Thüringer Fussball
Spielbetrieb
Pokalwettbewerbe
Interaktives
Informatives
Partnerlinks
zurück

Männer Thüringenpokal

SV Blau-Weiß´90 Neustadt/Orla vs. FC Rot-Weiß Erfurt
0 : 2

Ein toller Fußballtag in Neustadt

Spielbericht von Homepage SV BW Neustadt (Fußballer)

Ein ganz besonderer Fussballnachmittag stand am Samstag auf der „Roten Erde" an. Zu Gast war im Achtelfinale des Thüringenpokals der souveräne Tabellenführer der NOFV Oberliga Süd, der FC Rot-Weiß Erfurt. Die Vorfreude der jungen Neustädter Mannschaft war riesig und wurde am Ende von der tollen Kulisse von 937 Zuschauern belohnt.

Trainer René Grüttner hatte seine Elf hervorragend auf die zwei Ligen höher spielenden Erfurter eingestellt. Am Ende war auf dem Platz aber kein Klassenunterschied zu erkennen. Die erste Riesenmöglichkeit hatten dann auch die Neustädter, als Robin-Lee Engler allein vor Torhüter Gian-Luca Reck auftaucht, der mit einem Reflex den Einschlag verhindern kann (14.). Im Anschluss an die daraus resultierende Ecke hat Pascal Kern die erneute Möglichkeit zur Neustädter Führung, aber sein Versuch bringt zu wenig Druck hinter den Ball. Die erste gute Gästemöglichkeit entstand aus dem 2. Eckball der Rot-Weißen, als am langen Pfosten Aaron Manu am höchsten steigt und den Ball per Kopf über die Linie drückt (0:1, 22.). Die Führung schmeichelte den Gästen, sicher mit anderen Erwartungen an die Orla gereist waren, denn auch im weiteren Spielverlauf tat sich der Favorit schwer, sein Spiel aufzuziehen. Es wurden wenig Chancen kreiert, was sicherlich auch an der engagierten Spielweise der Platzherren lag. So ging es mit der knappen Führung der Gäste in die Kabinen. Trainer René Grüttner erwartet für die zweite Hälfte eine andere Gästemannschaft als in der ersten Hälfte. Erfurt hat dann die erste Möglichkeit der zweiten Hälfte aber sowohl Chaabi als auch Nsimba jeweils scheitern (48.). Das beeindruckt aber die Grüttnerschützlinge wenig und man erarbeitet sich weitere Neustädter Möglichkeit. Ein öffnender Pass von Berni Grimm auf Maxim Engler und die Eingabe ins Zentrum, wo Pascal Kern lauert. Torhüter Reck muß sein ganzes Können aufbringen, um einen Neustädter Treffer zu verhindern (59.). Von Erfurter Seite kam nicht viel in diesem Spiel und so hofft der größte Teil dieser tollen Kulisse auf eine Neustädter Überraschung. Bernhard Grimm zwingt den Erfurter Keeper Reck mit seinem Drehschuß aus 10 Metern erneut zu einer Großtat (84.). Im Gegenzug dann die Entscheidung, als Manu sich auf der rechten Seite durchsetzt und sein Zuspiel auf Sivaci kommt. Sivaci macht noch einen Haken und trifft ins Neustädter Herz (0:2, 85.). Auf der Erfurter Seite fielen damit auch eine Menge Steine zu Boden, die sicherlich keine gute Leistung an den Tag legte.

Es war toll mit anzusehen, wie das Neustädter Publikum nach Abpfiff auf der „Stadionrunde" ihrem Team applaudiert und somit ihre Anerkennung für das couragierte Auftreten der Grüttnerschützlinge zollte. Trotz der Niederlage eine absolut gelungene Veranstaltung, die ohne den Einsatz vieler Vereinsmitglieder gar nicht möglich gewesen wäre, Dankeschön nochmals an alle Beteiligten. Für alle Anwesenden war das ein Fussballfest, über das man sicher noch lange sprechen wird und dann bei vielen noch Gänsehaut verursachen wird. Leider blieb die Sensation aus, aber eine Genugtuung bleibt, Blau-Weiß‘90 hat dem großen Favoriten Paroli geboten und war mit seiner Spielweise Schuld daran, dass der trainingsfreie Tag nach einem Sieg trotzdem gestrichen wurde und die Erfurter Kicker trotzdem ihre Trainingslaibchen überziehen müssen. Dieses Gefühl gilt es nun mit in die Meisterschaftsbegegnungen rüber zu transferieren. Das Blau-Weiß’90 als Mannschaft auftreten kann hat man am Samstag bewiesen. Nächsten Samstag gilt es den erneuten Beweis anzutreten, wenn es in Niederpöllnitz um Meisterschaftspunkte geht.

Die Statistik zum Spiel:

Torfolge:
0:1 Aaron Frimpong Manu (22.)
-------------------------------------------------
0:2 Bedirhan Sivaci (85.)

SV Blau-Weiß´90 Neustadt/Orla:
Naujoks - Lukes, Opel (69. Badermann), Tobias Grau, Kern (77. Börner), Köhler, Robin-Lee Engler (C / 80. Michniewicz), Maxim Engler, Grimm, Szalek, Simon

FC Rot-Weiß Erfurt:
Reck - Schwarz (C), Manu, Nsimba (79. Felsberg), Bärwolf (65. Bach), Chaabi, Bär, Alvarez (66. Persson), Rückert, Sivaci, Ndiaye

Zuschauer: 937

Schiedsrichter: Marko Linß (Burgkunstadt)
Anzeige:


Drösis Sportstudio - Folge 3




vereinshomepage
zliga Thüringer Fussball Thüringer-Fussball Facebook Thüringer-Fussball Twitter RSS-Newsfeed