Thüringer Fussball
Spielbetrieb
Pokalwettbewerbe
Interaktives
Informatives
Partnerlinks

Zum Jahresabschluss nach Leverkusen


VORSCHAU FLYERALARM Frauen-Bundesliga 12. Spieltag: Bayer 04 Leverkusen vs FC Carl Zeiss Jena | Sonntag, 19. Dezember 2021, 13:00 Uhr, Ulrich-Haberland-Stadion Leverkusen
Eine letzte Partie wartet vor Weihnachten auf die Frauen des FC Carl Zeiss Jena: Zum Rückrundenauftakt in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga tritt die Mannschaft von Trainerin Anne Pochert am Sonntag (19. Dezember) um 13 Uhr auswärts bei Bayer 04 Leverkusen an. Magenta Sport überträgt die Partie live.

Leverkusen mit wechselvoller Hinrunde
Der Tabellensechste aus Leverkusen zeigte in der Hinrunde höchst unterschiedliche Gesichter, gewann und verlor jeweils fünfmal (ein Unentschieden, Torverhältnis 19:23). In München und Hoffenheim musste man jeweils eine klare 7:1-Niederlage einstecken und verlor damit die Ligaspitze punktemäßig etwas aus den Augen. Am letzten Samstag überraschte die Mannschaft von Trainer Achim Feifel jedoch mit einem 1:1 im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg. Gefährlichste Akteurinnen sind die bosnische Nationalspielerin Milena Nikolic mit fünf Treffern und Verena Wieder mit vier Toren.

„Wollen zeigen, dass wir es können"
Die Sorgen beim Gegner aus Thüringen sind derweil andere. Nach dem 0:4 zum Hinrundenabschluss gegen die SGS Essen und dem Abrutschen auf den letzten Tabellenplatz ist die Stimmung beim noch sieglosen FCC noch getrübt: „Natürlich sind wir sehr enttäuscht nach dem Essen-Spiel", so Trainerin Anne Pochert. „Wir hatten sehr gut begonnen und dann leider wieder ein unglückliches Gegentor bekommen, bevor wir in der zweiten Halbzeit eingebrochen sind." Den Glauben an die eigene Leistung hat Pochert jedoch nicht aufgegeben: „Wir haben in dieser Saison schon gezeigt, dass wir es können, zum Beispiel im Heimspiel gegen Leverkusen. Diese Partie war trotz der Niederlage eine unserer besten Saisonleistungen." Am 29. August im Ernst-Abbe-Sportfeld konnte sich Bayer mit 0:3 (0:1) durchsetzen, wenngleich die Unterschiede auf dem Platz deutlich kleiner waren. Dóra Zeller, Lisanne Gräwe und Kristin Kögel trafen damals für die Gäste, die sich an Jenas Defensive die Zähne ausbissen. Für den Jahresabschluss hat man sich in Jena daher noch etwas vorgenommen: „Wir wollen noch einmal zeigen, dass wir durchaus in der ersten Liga mithalten können, uns es auch noch einmal selbst beweisen."

Rückstand angewachsen
Mit aktuell neun Punkten Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze ist der Blick auf die Tabelle wahrlich kein Geschenk unter dem Weihnachtsbaum. Für die junge Jenaer Mannschaft heißt es nun, nachdem man jeden Gegner in der Liga einmal bespielt und eine Menge Erfahrung gesammelt hat, in der Rückrunde zu versuchen, das Feld von hinten aufzurollen. Ein Anknüpfen an die Leistung aus der Bundesligapremiere gegen Leverkusen bietet hier eine erste Möglichkeit.


Drösis Sportstudio - Folge 3




vereinshomepage
zliga Thüringer Fussball Thüringer-Fussball Facebook Thüringer-Fussball Twitter RSS-Newsfeed