Thüringer Fussball
Spielbetrieb
Pokalwettbewerbe
Interaktives
Informatives
Partnerlinks
zurück

Männer Thüringenpokal

SpG Sonneberg 04/Judenbach vs. FSV 06 Eintracht Hildburghausen
4 : 3

Klassischer Krimi endet für Kessel-Kicker positiv

Spielbericht von Facebook 1. FC Sonneberg 2004

Es könnte alles so einfach sein, doch mal wieder war das Pokal-Spiel, wie schon vergangenes Jahr gegen Hildburghausen (1:8-Niederlage), ein kleines Spektakel. Beide Seiten hatten personell nicht das volle Kabinett zu bieten. So wundert es nicht, dass über die gesamte Spieldauer beidseits kaum ein geordnetes Spiel mit nennenswerten Spielzügen zustande kam. Hildburghausen agierte ausschließlich mit langen Bällen und versuchte gar nicht erst, sich an den FC-Strafraum zu kombinieren. Doch just ein solcher Ball war es, der den Gästen in der 20. Minute durch Sandro Eichhorn, welcher eine Kopfballverlängerung genau in den Lauf bekam, das 1:0 bescherte. Einzige erwähnenswerte FC-Aktion war ein Gläser-Kopfball in Minute 31, der Gäste-Keeper Alareifi jedoch keine Mühe bereitete.

Halbzeit 2 begann deutlich schwungvoller als der erste Durchgang. Hildburghausen hatte zunächst noch das erste Ausrufezeichen durch einen satten Schuss von Yannik Kuhles, den Heß allerdings prächtig parierte. In der Folge waren es allerdings die Hausherren, die den Druck deutlich erhöhten. Kapitän Schreck agierte etwas offensiver, wodurch die FSV-Hintermannschaft in mehr Bedrängnis geriet und fast minütlich verteidigen musste. So dauerte es nur bis zur 54. Minute, ehe Scheidemann einen Gläser-Kopfball mit dem Knie ins Tor verlängerte. Neun Zeigerumdrehungen später war es Schreck, der seinem Bewacher nach Hopf-Freistoß entwischte und zur 2:1-Führung ins Gästegehäuse köpfte. Nur sechs Minuten später war es derselbe Torschütze, der nach gelungener Pressingattacke von Neuzugang Apostol gegen Schleicher und anschließendem Querpass von Hopf in das leere Tor einschob. Die Messe war damit gelesen – so schien es. Obwohl die FC-Hintermannschaft in Halbzeit 2 bis dato einen guten Job machte, kamen die Gäste in der 78. Minute durch einen weiteren Treffer von Eichhorn (hier war wohl ein Foulspiel an Scheidemann vorausgegangen) doch nochmal heran. Die Minuten bis zum Schlusspfiff hatten es dann nochmal in sich. Die Sonneberger bekamen einen klaren Einwurf nicht zugesprochen und vergaßen dann, schnell umzuschalten. Die Gäste-Elf nutze diese Fehlentscheidung, spielten diagonal auf Simon, dessen scharfe Hereingabe von Hirschfeld kurz vor Ultimo zum 3:3-Ausgleich veredelt wurde. Die Zeichen standen bereits auf Verlängerung, da wurde Hopf an der Strafraumgrenze nochmal zu Fall gebracht. Selbiger war es dann auch, welcher den Freistoß wunderschön ins Torwart-Eck zirkelte. 4:3. Bevor Referee Linß abpfeifen konnte, musste er nach einem Foul am schnellen Hertel, der den Torwart umkurvte und von diesem dabei regelwidrig zu Fall gebracht wurde, noch einmal auf Elfmeter entscheiden. Dass dieser von Doppel-Vorlagengeber und Torschützen Hopf nicht verwandelt werden konnte, war dahingehend nicht tragisch, weil im Anschluss daran Ende war. So gewinnen die FC-Kicker am Ende doch verdient und ziehen als Belohnung in die erste Runde des Thüringenpokals, welche bereits am kommenden Samstag ausgetragen wird, ein. Gegner auf heimischem Rasen wird hierbei die SG Traktor Teichel sein, die im Liga-Alltag in der Landesklasse Staffel 1 auf Punktejagd geht.

Die Statistik zum Spiel:

Torfolge:
0:1 Sandro Eichhorn (20.)
-----------------------------------------
1:1 Florian Scheidemann (54.)
2:1 Hannes Schreck (63.)
3:1 Hannes Schreck (69.)
3:2 Sandro Eichhorn (78.)
3:3 Jens Hirschfeld (87.)
4:3 Christopher Hopf (90.)

SpG Sonneberg 04/Judenbach:
Heß - Stellmacher, Bergmann, Krüger (85. Sammy-Paul Müller), Hertel, Apostol (74. Walther), Züllich, Scheidemann, Schreck (C), Hopf, Pfeiffer (31. Gläser)

FSV 06 Eintracht Hildburghausen:
Alareifi - Brückner, Kupfer (77. Peters), Treubig, Eichhorn, Simon, Andersch, Kuhles, Schleicher (C), Roth (56. Hirschfeld), Rüffer

Zuschauer: 114

Schiedsrichter: Marko Linß (Neustadt bei Coburg)
Anzeige:


Drösis Sportstudio - Folge 3




vereinshomepage
zliga Thüringer Fussball Thüringer-Fussball Facebook Thüringer-Fussball Twitter RSS-Newsfeed