zurück

Männer Thüringenpokal

SpG Moßbach/Möschlitz vs. SV Schmölln 1913
0 : 8
Spielort: Moßbach

Völlig chancenlos gegen Schmölln

Spielbericht von Homepage SV Moßbach

Nicht den Hauch einer reellen Chance hatte heute unsere neu formierte und zudem ersatzgeschwächte Mannschaft gegen den starken Landesklassenzweiten der Vorsaison aus Schmölln, der durch frühe Treffer - nach 13 Minuten stand es bereits 0:4 (!) - keinerlei Zweifel an seiner Übermacht und Zielstrebigkeit aufkommen ließ. Die Knopfstädter erwiesen sich als eingespielt, homogen und gefestigt - und zur Halbzeit bahnte sich für die tapfer kämpfende Heimelf ein Debakel an, als mit dem klaren 0:6 die Messe längst gelesen war. Die beabsichtigte Schadensbegrenzung nach dem Seitenwechsel klappte dann ganz gut, da die Gäste die Zügel doch etwas schleifen und zahlreiche weitere Chancen inkonsequent liegen ließen. Zudem bewährte sich Kevin Schössow als starker Rückhalt, der mehrfach sehr gut parierte und nur noch zweimal hinter sich greifen musste. Das Schiedsrichterkollektiv hatte mit der äußerst fairen Partie keinerlei Probleme und verbrachte ebenso wie der Schmöllner Schlussmann, der keinen Ball halten musste, einen sehr ruhigen Nachmittag.

Die höherklassigen Gäste gingen als klarer Favorit in dieses Landespokalspiel und wurden dieser Rolle vollumfänglich gerecht. Die Dominanz im Pass- und Positionsspiel spiegelte sich auch in den Toren wider und nach nicht mal einer Viertelstunde war die Partie entschieden - hier machte allein der quirlige und scharfe "Pistolero" Eric Lochmann mit einem lupenreinen Hattrick (in der Rekordzeit von fünf Minuten!) "beng beng beng" und kurzen Prozess mit der Moßbacher Hintermannschaft. Besonders aus dem Mittelfeldzentrum heraus zogen die Schmöllner nahezu pausenlos ihren flotten Kombinationswirbel auf, gegen den an diesem Tag überhaupt kein Kraut gewachsen war. Unsere Mannen verteidigten oftmals zu tief und löchrig und erlangten zu keiner Zeit einen körperlichen Zugriff, so dass sich der Klassenunterschied signifikant offenbarte. Ohne solche Leistungsträger wie Timo Grau, Fabian Thümmel, Karl-Christian Meyer und Christian Vogel kam unsere Elf gegen diesen Gegner erwartungsgemäß nicht über die Rolle eines Sparringspartners hinaus. Jedoch stimmte der Einsatz- und Kampfgeist, mit dem sich Florian Aschenbrenner & Co. besonders in der zweiten Hälfte gegen eine noch höhere Niederlage stemmten, um physisch und taktisch eine äußerst anspruchs- wie wertvolle Trainingseinheit erhalten zu haben. Bis zum Punktspielstart in zwei Wochen ist noch viel tun - also Köpfe hoch und Blicke voraus! Unser Glückwunsch geht nach Schmölln - wir wünschen ein attraktives Los in der 2. Pokalrunde und viel Erfolg in der Liga!

Die Statistik zum Spiel:

Torfolge:
0:1 Florian Schmidt (6.)
0:2 Eric Lochmann (9.)
0:3 Eric Lochmann (11.)
0:4 Eric Lochmann (13.)
0:5 Florian Schmidt (24.)
0:6 Florian Pitschel (33.)
--------------------------------------
0:7 Florian Pitschel (47.)
0:8 Leon Schulze (87.)

SpG Moßbach/Möschlitz:
Schössow - Pilhofer, Aschenbrenner (C), Borde (64. Hammerschmidt), Beilschmidt - Biedermann, Plietzsch, Hoferichter, Möschwitzer, Schmitz - Vynar (61. Fruth)

SV Schmölln 1913:
Klaus - Lochmann (79. Frackmann), Förster, Heinze, May (57. Felix Pitschel), Lutz, Großmann, Baumgärtel (68. Schulze), Florian Pitschel (C), Oehler, Florian Schmidt (57. Hofmann)

Zuschauer: 95

Schiedsrichter: Paul Geißler (Bad Berka)
Anzeige:


Drösis Sportstudio - Folge 3




vereinshomepage
zliga Thüringer Fussball Thüringer-Fussball Facebook Thüringer-Fussball Twitter RSS-Newsfeed