Thüringer Fussball
Spielbetrieb
Pokalwettbewerbe
Interaktives
Informatives
Partnerlinks
zurück

Männer Thüringenpokal

SV 08 Steinach vs. SpG Bad Lobenstein/Helmsgrün
5 : 1

Steinach bremst den VfR aus

Spielbericht von Bernd Schneider (Bad Lobenstein)

Der VfR Bad Lobenstein musste am Samstag im Fellberg-Stadion Steinach die erste Niederlage in der neuen Saison hinnehmen und schied, wie im Vorjahr, frühzeitig aus dem Landespokal aus. Für die Liebmann-Schützlinge kann es eigentlich nur gut ein, dass die Steinacher Mannschaft mit ihrer kompromisslosen Spielweise die Schwachstellen aufzeigte, um nicht zum Punktspielauftakt in Weimar nächste Woche ein ähnliches Debakel erleben zu müssen.

"Heute möchte ich nicht mehr viel dazu sagen", meinte der VfR-Trainer. "Unter der Woche haben wir zwei Trainingseinheiten, das Manko anzusprechen und uns Lösungen zu erarbeiten" blickte er schon voraus. Denn nötig war diese Niederlage mit nichten, schon gar nicht in dieser Höhe. Während die Steinacher im Kreise feierten, wirkte deren Co-Trainer Maurice Müller zufrieden : "Wir haben jetzt auch einen Stürmer, der eiskalt ist vor dem Tor! Einen Andrè Gottschalk hätten wir schon früher gebraucht !"

Genau vor diesem Andrè Gottschalk war vor dem Spiel gewarnt worden. Da nutzte auch die frühe Führung für die Koseltaler durch Oliver Hölzel (12.) nichts. Schon 3 Minuten später stand er völlig blank. Ohne Gegenspieler war es für ihn ein leichtes Spiel, den schnellen Ausgleich zu besorgen (15.). Als er dann noch allein auf das Tor von Richie Steinbach zulaufen konnte und zum 2:1 traf (22.), war die Verunsicherung spürbar. Zwar mühte sich der VfR um den Ausgleich, doch die Hausherren waren immer schneller zum Stören und unterbanden einige gute Angriffe. Dieses Pressing aus allen Mannschaftsteilen zog den VfR letzlich den Zahn. Denn auch nach dem Wechsel und einer veränderten Abwehr waren die Steinacher giftiger und spornten sich gegenseitig an. Der Ausgangspunkt zur Spielentscheidung entstand aus einem Foulspiel an Kevin Hammerschmidt. Während sich der VfR-Spieler in der Steinacher Spielhälfte krümmte, spielten die Steinacher den Ball kompromisslos zu Ende. Niklas Hillemann traf letztendlich aus halblinker Position ins VfR-Herz (57.). Die letzten Treffer, noch einmal Gottschalk (79.) und der eingewechselte Marlon Sperschneider (87.) bestätigten nur noch den verdienten Sieg der Steinacher, der jedoch um mindestens 3 Tore zu hoch ausfiel.

Die Statistik zum Spiel:

Torfolge:
0:1 Oliver Hölzel (12.)
1:1 André Gottschalk (15.)
2:1 André Gottschalk (22.)
-------------------------------------------
3:1 Niklas Hillemann (57.)
4:1 André Gottschalk (79.)
5:1 Marlon Sperschneider (87.)

SV 08 Steinach:
Eichhorn-Jeresmias-Sohn - Heublein, Winter (81. Max Möller), Heinz, Tanneberg, Lorenz (C), Töpfer (66. Sperschneider), Hillemann, Lukas Häußler, André Gottschalk (84. Geide), Büttner

SpG Bad Lobenstein/Helmsgrün:
Steinbach (C) - Dittmar, Schröder (46. Junge), Mike Gottschalk, Bär, Becker, Hölzel, Hammerschmidt (68. Kohl), Wiechert (46. Hofmann), Muth, Mai

Zuschauer:

Schiedsrichter: Konrad Götze (Rudisleben)
Anzeige:


Drösis Sportstudio - Folge 3




vereinshomepage
zliga Thüringer Fussball Thüringer-Fussball Facebook Thüringer-Fussball Twitter RSS-Newsfeed