zurück

Männer Thüringenpokal

SV Blau-Weiß´90 Neustadt/Orla vs. FC Carl Zeiss Jena
0 : 4

Fußballfest an der Orla

Spielbericht von Homepage SV BW Neustadt Fussballer

An diesem Freitagabend stimmte im Sportpark „Rote Erde" fast alles, aus Neustädter Sicht eben nur fast.

Mit einer tollen Kulisse von über 2415 Zuschauern haben auch die kühnsten Ideenspiele des Vorbereitungskomitees nicht gerechnet. Die Warteschlangen waren lang und hatten trotzdem zumeist rechtzeitig den Spielfeldrand beim Neustädter Spiel des Jahres erreicht. Und das war auch wichtig.

Bereits nach 5 Minuten konnten die Gäste durch Sommerneuzugang Elias Löder mit der ersten Möglichkeit die Führung erzielen (0:1,5.).

Also ging es „normal" in der Orlastadt los. Der haushohe Favorit hatte seine Hausaufgaben gemacht und wussten also auch um die Gefährlichkeit in den Neustädter Reihen. Trotzdem hatte Elia Walther fast die Möglichkeit den Ausgleich zu erzielen, als er in die Abwehrreihe spritzte, aber den Ball beim Abschluss nicht genug traf, so das Torhüter Kevin Kunze mit Petr Čech- Gedächtnishelm keine Mühe hat (8.).

Schnell machte die Klingbeil-Elf klar, was hier abgehen soll. Jena kam mit seiner besten Elf an die Orla und wollte keine Experimente eingehen.

Nach 15 Minuten setzt sich auf der linken Seite Krauß durch, spielt zu Kapitän Strietzel, der den zweiten Treffer markiert (0:2, 15.).

Wer jetzt dachte, die Meisterschaftsspiele lassen grüßen, sah sich getäuscht. Schnelle Gegentreffer und dann gehen die Köpfe runter, diesmal nicht. Die Orlastädter kämpften um das Ziel einen eigenen Treffer zu erzielen und hielten gegen den Regionaligisten auch kämpferisch dagegen. Trotzdem mussten die Grüttnerschützlinge kurz vor dem Pausenpfiff noch den dritten Gegentreffer hinnehmen. Der eingewechselte Jan Dahlke trifft schmucklos nach Zuspiel von Lämmel zum 3:0 (40.).

Mit der klaren Führung der Gäste verabschiedeten die Zuschauer dann die Mannschaften mit Applaus in die Kabinen.

In der zweiten Hälfte waren dann die Verhältnisse geklärt und Jena legt noch einen vierten Treffer nach. Erneut trifft der eingewechselte Jan Dahlke zum zweiten mal und markiert damit den Abschlussstand in dieser Pokalrunde.

Gästetrainer René Klingbeil wollte keine Volksfeststimmung auf dem Platz zulassen, sondern eine fokussierte Leistung auf das Weiterkommen im Pokal. Jena hat frühzeitig die Weichen auf Weiterkommen gestellt und nichts anbrennen lassen.

Volksfeststimmung gab es aber auf alle Fälle neben dem Platz. Eine Klassestimmung motivierte die junge Neustädter Mannschaft zusätzlich in dieser Begegnung. In dieser Partie gab es keine Verlierer. Der FC Carl Zeiss Jena gewann die Pokalpartie und des SV Blau- Weiß’90 eine Menge Sympathien, auch wegen der gesamten Organisation. In der Kürze der Zeit hat man doch tatsächlich einen grandiosen Rahmen für dieses Spiel organisieren können. Viele Helfer haben erst diese tolle Pokalatmosphäre geschaffen, begleitet mit viel Herzblut und Engagement.

Für den SV Blau- Weiß’90 Neustadt ist damit ein Zuschauerrekord der Neuzeit aufgestellt worden. Der Rahmen hat gepasst für den viele Sponsoren verantwortlich zeichnen. Ganz besonders möchten wir uns bei der Ad hoc Gruppe bedanken, die mit einer zusätzlichen Anzeigetafel ein wenig Fussballflair einer höheren Spielklasse in den Sportpark „Rote Erde" zauberten.

Wermutstropfen vieler geneigter Zuschauer in dieser Pokalpartie war: Wir hätten den Neustädtern gerne ein Tor gegönnt, als Belohnung für diesen Abend.

Deshalb hat am Freitagabend fast alles gestimmt, aber eben auch nur fast.

Die Statistik zum Spiel:

Torfolge:
0:1 Elias Röder (5.)
0:2 Bastian Strietzel (15.)
0:3 Jan Dahlke (40.)
------------------------------------
0:4 Jan Dahlke (64.)

SV Blau-Weiß´90 Neustadt/Orla:
Paul - Maxim Engler, Grau (C), Wittwer (63. Seidel), Badermann, Bernhard Grimm, Moses Walther (63. Josia-Levi Walther), Elia-Abraham Walther (60. Wietasch), Guilherme Souza Rocha (73. Tschurtschun), Szalek (87. Mohorn), Marouwane

FC Carl Zeiss Jena:
Kunz - Kleeschätzky (74. Smyla), Gipson, Strietzel (C), Hehne, Lämmel, Krauß, Löder, Max Grimm (37. Dahlke), Schau, Enders (68. Zank)

Zuschauer: 2.415

Schiedsrichter: Reinhard Meusel (Föritztal)
Anzeige:


Drösis Sportstudio - Folge 3




vereinshomepage
zliga Thüringer Fussball Thüringer-Fussball Facebook Thüringer-Fussball Twitter RSS-Newsfeed