Thüringer Fussball
Spielbetrieb
Pokalwettbewerbe
Interaktives
Informatives
Partnerlinks
zurück

Männer Thüringenpokal

SV Isolator Neuhaus-Schierschnitz vs. FC Erfurt Nord
2 : 8

Gäste aus der Landeshauptstadt eine Nummer zu groß

Spielbericht von Facebook SV Isolator Neuhaus-Schierschnitz

Personell konnten die Bienen-Kicker am Sonntagnachmittag aus den Vollen schöpfen. Trotz dieser Tatsache zeigten sich die Gäste aus der Landeshauptstadt eine Nummer zu groß und zogen am Ende mit einen Kantersieg in die nächste Runde ein. Dabei begann die Partie recht verheißungsvoll für die Heimelf. Die Abwehr um Organisator David Motschmann lies keine zwingenden Chancen der Gäste zu und die Iso konnte auch eigene Torabschlüsse verzeichnen. Nach einer Viertelstunde lag der Spielball gar im Kasten der Gäste. Aufgrund einer Abseitsstellung von J. Rosenbauer wurde der Treffer allerdings nicht gegeben und der Jubel im Bienenwald verhallte schnell. Anschließend hatte der Thüringenligist aus Erfurt seine beste Phase und überrollte die Heimelf förmlich. Durch eine schnelle Passkombination wurde Niklas Kliem mustergültig freigespielt und eröffnete, freistehend vor Keeper Schindhelm, den Torreigen (0:1/26.). Nur wenige Minuten später erhöhte Alexander Ost mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze. (0:3/34.). Die Heimelf konnte jetzt kaum noch für Entlastung sorgen und wiederum nur 2 Minuten später verwandelte Marcel Decker eine Hereingabe vom stark aufspielenden Kliem (0:3/36.). In der 42. Spielminute hatte Andreas Ehnes aus zentraler Position die Möglichkeit zu verkürzen. Sein Abschluss war allerdings zu ungenau und flog knapp am Kasten der Gäste vorbei. Im direkten Gegenzug verschätzte sich Keeper Schindhelm beim Herauslaufen und flog am Ball vorbei. Marcel Decker musste nur noch ins leere Tor einschieben (0:4/43.). Und eben dieser Decker machte kurz vor dem Pausenpfiff seinen lupenreinen Hattrick perfekt und verwandelte einen berechtigten Strafstoß zum 0:5 Pausenstand (44.).

In der zweiten Hälfte schalteten die Erfurter einen Gang zurück. Die besten Chancen der zwei Klassen höher spielenden Gäste durch Kolpar und Kliem wurde allesamt von Schindhelm pariert. In der 71. Spielminute war es dann Martin Gelbricht vorbehalten den „Ehrentreffer" zu erzielen. In gewohnter Manier schob er das Spielgerät am Gästekeeper vorbei (1:5/71.). Eine Direktabnahme von Eckermann stellte den alten Abstand allerdings postwendend wieder her (1:6/73.). Stefan Kuot tat es ihm gleich und markierte ebenfalls per Direktabnahme den zweiten Isolator-Treffer nach einer Ecke (2:6/74.). In der Schlussphase verwandelten Andy Pham und Serkan Kolpar ihre Möglichkeiten aus zentraler Position zum 2:8 Endstand (79./81.). Chancen zur Ergebniskosmetik hatten auf Seiten der Gastgeber noch Gelbricht und Miller. Beide konnten den Ball allerdings nicht im Gästetor unterbringen.

Die Statistik zum Spiel:

Torfolge:
0:1 Niklas Kliem (26.)
0:2 Alexander Ost (34.)
0:3 Marcel Decker (36.)
0:4 Marcel Decker (43.)
0:5 Marcel Decker (44./ST)
-----------------------------------------------
1:5 Martin Gelbricht (71.)
1:6 Tobias Eckermann (73.)
2:6 Stefan Kuot (74.)
2:7 Andy Pham (79.)
2:8 Serkan Kolpar (81.)

SV Isolator Neuhaus-Schierschnitz:
Schindhelm - Klaus Meusel (46. Niller), Winkler (61. Gelbricht), Enke, Heinze (78. Krauß), Miller, Rosenbauer, Kuot, Ehnes (C), Rockstroh, David Motschmann

FC Erfurt Nord:
Weisheit - Fischer, Wetzold (C), Decker (46. Baumgarten), Andy Pham, Walter, Ost (46. Kolpar), Kliem, Metschulat, Eckermann, Hartung (53. Engler)

Zuschauer: 165

Schiedsrichter: Jan Weltzien (Schleusingen)
Anzeige:


Drösis Sportstudio - Folge 3




vereinshomepage
zliga Thüringer Fussball Thüringer-Fussball Facebook Thüringer-Fussball Twitter RSS-Newsfeed