zurück

Männer Thüringenpokal

FSV Grün-Weiß Stadtroda vs. FC Thüringen Weida
0 : 3

Weida bucht das Viertelfinale an der Roda

Spielbericht von Volker Georgius (Weida)

Nach Siegen in Steinach und Siebleben musste der FC Thüringen Weida zum dritten Mal im diesjährigen Pokalwettbewerb bei einer Landesklassemannschaft antreten.

Im Achtelfinale gastierte die Weidaer Mannschaft im Roda-Stadion beim Tabellenzweiten der Landesklasse FSV Grün-Weiß Stadtroda. Der Tabellenführer der Landesliga ging als klarer Favorit in die Begegnung und wurde dieser Rolle auch gerecht.

Bei Weida waren Kai Schumann (2 Gelbe) und Bohdan Unhurian (Gelb-Rot) gesperrt und mehrere Akteure verletzt, darunter Torjäger Tim Urban.

Der Gast begann zielstrebig. Eichbergers Schuss wurde zur Ecke gelenkt. Seinen nächsten Versuch wehrte Torwart Padutsch ab, den Abpraller brachte Pascal Kache bedrängt nicht über die Linie. Pohls Schuss wehrte Padutsch ab. Stadtroda mit den Ex- Niederpöllnitzern Marcel Peters und Rico Heuschkel in der Anfangsformation schaffte nun etwas Entlastung. Zwei Kopfballversuche verfehlten das Weidaer Tor. In der 17. Minute spielte Marcel Hartmann mit einem klasse Pass David Oxenfart frei. Der lief allein auf das Tor zu und vollendete überlegt zur Weidaer Führung. Dominic Schmidts Schuss wurde geblockt, Hartmann zielte über das Tor. Dann eine Großchance zum zweiten Treffer, aber Oliver Peuker scheiterte am Stadtrodaer Torhüter. Auf der anderen Seite musste Maximilian Dörlitz gegen den schnellen Simon Fuchs retten.

Zu Beginn der 2. Halbzeit eine gute Möglichkeit für den Gastgeber, der eingewechselte Richter schoss aber daneben. Gute Chancen hatten dann auch Peuker und Hartmann für Weida. Mitte des 2. Durchganges die Vorentscheidung. Nach einem schönen Weidaer Angriff köpfte Diego Pohl, der sich freigelaufen hatte, zum 2. Treffer für Weida ein. Einen Scharfschuss von Tom Eichberger entschärfte Padutsch mit starker Parade. Beim FC Thüringen kam nun der für das Pokalspiel reaktivierte Patrick Leutloff in die Partie. Kurz nach seiner Einwechslung schlug sein leicht abgefälschter 22m-Schuss im Stadtrodaer Tor ein. Die Partie war nun endgültig entschieden. Leutloff bediente Eichberger, dessen Schrägschuss hechtete der Grün-Weiß-Keeper aus dem kurzen Eck. Trainer Penzel brachte nun noch Ben Kone und wie in der Vorwoche Michael Knoop ins Spiel. Ein sicherer Sieg der Weidaer Mannschaft, die damit wie in der Vorsaison ins Viertelfinale des Thüringenpokals einzieht. Nun ist bei nur noch 8 Mannschaften Losglück gefragt.

Für Weida kommen jetzt in der Meisterschaft die großen Brocken. Am kommenden Sonnabend, bereits 13:00 Uhr, steigt das Spitzenspiel beim SV SCHOTT Jena und eine Woche später gastiert Oberligaabsteiger FC An der Fahner Höhe auf dem Roten Hügel.

Die Statistik zum Spiel:

Torfolge:
0:1 David Oxenfart (17.)
------------------------------------------
0:2 Diego Pohl (64.)
0:3 Patrick Leutloff (77.)

FSV Grün-Weiß Stadtroda:
Padutsch - Schwarz, Stiebritz (46. Richter), Peters, Pöckel (81. Gillner), Klinger (C), Scheibe (79. Hoffesommer), Fuchs, Wollnitzke, Andreas Lelle (68. Schaaf), Heuschkel

FC Thüringen Weida:
Stegemann - Hartmann, Peuker, Oxenfart, Dominic Schmidt (C), Dustin Schmidt, Kache (74. Leutloff), Eichberger (88. Knoop), Göpel, Dörlitz, Pohl (81. Koné)

Zuschauer: 145

Schiedsrichter: Paul Geißler (Halle)
Anzeige:


Drösis Sportstudio - Folge 3




vereinshomepage
zliga Thüringer Fussball Thüringer-Fussball Facebook Thüringer-Fussball Twitter RSS-Newsfeed