�BERSICHT - REGIO-OST-Hallenmasters-Männer 2011 - Endrunde
22. Januar 2011 um 14.00 Uhr in Saalfeld - Sporthalle "Grüne Mitte"

EndrundeVorrunde


Bild : Dirk Gierga

REGIO-OST-Hallenchamp 2011 - Regionalklassist FC Lokomotive Saalfeld

Finale

FC Lok Saalfeld

vs.

1. FC Greiz

2:1

0:0

n.N.

Spiel um Platz 3

SV Schmiedefeld

vs.

FV Einheit 04 Jena

2:1

 

Spiel um Platz 5

SV Moßbach

vs.

SV Gera-Roschütz

2:6

 

Spiel um Platz 7

SV 1910 Kahla

vs.

TSG Kaulsdorf

1:2

 

Halbfinale

1. FC Greiz

vs.

FV Einheit 04 Jena

2:0

 

 

FC Lok Saalfeld

vs.

SV Schmiedefeld

2:1

 

Ergebnisse

Gruppe AGruppe B

Greiz vs. Saalfeld 1:1, vs. Moßbach 5:2, vs. Kahla 5:0; Saalfeld vs. Moßbach 1:1, vs. Kahla 2:1; Moßbach vs. Kahla 4:3

Schmiedefeld vs. Einheit Jena 3:0, vs. Gera-Roschütz 1:1, vs. Kaulsdorf 4:1; Einheit Jena vs. Gera-Roschütz 3:1, vs. Kaulsdorf 2:1; Gera-Roschütz vs. Kaulsdorf 5:2

Tabellen
1.

 1. FC Greiz

3

11:3

7

2.

 FC Lok Saalfeld

3

4:3

5

3.

 SV Moßbach

3

7:9

4

4.

 SV 1910 Kahla

3

4:11

0

1.

 SV Schmiedefeld

3

8:2

7

2.

 FV Einheit 04 Jena

3

5:5

6

3.

 SV Gera-Roschütz

3

7:6

4

4.

 TSG Kaulsdorf

3

4:11

0

Bester SpielerMatthias Müller (Schmiedefeld)
Bester TorwartBesnik Avdiu (Saalfeld)
Bester Torschütze:Philipp Gneupel (Greiz / 8 Treffer)

Turnierbericht von www.tfv-erfurt.de
FC Lok Saalfeld wiederholt Vorjahrestriumph in der Halle
Endspiel von Neunmeterpunkt entschieden
Ehrungen für Avdiu, Gneupel und Müller


Mit dem Sieg des gastgebenden FC Lok Saalfeld endete am Samstagabend (22.01.) vor 250 Zuschauern in der Saalfelder Sporthalle �Gr�ne Mitte� der K�stritzer Regio-Cup Ost in der Halle. Die Mannschaft von Trainer Uwe Sablowski wiederholte damit ihren Vorjahrestriumph.

Die nicht in Bestbesetzung antretende Lok kam zunächst ungeschoren durch die Vorrunde, wobei ein Sieg und zwei Remis genügten, um sich hinter dem in dieser Meisterschaftsphase souverän auftretenden 1. FC Greiz Platz 2 zu sichern. Im ersten Halbfinale hatte Saalfeld beim 2:1 über den einzigen Kreisligisten im Feld, den SV Rennsteig Schmiedefeld/Frauenwald, zwar einige Mühe, aber das 2:1 war am Ende verdient. Im Endspiel kam es zu einer Neuauflage der Vorrundenbegegnung, die 1:1 geendet hatte. Das Finale zwischen dem FC Lok Saalfeld und dem 1. FC Greiz war sehr von der Taktik geprägt. Beide Mannschen waren vor allem bemüht, keine Fehler zu machen. Die Greizer hatten die etwas besseren Chancen, scheiterten aber immer wieder am blendend aufgelegten Lok-Schlussmann Besnik Avdiu. So war es kaum verwunderlich, dass die Partie nach zwölf Minuten torlos stand.

Im Neunmeterschießen scheiterte Greiz� Dimter an Avdiu. Während Weiße für den FC Lok traf, ballerte Gneupel (Greiz) das Leder an den Pfosten. Doch auch Erdmann (Saalfeld) verschoss. Nachdem Milde den ersten Schuss für den späteren Vizemeister versenkte, machte Gessner alles klar und wurde danach von seinen Mitspielern nach seinem erfolgreichen Versuch fast erdrückt.

Platz 3 ging an das Team aus dem Ilmkreis, den SV Rennsteig. Das bezwang den FV Einheit 04 Jena im "kleinen Finale" mit 2:1.

Die Runde der besten vier Mannschaften verpassten sowohl der SV Moßbach als auch der SV 1910 Kahla, der kein Turnierspiel gewann. In der anderen Vorrundengruppe waren der SV Roschütz und die TSG Kaulsdorf nach der Vorrunde Zuschauer.

Torsten Knauer von der Köstritzer Schwarzbierbrauerei überreichte den Regio-Cup seines Unternehmens an den Titelverteidiger. Kapitän Robert Weiße nimmt die Trophäe entgegen.

Der FC Lok heimste auch noch die Auszeichnung für den "Besten Torhüter" ein, denn Besnik Avdiu erhielt diese Ehrung. Erfolgreichster Torschütze wurde Philipp Gneupel (1. FC Greiz), der acht Treffer erzielte. Als "Bester Spieler" wurde Matthias Müller (SV Rennsteig) ausgezeichnet.

Das Turnier, für das der FC Lok Saalfeld beste Voraussetzungen schaffte und das von überzeugenden Schiedsrichterleistungen geprägt war, verlief überwiegend fair (8 Zwei-Minuten-Strafen), wobei der FV Einheit Jena mit zwei Roten Karten und einer Zwei-Minutenstrafe etwas aus dem "Rahmen fiel".

Archivlink OTFB-Hallenmasters 2010 >

Archivlink OTFB-Hallenmasters 2009 >
Archivlink OTFB-Hallenmasters 2008 >


Drösis Sportstudio - Folge 3




vereinshomepage
zliga Thüringer Fussball Thüringer-Fussball Facebook Thüringer-Fussball Twitter RSS-Newsfeed