zLiga Vereinshomepage CMS mit Ligaverwaltung
Thüringer Fußball
Übersicht
Nachrichten
Nachricht suchen
Mannschaft suchen
Paarungen
Tabelle
Spielberichte
Spielplan
Statistik
Saisonverlauf
Kreuztabelle
Pokalwettbewerbe
Interaktives
Forum
Gästebuch
Tippspiel
Informatives
Archiv
Impressum
Links


Facebook Twitter


powered by zLiga Ligaverwaltung

%SPALTELINKS2%

zurück

Männer Thüringenliga 2006/07

FSV Wacker 90 Nordhausen vs. 1. FC Gera 03
1 : 5

Tore:
0:1 Sadlo 02.Min
0:2 Raab 27.Min
0:3 Sadlo 65.Min
0:4 Janke 67.Min
1:4 Kohlhause 78.Min
1:5 Elle / ET 90.Min

Bericht: R. Pohl (Vereinsseite Nordhausen)
Einfach souverän, was Gera zeigte
Die letzten 2 Minuten waren exemplarisch für dieses Spiel. Nach einer Ecke steigt Pohl hoch und köpft bilderbuch mäßig aufs Tor. Roß ist geschlagen aber ein Geraer Verteidiger steht auf der Linie und klärt. Kurz danach reicht es, dass Jahnke bei einem hohen Ball Elle und den heraus eilenden Finsterbusch bedrängt und der Ball landet zum 1:5 im Netz.
Die Nordhäuser Taktik war klar, die Gäste über das gesamte Spielfeld unter Druck setzen und zu Fehlern zwingen. Aber was sie auch anstellten, die Abwehr um den überragenden Fuhrmann lies sich nicht aus der Ruhe bringen und kontrollierte das Geschehen. Ansonsten wartete der Spitzenreiter einfach nur auf die Lücke der attakierenden Nordhäuser und nutzen diese dann auch aus. So war Sadlo beim 0:1 in der 2.Minute halb links völlig frei, weil Elle mit Brack damit beschäftigt war Embingou den Ball abzujagen und dieser trotzdem geschickt durchsteckte. Beim 0:2 zogen die Geraer auch die Wackerakteure auf Ihre linke Seite um dann den freien Raab auf links anzuspielen, der mit einem genialen Heber Finsterbusch überlistete.  Dazwischen lagen ausschließlich Bemühungen der Nordhäuser: Pohl verliert das Luftduell gegen Fuhrmann (10.), Ciesla schießt vorbei (11.) Hoffmann wird auch von Fuhrmann abgelaufen (17.) und eine Pistoriusflanke landet hinterm Kasten (18.). Nur einmal ist Pohl frei durch scheitert mit dieser einzigen Großchance auf den Anschlusstreffer aber am Gästekeeper Roß (33.). Solche Dinger muss man einfach gegen einen Spitzenreiter nutzen, um diesen in Verlegenheit bringen zu können.
Auch nach der Pause ist ein aufmerksamer Gästeverteidiger zur Stelle als Klaus aus Nahdistanz abzieht (50.).  Pohl steckt den Ball für den gestarteten Pistorius durch aber diesmal ist Roß da und klärt. Was die Nordhäuser auch tun, es ist zu wenig. 
Gera nutzt dann als Wacker mutiger wird 2 Fehler konsequent aus. Beim 0:3 durch Sadlo wird eine aufgerückte Wackerabwehr schon kurz hinter der Mittellinie ausgetrickst. Das es sich dabei um ein klares Abseitstor handelt blieb der einzige Schöhnheitsfleck auf der Weste der Unparteiischen um Schiedsrichter Kruse. Beim 0:4 nur 2 Minuten später zeigt Janke gleich 4 staunenden Nordhäusern, wie man bei einer Ecke zum Kopfball aufsteigt. 
Der eingewechselte Braun macht noch mal Betrieb im Mittelfeld. Aber auch er beißt sich an Geras Abwehr die Zähne aus. Erst ein Tautesolo über das halbe Spielfeld sorgt für den entscheidenden Überraschungseffekt. Seine Eingabe wird weitergeleitet und landet beim frisch eingewechselten Kohlhause - 1:4 Ehrentreffer (78.).
Wie es dann zum 1:5 kam ist ja schon in der Einleitung beschrieben.
Wacker bot, mal abgesehen von der Chancenverwertung, eine gute Leistung. Auch TA-Berichterstatter Günter Beck sah das so. Aber es reichte gegen den FC Gera heute einfach nicht aus.

Bericht: J.Lohse (OTZ/Vereinsseite FC Gera)
Eindrucksvolle Revanche in Nordhausen
Mit dem höchsten Auswärtssieg der Saison haben sich die Geraer in Nordhausen eindrucksvoll für das 3:6-Debakel vom Hinspiel revanchiert. "Wir waren im Kopf sehr stark. Hochmotiviert sind wir ins Spiel gegangen, über 90 Minuten sehr kompakt aufgetreten", freute sich Trainer Nico Quade über die Leistung seiner Elf, die im Vergleich zur Vorwoche in der Anfangsformation ohne den berufsbedingt fehlenden Abwehrchef Tews, Ast und Winterkorn auskommen musste. Das frühe 0:1 durch Sadlos Heber nach Embingous Pass in die Tiefe (2.) sorgte für zusätzliche Sicherheit. "Schon da habe ich gemerkt, dass wir das Spiel heute nicht mehr aus der Hand geben", äußerte Quade später. Die Viererkette mit Bloß und dem enorm kopfballstarken Fuhrmann in der Innenverteidigung stand sehr sicher. Auch der erstmals von Anbeginn aufgebotene Schmidt überzeugte. Nordhausen zeigte sich bemüht, konnte die 03-er vor 525 Zuschauern aber nie ernsthaft fordern. Sehenswert war das 0:2, das Raab nach einem Seitenwechsel mit herrlichem Heber über Finsterbusch ins lange Eck erzielte (27.). Gastgeber-Angreifer Pohl hatte wenig später den Anschluss auf dem Fuß, scheiterte aber an Roß (33.). Vor der Pause schied Bangemann nach einem Pressschlag mit einer Innenbandverletzung im Knie aus. Ast nahm seinen Platz ein.

Auch nach dem Wechsel behielten die Geraer die Übersicht. Nach Jankes Eingabe war Sadlo zum zwölften Mal in dieser Saison zum 0:3 erfolgreich (65.). Spätestens Jankes Kopfballtreffer nach Ecke von Weißhaupt (67.) bedeutete die endgültige Entscheidung. Die Bemühungen der Nordhäuser wurden mit dem Ehrentreffer belohnt. Nach Tautes Alleingang traf der eingewechselte Kohlhause am langen Pfosten zum 1:4 (78.). Die 03-er brachten den Sieg locker über die Zeit. Nachdem beim Kopfball von Pohl ein Geraer auf der Linie gerettet hatte (88.), fiel auf der anderen Seite das 1:5. Unter Bedrängnis von Janke und Gastgeber-Torwart Finsterbusch beförderte Elle das Leder in der Schlussminute ins eigene Netz (90.). "Ein großer Dank gebührt den etwa 50 Fans, die uns in den Südharz begleitet und lautstark angefeuert haben", lobte Trainer Nico Quade. Da Verfolger Sondershausen in Gotha verlor, vergrößerten die 03-er ihren Vorsprung in der Tabelle auf zehn Zähler vor dem neuen Tabellenzweiten SV Schott Jenaer Glas.

Aufstellung:
Wacker: Finsterbusch - Elle, Ludwig, Brack, Taute - Hoffmann (62.Braun), Pistorius (73.Kohlhause), Ciesla, Töpfer (62.Lattmann) - Pohl, Klaus
Gera: Roß - Schmidt, Fuhrmann, Bloss, Bangemann (38.Ast) - Neubert, Weißhaupt, Raab - Embingou, Sadlo (66.Barich), Janke
Schiedsrichter: Kruse (Hundeshagen)
Zuschauer: 550