Thüringer Fussball
Spielbetrieb
Pokalwettbewerbe
Interaktives
Informatives
Partnerlinks
zurück

Männer Köstritzer-Landespokal

SG Lengenfeld/Effelder vs. FC Union Mühlhausen
1 : 3

Spannenden Pokalkampf entscheiden Gäste

von Thomas Stecher (Thüringer Allgemeine)

Was als langweiliges Spiel auf nicht wirklich sonderlich unterhaltsamem Niveau begann, wurde zu einem spannenden und sehr emotionsgeladenen Pokalkampf. In der Endabrechnung behielt der favorisierte Verbandsligist FC Union Mühlhausen bei der gastgebenden SG Lengenfeld/Stein etwas glücklich aber keineswegs unverdient mit 3:1 die Oberhand. Bereits in der ersten Halbzeit, beide Teams wirkten von ihren Aufgaben in der Liga noch dezent müde, waren die Gäste die spielbestimmende Mannschaft, ohne allerdings wirklich nachhaltig gefährlich zu sein. André Meyer aus der Distanz und zwei Frohn-Freistöße aus aussichtsreicher Position. Union hielt im weiteren Verlauf den Ball wenig raumgewinnend in den eigenen Reihen, Lengenfeld stand kompakt und lauerte auf Konter. Bei dem fast überpünktlichen Pausenpfiff ahnten wohl beide Fanlager nicht, was in der zweiten Hälfte auf sie zukommen würde. Denn neben den bisher vermissten Toren, kam auch eine gehörige Portion Spannung und Emotionalität hinzu. Das Spiel der harmlosen, jedoch defensiv stabilen Platzherren erhielt durch die Einwechslung des flinken Kim Soohoon nicht nur Belebung, sondern sofort Würze. Soohoon nutzte einen Aufbaufehler der Unioner eiskalt aus. Er setzte sich gegen den perplexen René Schönheit durch und legte den Ball mit feiner Technik an dem herauseilenden, in der Situation machtlosen Torhüter Krzysztof Kawczynski zum 1:0 vorbei dem Jubel der Lengenfelder Zuschauer waren die Strapazen der letzten Wochen anzumerken. Doch der Gast wirkte durch den Rückstand nicht geschockt, sondern versuchte weiter seine Linie zu fahren. In der Offensive war jetzt mehr Zug, der Begegnung war an der nun erhöhten Intensität anzumerken, dass es noch ein echter Pokalkampf werden würde. Viele Nickeligkeiten auf beiden Seiten und eine nicht immer sattelfeste Linie von Referee Backhaus brachten ordentlich Feuer auf den Platz. Dieses entwickelte sich spätestens nach dem 1:1-Ausgleich in einen kleinen Flächenbrand. Einen sehr langen, weiten Freistoß des bis dahin etwas glücklosen Thomas Frohn verpasste Meyer zwar mit dem Kopf, doch hinter ihm stand Martin Janda goldrichtig, und hatte keinerlei Probleme, das Leder im Gehäuse von Christoph Tauber zu versenken. In den nächsten Minuten drängten die Gäste auf eine Entscheidung in der regulären Spielzeit, hätten jedoch beinah selbst noch ein Tor kassiert, als Fabian Gerstmeier in einem unübersichtlichen Gewühl als einziger die Übersicht behielt und aus etwa 16 Meter einen satten Schuss nur hauchdünn neben das Union-Tor setzte. In der fälligen Verlängerung zogen sich die Lengenfelder weiter zurück und lauerten auf Gegenstöße. Doch die Entscheidung führten die Blau-Weißen trotz aller Vorsicht fast selbst herbei. Der eingewechselte Ibo Ibojan bestrafte einen kapitalen Schnitzer in der Eichsfelder Defensive. Der fleißige Daniel Schmidt erhöhte wenig später auf 3:1.


Statistik zum Spiel:


Torfolge: 1:0 Soohoon Kim (57.), 1:1 Martin Janda (74.), 1:2 Ibo Ibojan (113.), 1:3 Daniel Schmidt (117.)


SG Lengenfeld/Effelder:

Tauber - Hardegen, Petri, Bonk, Gerstmeier, B. Gorges (97. Bartholomäus), A. Gorges, Thomas (MK), Kaufhold (46. Kim), Lins, Lorenz (71. Knieriemen)


FC Union Mühlhausen:

Kawczynski - Janda, Baumbach, Meyer, Hilbrecht, Schönheit (MK), Rost (99. Ibojan), Otte, Wilke (46. Montag), Frohn (90. Kümpfel), Schmidt


Schiedsrichter: Jürgen Backhaus (Steinheuterode)


Zuschauer: 250

Anzeige:


Drösis Sportstudio - Folge 3




vereinshomepage
zliga Thüringer Fussball Thüringer-Fussball Facebook Thüringer-Fussball Twitter RSS-Newsfeed