Thüringer Fußball
Spielbetrieb
Pokalwettbewerbe
Interaktives
Informatives
zurück

Männer KÖSTRITZER POKAL

SpG Borsch/Geismar vs. BSG Chemie Kahla
3 : 1

Black Sunday für die BSG im Pokal

Spielbericht von Facebook BSG Chemie Kahla

Mit einer 3:1 Niederlage musste unsere erste Mannschaft in Borsch leider die Segel im Achtelfinale des Thüringen Pokal streichen. Noch schlimmer erwischte es die zweite Vertretung im Kreispokal, welche von Triptis zu Hause eine 0:6 Packung bekam und ebenfalls ausschied.

Doch zurück nach Borsch. Auf Enkelmann (Gelbsperre) und Reuther (frisch gebackener Vater) musste Trainer Jens Förster verzichten. Ansonsten waren alle an Bord, auch Neuzugang Torwart Justus-Jonas Kühling. Die BSG begann äußerst konzentriert und nahm zu Beginn das Heft in die Hand. Borsch stand tief und lauerte auf Konter. In der 10. Minute versuchte es Bahner mit einem frechen Heber aus 30 Metern. Leider zwei Meter am Tor vorbei. Vier Minuten später hat Kretzer das 0:1 auf dem Fuß. Doch sein Abschluss aus 10 Metern zu zentral und der Torwart kann mit dem Fuß gerade noch abwehren. In der 21. Minute die erste Schrecksekunde für Kahla. Nach einem langen Abschlag vergibt Bittorf völlig frei die Chance zur Führung für die Hausherren. Die nächste Möglichkeit hatte dann wiederum Bahner. Nach schöner Kombi von Thielemann und Stahl flankt letzterer in den Sechzehner. Doch Bahner kommt nicht mehr richtig hinter den Ball und streift ihn nur mit dem Kopf. Fast im Gegenzug wird die mangelnde Chancenverwertung und ein grober Fehler von Kretzer mit dem 1:0 (29.Min) bestraft. Wiederum sorgt ein langer Ball von Borsch dafür. Kretzer will zurück zu Breuer köpfen. Wohl die falsche Entscheidung. Bittorf riecht den Braten, sprintet dazwischen und kommt vor Breuer an den Ball und nagelt die Kugel aus 8 Metern in die Maschen. Und es kommt noch dicker für die bis dahin besseren Kahlaer. Die Mannschaft drängt auf den Ausgleich und Borsch wieder mit einem Befreiungsschlag. Gimpel läuft unbedrängt dem Ball hinterher, Keilwerth kommt raus und muss alles riskieren, zieht aber im letzten Moment zurück. Doch Gimpel, ganz clever, fädelt ein und macht einen auf sterbenden Schwan. Der Schiri entscheidet auf Notbremse und Keilwerth muss mit glatt Rot vom Feld. Kühling kommt gleich im ersten Spiel als Ersatz. Dafür muss Trainer Förster, Robert Winkler, der bis dahin gut im Spiel war, opfern. Das Schiri Gespann leider nicht nur in dieser Situation auf Höhe des Geschehens. Borsch greift ungestraft immer wieder zu taktischen Fouls und die Assistenten sollten vielleicht doch nochmal das Regelbuch über Abseits lesen. Jedenfalls scheint der Schiri nun ein schlechtes Gewissen zu haben und stellt, diesmal aber auch völlig zu Recht, den Borscher Seng nach zwei Foulspielen innerhalb von einer Minute vom Feld. Wieder Gleichzahl in diesem packenden Spiel. Olenberg vergibt eine Minute vor der Pause noch eine gute Gelegenheit recht kläglich. Und fast mit dem Halbzeitpfiff rettet erst Kretzer auf der Linie und dann klärt Kühling den Nachschuss mit einem klasse Fußreflex. Es bleibt also knapp.

Die BSG kommt so aus den Kabinen wie sie begonnen hat. Es geht meist Richtung Tor der Gastgeber. Leider ohne Fortune. Nach einem Freistoß von Bahner schließt Olenberg am langen Pfosten zum Ausgleich ab. Aber schon wieder macht der Assistent winke winke…verstehen tun das nur die Fans der Gastgeber. So wird´s schwer hier was zu holen. Und der starke Keeper von Borsch hat nun auch was dagegen und klärt Michael Winklers guten Abschluss mit übergreifen fast schon Weltklasse. Die Vorbereitung mit einem klasse Diagonalpass kam von Breuer. Nach einer Viertelstunde kommt Borsch wieder etwas besser ins Spiel und erarbeitet sich einen Freistoß in gefährlicher Position. Eine kurze Körpertäuschung reicht dann auch um die Kahlaer Mauer auszuhebeln und Wiegand haut die Kugel rotzfrech flach ins Torwarteck (62. Min). Kühling sieht den Ball erst sehr spät und kann nicht mehr entscheidend eingreifen. Leicht abgefälscht von Gimpel war er wohl auch noch. Nur drei Minuten später rettet der Pfosten einen noch höheren Rückstand für Kahla, die nun sichtlich geschockt sind. Erst in der Schlussviertelstunde besinnt sich die Mannschaft um Kapitän Hort wieder darauf den Druck zu erhöhen. Die erste Duftmarke setzt Bahner mit sattem Schuss aus 25 Metern. Diesmal sieht Keeper Ritz nicht ganz so gut aus und lässt nach vorne prallen. Aber niemand von Kahla ist da um den kleinen Fauxpas zu bestrafen. Also muss eine Standardsituation für Spannung sorgen. Eckball vom eingewechselten Wohllebe, Bahner steigt am höchsten und netzt mit dem Kopf zum umjubelten und verdienten Anschlusstreffer ein. Offiziell zeigt die Uhr noch sieben Minuten Spielzeit an. Also noch Zeit um Borsch in die Verlängerung zu zwingen. Doch Torwart Ritz ist heute nur sehr schwer zu überwinden und hält Bahners Drehschuß, nach erneuter Ecke von Wohllebe, wieder überragend. Und die Uhr läuft erbarmungslos herunter. Als schon die zweite Minute der Nachspielzeit läuft macht Strunz für Borsch den Deckel drauf. Das der Ball vorher die Auslinie überschritten hatte, bleibt nur noch eine Randnotiz am heutigen Tag. Man hätte wohl auch komplett ohne Assistenten spielen können.

So zieht mit Borsch die glücklichere Mannschaft ins Viertelfinale und Kahla kann den Traum von weiteren Pokal Highlights begraben. Borsch einen Tick cleverer und im Mittelfeld haben sie immer wieder mit taktischen Fouls das Aufbauspiel unserer Mannschaft gestört. Wenn´s der Schiri nicht bestraft, bleibt es wohl legitim. Vielleicht muss man selbst auch ein wenig dreckiger spielen, denn spielerisch war Kahla eindeutig besser. Nun volle Konzentration auf die Liga. Da warten noch einige ähnliche unangenehme Gegner wie Borsch. Ein Dank an die für so eine lange Auswärtsfahrt zahlreich mitgereisten Fans. Einige nutzten gleich die Möglichkeit im Mannschaftsbus mitzufahren. Schade dass dies nun wohl für diese Saison einmalig bleibt.

Die Statistik zum Spiel:

Torfolge:
1:0 Marius Bittorf (29.)
----------------------------------------
2:0 Martin Gimpel (63.)
2:1 Benjamin Bahner (83.)
3:1 Franz Strunz (90.)

SpG Borsch/Geismar:
Ritz - Johannes Kraus, Blank, Melzer (81. Riccardo Fladung), Kimpel, Lorenz Wiegand, Martin Gimpel (C / 74. Strunz), Bittorf (90. Laibach), Seng (42. GRK), Schel, Reuter

BSG Chemie Kahla:
Mike Keilwerth (33. RK) - Michael Winkler, Kriebitzsch, Bahner, Robert Winkler (35. Kühling im Tor), Stahl (79. Rauscher), Olenberg, Thielemann (69. Wohllebe), Breuer, Hort (C), Kretzer

Zuschauer: 168

Schiedsrichter: Martin Ritter (Herbsleben)
Anzeige:

Sportwetten24

Drösis Sportstudio - Folge 3