5. Spieltag Regionalliga: Erfurt an der Spitze, Meuselwitz überrascht, Jena in der Krise

Der 5. Spieltag in der Regionalliga hatte für die Thüringer Teams wieder alles zu bieten: Hochs und Tiefs, Überraschungen und Enttäuschungen. Während FC Rot-Weiß Erfurt sich mit einem fulminanten 4:1-Sieg gegen FSV Zwickau an die Tabellenspitze katapultierte, bleibt Carl Zeiss Jena weiterhin sieglos. ZFC Meuselwitz konnte indes einen unerwarteten Punkt bei Hertha BSC Berlin II ergattern.


BFC Dynamo vs. FC Carl Zeiss Jena 2:1 (2:1)
Das Leiden der Jenaer Fans geht weiter. Nach der Führung durch Joshua Endres in der 31. Minute schlug BFC Dynamo nur zwei Minuten später zurück und Rufat Dadashov drehte die Partie innerhalb von vier Minuten. Trotz der personellen Veränderungen, wie der Einwechslung von Gipson für Kleeschätzky, konnte Jena das Spiel nicht mehr retten. Die Krise bei Jena spitzt sich zu, mit nur 2 Punkten nach 5 Spielen bleibt man am Tabellenende.

Hertha BSC Berlin II vs. ZFC Meuselwitz 1:1 (1:1)
Ein respektabler Punktgewinn für ZFC Meuselwitz, der trotz eines Rückstands durch Derry Linoel Scherhant in der 14. Minute nicht aufgab. Florian Hansch egalisierte das Ergebnis in der 41. Minute. Mit einem soliden Defensivverhalten und klugen Wechseln konnte Meuselwitz den Punkt gegen den bisherigen Tabellenführer sichern.

FC Rot-Weiß Erfurt vs. FSV Zwickau 4:1 (1:0)
Der Star des Abends war Michael Joseph Arantes Seaton mit zwei Toren. Erfurt zeigte eine dominante Vorstellung gegen Zwickau und schoss sich mit diesem Sieg direkt an die Spitze der Tabelle. Artur Mergel setzte den Schlusspunkt zum 4:1 in der 78. Minute. Mit einer herausragenden Torbilanz von 15:4 und 13 Punkten liegt Erfurt jetzt auf Augenhöhe mit Hertha BSC Berlin II und Greifswalder FC.



Zur aktuellen Tabellensituation:

Erfurt zeigt sich in blendender Form und setzt ein Ausrufezeichen mit dem Sprung an die Spitze. 15 Tore in fünf Spielen sprechen für eine brandgefährliche Offensive, während nur vier Gegentreffer die Qualität der Defensive belegen.

Nach dem 5. Spieltag hat Meuselwitz fünf Punkte auf dem Konto und belegt den 12. Tabellenplatz. Der Punkt gegen Hertha II könnte für das Selbstvertrauen enorm wichtig sein, um sich im Mittelfeld der Tabelle zu festigen.

Die Lage ist ernst für Jena. Mit nur zwei Punkten aus fünf Spielen und einer Torbilanz von 5:8 bleibt das Team am Tabellenende. Ein Umdenken scheint notwendig, um nicht frühzeitig den Anschluss zu verlieren.



Drösis Sportstudio - Folge 3




vereinshomepage
zliga Thüringer Fussball Thüringer-Fussball Facebook Thüringer-Fussball Twitter RSS-Newsfeed