zurück

Männer Thüringenpokal

1. FC Eichsfeld vs. FC Rot-Weiß Erfurt
0 : 6

6:0! Rot-Weiß marschiert ins Viertelfinale!

Spielbericht von Homepage FC Rot-Weiß Erfurt

Am Sonntagnachmittag konnte sich unser Team gegen den 1. FC Eichsfeld mit 6:0 durchsetzen. Daniel Krasucki und Maxime Langner gelang jeweils ein Doppelpack. Damit steht RWE im Thüringenpokal in der Runde der letzten 8!

Rot-Weiß freute sich zunächst über einen Debütanten auf dem Aufstellungsbogen: Unser 19-jähriger Innenverteidiger Ismael Mansaray gab nach längerer Verletzungspause sein Pflichtspiel-Debüt für unsere Farben. Glückwunsch, Isi! Die erste gute Chance hatte RWE nach einer knappen Viertelstunde: Daniel Krasucki versuchte es mit einem Flachschuss in die linke Ecke, doch der erst 20-jährige Eichsfeld-Keeper Schöbel parierte sicher. Kurz darauf war es Til Linus Schwarz, der den Ball von rechts im Sechzehner in die Mitte legte, Krasucki nahm das Ding direkt und jagte es zum 1:0 ins Tor! In Minute 20 kamen die Nordwestthüringer, die hier in der Anfangsphase gut mitspielten, gefährlich vor den RWE-Kasten. Sachs scheiterte aber im Eins-gegen-Eins an Jean-Marie Plath, der für Schellenberg zwischen den Pfosten stand.

Chancen auf beiden Seiten: Rot-Weiß verdoppelt mit dem Pausenpfiff!

Nach guter halber Stunde die nächste Erfurter Möglichkeit: Pronichev legte rechts in den Strafraum auf Badu, der den Ball mit vollem Risiko nahm und an den kurzen Pfosten ballerte. Nur zwei Minuten später schoss Mergel von der Strafraumkante, gehalten von Schöbel. Nachschuss Langner, gehalten von Schöbel. In Minute 36 zog wieder Badu in den Sechzehner ein, scheiterte aber am starken 20-jährigen Schlussmann. In Minute 40 war wieder RWE-Torwart Plath gefordert, konnte einen strammen Eichsfelder Schuss aber zur Ecke abwehren. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte gelang Maxime Langner das zweite Tor des Tages! Beim Einwurf Mergels ging er entgegen und hob den Ball volley über sich selbst hinweg auf Muteba, der am Fünfmeterraum per Kopf ablegte, Langner lief ein und schloss resolut zum 2:0 ab! Super Aktion vom Eigengewächs, das erst vor zwei Wochen seinen 19. Geburtstag feierte und nun im Eichsfeld den Pausenstand besorgte!

Ruhige 20 Minuten: Gall gibt RWE-Debüt!

Der Start in die zweite Hälfte verlief zunächst ruhig: Rot-Weiß schaltete etwas in den Verwaltungsmodus, verteidigte angesetzte FCE-Nadelstiche souverän. Um die 68. Spielminute gab's die nächsten Möglichkeiten zum Erhöhen der Führung: Zunächst Krasucki mit einer Direktabnahme (67.), dann Badu aus fünf Metern nach Mergel-Flanke (68.). Krasuckis Schuss wurde geblockt, Badus ging knapp daneben. Fünf Minuten später kam Maxime Langner nach einer durchgerutschten Ecke am zweiten Pfosten zum Schuss, verfehlte aber den langen Winkel. Eine tolle Premiere gab es eine Viertelstunde vor Schluss: Neuzugang Gall kam zu seinem RWE-Debüt! Glückwunsch, Romain!

Chancen im Minutentakt: Torflut in der Schlussphase!

Nach 77 Minuten machte Malcolm Badu entgültig den Deckel drauf, jagte das Leder flach und hart ins linke Toreck – 3:0! Nur eine Minute später fiel ein missglückter Klärungsversuch außerhalb des Strafraum Krasucki auf den Fuß, er besorgte per Volley das 4:0 und schnürte seinen Doppelpack! Sechs Minuten vor Schluss wurde Pronichev lang auf die Reise geschickt, blieb im Eins-gegen-Eins cool und machte das Fünfte! Den Schlusspunkt setzte widerum Maxime Langner, über rechts zog er in den Strafraum und platzierte seinen Schuss optimal ins linke Kreuzeck!

Gegen einen Thüringenligisten, der in der 1. Halbzeit stark dagegenhielt, konnten wir uns am Ende deutlich mit 6:0 durchsetzen! Damit lösen wir unser Ticket fürs Landespokal-Viertelfinale und stehen unter den besten 8 des Wettbewerbs. Den Schwung aus dem Auswärtssieg im Nordwesten Thüringens wollen wir nun in den Ligabetrieb mitnehmen. Am Freitagabend spielen wir im Steigerwaldstadion gegen den SV Babelsberg! Zum Flutlichtspiel, das um 19 Uhr angepfiffen wird, bauen wir auf eure stets überragende Unterstützung!16.10.2023

Die Statistik zum Spiel:

Torfolge:
0:1 Daniel Krasucki (17.)
0:2 Maxime Langner (45.+2)
-----------------------------------------------
0:3 Kentu Malcolm Badu (76.)
0:4 Daniel Krasucki (78.)
0:5 Maximilian Pronichev (83.)
0:6 Maxime Langner (88.)

1. FC Eichsfeld:
Schöbel - Schröter (82. Rodenstock), Jonas Fischer, Philipp Jakobi (82. Til Dietrich), Käppler (86. Lucas Fischer), Sachs, Sivaci (68. Colin Liam Le Davis), Engelhardt (C), Max Dietrich (77. Wohlfeld), Pichinot, Göbel

FC Rot-Weiß Erfurt:
Plath - Schwarz, Badu, Muteba (65. Biek), Pronichev, Adesida, Mansaray (65. Schulz), Krasucki, Langner, Mergel (C / 74. Gall), Zeller

Zuschauer: 1.403

Schiedsrichter: Steven Greif (Westhausen)
Anzeige:


Drösis Sportstudio - Folge 3




vereinshomepage
zliga Thüringer Fussball Thüringer-Fussball Facebook Thüringer-Fussball Twitter RSS-Newsfeed