Thüringer Fussball
Spielbetrieb
Pokalwettbewerbe
Interaktives
Informatives
Partnerlinks
zurück

Männer Thüringenpokal

FC Grün-Weiß Steinbach-Hallenberg vs. ZFC Meuselwitz
1 : 5

Zipse löst Pflichtaufgabe

Spielbericht von Homepage ZFC Meuselwitz

Im Rahmen der 2. Runde des Thüringer Pokalwettbewerbes konnte unser ZFC am Sonntag, dem 04.09.2022, beim FC Steinbach-Hallenberg mit 5:1 gewinnen und zog damit sicher in die nächste Runde ein.

Die 245 Zuschauer, darunter ca. 20 mit Zipsendorfer Fussball-Herz, sahen auf dem Kunstrasenplatz der Menz Arena unsere Mannschaft sofort im Vorwärtsgang. Der hervorragend aufgelegte Stadionsprecher war kaum mit der Vorstellung der Mannschaften fertig, als es im Steinbacher Kasten das erste Mal klingelte. Nach einem Foul an Nils Miatke im Strafraum zeigte Schiedsrichter Pierre Leitschuh auf den Punkt und Felix Müller war, nachdem er zuerst am Steinbacher Hüter Fabian Lichtenheld scheiterte, im Nachsetzen erfolgreich (3‘). Nur zwei Minuten später legte Zipse das 0:2 nach. Eine schöne Flanke von Amer Kadric bugsierte Luca Bürger per Volley-Direktabnahme in die Maschen (5‘). Als Johann Martynets nach 13 Minuten nach einer schönen Hereingabe vom Geburtstagskind Tim Birkner auch noch das 0:3 markierte, war natürlich der berühmte Drops gelutscht und unsere Mannschaft schaltete eins-zwei Gänge zurück. Die keinesfalls enttäuschenden Gastgeber, die sonst in der Landesklasse 3 auflaufen, hatten nach 22 Minuten die erste gute Gelegenheit. Einen langen Ball nahm Marcel Bischoff auf, verzog aber aus spitzem Winkel knapp. In der Folge war natürlich unser ZFC spielbestimmend, machte aber im Spielaufbau zu viele Fehler oder war im Abschluss zu ungenau. Bedauerlicherweise musste nach gut einer halben Stunde Amer Kadric ausgewechselt werden. Er verletzte sich am Sprunggelenk und konnte nicht weitermachen. Die Jungs aus Steinbach-Hallenberg, die tapfer verteidigten, kamen mit einem schönen Konter kurz vor dem Pausentee zu ihrer nächsten Chance und nutzten sie. Valentin Recknagel setzte perfekt Marcel Bischoff in Szene, der die Kugel sehenswert und unhaltbar für Zipse-Keeper Justin Fietz in den Knick zirkelte (41‘). Mit dem Zwischenstand von 1:3 ging es in die Pause. Nach dem Seitenwechsel änderte sich nicht viel, Zipse war weiter spielbestimmend, spielte aber teilweise gute Spielzüge nicht zu Ende oder vergab die Tormöglichkeiten. In der 53. Spielminute fiel dann doch der längst überfällige nächste Zipsendorfer Treffer. Luca Bürger verwandelte nach einem Doppelpass mit Dominik Bock und stellte auf 1:4. Aber auch der Gastgeber hatte noch eine gute Gelegenheit. Abermals legte Valentin Recknagel für Marcel Bischoff auf, doch sein satter Schuss wurde vom Zipsendorfer Schlussmann Justin Fietz überragend pariert (60‘). Den Schlusspunkt in dieser kurzweiligen Partie setzte noch einmal Luca Bürger. In der 84. Spielminute nutzte er eine Flanke von Dominik Bock und hämmerte den Ball zum 1:5 Endstand unter die Latte. Dann war Schluss und unser ZFC kann sich nach diesem verdienten Sieg über den Einzug ins Achtelfinale freuen.

Fazit: Sicher muss im nächsten Punktspiel gegen Chemie Leipzig noch eine Schippe draufgelegt werden, aber heute wollen und können wir erst mal den Einzug ins Thüringer Pokal-Achtelfinale feiern. Dass es nicht selbstverständlich ist, gegen einen niederklassigen Gegner weiterzukommen, haben die Jungs von Wismut Gera (Verbandsliga) eindrucksvoll dem FC Rot Weiß Erfurt gezeigt. Glückwunsch an dieser Stelle. Unserem Amer Kadric wünschen wir natürlich gute Besserung und hoffen, dass es nicht so schlimm ist. Dem FC Steinbach-Hallenberg danken wir für die Gastfreundschaft und wünschen alles Gute für die Zukunft.

Die Statistik zum Spiel:

Torfolge:
0:1 Felix Müller (3.)
0:2 Luca Bürger (5.)
0:3 Johan Martynets (14.)
1:3 Marcel Bischoff (41.)
----------------------------------------------
1:4 Luca Bürger (53.)
1:5 Luca Bürger (84.)

FC Grün-Weiß Steinbach-Hallenberg:
Lichtenheld - König, Felix Fischer, Recknagel, Thorwarth (C), Bischoff (74. Marr), Kirchner, Wahl, Dumitra (74. Crisan), Ludwig (46. Idjaschak), Menz

ZFC Meuselwitz:
Fietz - Rehder, Birkner (46. Bock), Bürger, Kadric (34. Schätzle), Raithel, Luis Fischer (68. Kovacevic), Felix Müller, Miatke, Martynets, Eckardt (C)

Zuschauer: 245

Schiedsrichter: Pierre Leitschuh (Barchfeld)
Anzeige:


Drösis Sportstudio - Folge 3




vereinshomepage
zliga Thüringer Fussball Thüringer-Fussball Facebook Thüringer-Fussball Twitter RSS-Newsfeed