zLiga Vereinshomepage CMS mit Ligaverwaltung
Thüringer Fußball
Übersicht
Nachrichten
Nachricht suchen
Mannschaft suchen
Paarungen
Tabelle
Spielberichte
Spielplan
Statistik
Saisonverlauf
Kreuztabelle
Pokalwettbewerbe
Interaktives
Forum
Gästebuch
Tippspiel
Informatives
Archiv
Impressum
Links


Facebook Twitter


powered by zLiga Ligaverwaltung

%SPALTELINKS2%

zurück

Männer Thüringenliga 2006/07

SV Germania Ilmenau vs. FSV Wacker 03 Gotha
1 : 3

Die Gäste setzten den entscheidenden Konter!

von John Schmidt (Ilmenau)

Ilmenaus Trainer Wieland Kühn musste seine Mannschaft durch den Ausfall von René Grabe, der seine Gelb/Rote Sperre absaß, neu formieren. Er stellte seinen Mittelfeldakteur Nico Kiehn in das Abwehrzentrum, der genauso wie Nico Heinrich gesundheitlich beeinträchtigt war. Sie konnten beide die vorausgegangene Woche nicht trainieren. Er bot mit Risiko den lange Zeit verletzten Dan Dobrocki wieder auf. Einsatzmäßige gab es bei allen Dreien keine Ab­striche zu machen. Probleme gab es in der Abstimmung im Rückraum. Das nutzten die Gäste, die mit dem starken Wind im Rücken in der ersten Halbzeit klar dominierten, durch zwei Standardsituationen zur 2:0-Pausenführung.

Nach Wiederbeginn kam Germania zum schnellen Anschlusstreffer und zu weiteren klaren Gelegenheiten, um das Spiel noch zu dre­hen. Sie wurden vergeben. Wacker führte mit einem gelungenen Konterangriff die endgültige Entscheidung herbei. Schon nach knapp zehn Minuten nutzte Ronny Ronis, rechts völlig al­lein­gelassen, einen Eckball von links zur Führung. Er traf aus spitzem Winkel ins Tor. Jörg Baranowski hatte den Ausgleich vor den Füßen. Von Dobrocki gut in Szene gesetzt, zog er von halbrechts den Ball knapp am langen Pfosten vorbei ins aus. Die Gäste konnten zunächst aus ihrer optischen Überlegenheit keinen Nutzen ziehen, erhöhten aber nach einem Freistoß von rechts auf 2:0. Mario Grund köpfte unbedrängt den Ball von zehn Metern den Ball in den rechten Torwinkel. Nach einem weiteren Freistoß, der abgeköpft wurde und einer glänzenden Fußabwehr von Daniel Schmidt II gegen Ronis war die Druck­periode von Wacker überstan­den und nach Wiederbeginn wurde die Aufholjagd eingeleitet. Nachdem Baranowski eine Freistoßvorlage von Tobias Huck im Strafraum knapp verfehlt hatte, wehrte Gäste Keeper Rainer Behnke einen Kopfball von Helge Alexy, nach Ecke von rechts zu kurz ab und Daniel Schmidt I setzte die Kugel aus Nahdistanz unter die Querlatte zum 1:2.

Der Ausgleich lag in der Luft. Christian Mays Schuss aus 16 Metern wurde abge­fälscht. Gleich zweimal verpasste Alexy unmittelbar vor dem Tor Eingaben von rechts. Dann lief der Konter über Ronis. Der hatte nur noch Kiehn vor sich und seinen quer gespielten Ball verwandelte Grund mühelos zum 3:1. Die Ilmenauer ließen nicht locker. Huck traf den rech­ten Pfosten und Michael Jüng­lings Nachschuss parierte Behnke im großen Stil. Es blieb beim 3:1-Gästeerfolg bei einem ausgeglichen Eckenverhältnis von 6:6. Wieland Kühn schlussfol­ger­te nach dem Spiel. Wir sind anfänglich nicht gut ins Spiel gekommen und haben kraftlos gewirkt. Es ging nach vorn nicht viel und im Zusammenspiel hatten wir Probleme. Gotha nutzte zwei Standards ohne sonst auch nicht allzu viel zu bewegen. Wir schufen den An­schluss und hatten die Chancen zum 2:2. Die verhinderte der Gästetorwart.


Germania: Schmidt II, Schmidt I, Alexy, T. Huck, Heinrich, Jüngling, Kiehn, Greßler (53. Scheffler), Dobrocki, Baranowski, May.


Wacker 03: Behnke, Ertmer, Skibbe, Otto, Busse, Müller (76. Bonsack), Grund, Braun­schweig (89. Greßler), Lux (82. Stanoev), Staude, Ronis.

Schieri: Dr. Nils Bräutigam, Jena


Zuschauer: 150

Tore: 0:1 Ronis (9.), 0:2 Grund (36.), 1:2 Schmidt I (54.), 1:3 Grund (66.).