zurück

Männer Thüringenpokal

SV 1883 Schwarza vs. BSG Wismut Gera
0 : 5

Endstation Achtelfinale - Keine Überraschung

Spielbericht von Winfried Matiss (Schwarza)

Als letzter verbliebener Kreisoberligist empfing der SV 1883 Schwarza im Achtelfinale des Thüringer Landespokals die BSG Wismut Gera.

Gegen das Spitzenteam der Verbandsliga glaubten nur die wenigen Optimisten an einen Sieg der Jungs aus dem Gemeindetal.

Nach kurzem Abtasten zeigten die Spieler aus der ehemaligen Bezirkshauptstadt bereits in der achten Minute ihre Klasse. Über die linke Seite wurde das Tempo forciert und die Schwarzaer Abwehr musste das erste Gegentor hinnehmen. Auch Tor Nummer zwei Endstand nach ähnlichem Muster. Ein Flugball von der Grundlinie erreichte einen freistehenden Gästespieler der Torwart Salomon mit platziertem Kopfball keine Abwehrchance ließ. Eine Vorentscheidung bedeutete das 3:0 für die Gäste in der 37. Minute. Die Gastgeber hatten nur wenig spielerisches Potential entgegen zu setzen. Leon Matiss schickte den jungen Jannik Spindler. Doch dessen Eingabe erreichte keinen seiner Mitspieler, die im Umkehrspiel deutliche Defizite erkennen ließen.

Nach Wiederanpfiff wurde der SV 1883 Schwarza mutiger und störte mit noch höherem Laufaufwand das Kombinationsspiel der Gäste. Ein Eckball der BSG landete am kurzen Pfosten. Aus einer Spielertraube trudelte der Ball unglücklich vom Kopf von Matthias Heerwagen ins eigene Tor. Im Bemühen, dass Ehrentor zu erzielen, ergaben sich für den Verbandsligisten Räume, die er mit dem fünften Treffer nutzte. Leider waren die Bemühungen des SV 1883 nicht von Erfolg gekrönt. Der eingewechselte Sebastian Koehne probierte es mit einem Fernschuss über den aufgerückten Gästekeeper. Doch auch hier fehlte das Erfolgserlebnis.

Nach 90 Spielminuten beendete der Schlusspfiff von Schiedsrichter Bachmann die fair geführte Begegnung. Das Ergebnis entspricht dem Spielverlauf. Die Spieler des SV 1883 Schwarza kämpften vorbildlich und müssen in den folgenden Punktspielen Tore erzielen, um den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze nicht zu verlieren.

Am kommenden Sonnabend um 14 Uhr empfängt der SV 1883 im Gemeindetal den FSV Ilmtal Zottelstedt zum Kreispokalspiel.

Die Statistik zum Spiel:

Torfolge:
0:1 Florian Schubert (8.)
0:2 Philipp Sovago (21.)
0:3 Julius Grabs (37.)
---------------------------------------------
0:4 Matthias Heerwagen (62./ET)
0:5 Marcel Kießling (75.)

SV 1883 Schwarza:
Salomon - Heerwagen, Manuel Kindermann, Matiss (C), Jäger, Kröckel (78. Philipp Betz), Keilhauer, Spindler (70. Kleinspehn), Pakstaitis (46. Köhne), Paul Schmidt (81. Hempfling), Christopher Betz

BSG Wismut Gera:
Lätzer - Güttich, Haupt (58. Fromm-Kruschel), Seyfert, Schubert, Grabs (68. Wagner), Bauer, Greif (63. Floßmann), Zerrenner (C / 68. Kießling), Sovago (58. Schumann / ab 68. C), Hoffmann

Zuschauer: 221

Schiedsrichter: Horst Bachmann (Gotha)
Anzeige:


Drösis Sportstudio - Folge 3




vereinshomepage
zliga Thüringer Fussball Thüringer-Fussball Facebook Thüringer-Fussball Twitter RSS-Newsfeed