zurück

Männer Thüringenpokal

FSV Sömmerda vs. ZFC Meuselwitz
0 : 14

Zipse macht "Vierzehn Buden" in Sömmerda

Spielbericht von www.zfc.de

Im Rahmen der 2. Runde des Thüringer Pokalwettbewerbes konnte unser ZFC am Samstag, dem 09.09.2023, beim FSV Sömmerda überlegen mit 14:0 gewinnen und zog damit souverän in die nächste Runde ein. Konnten die tapferen Gastgeber in Hälfte eins noch irgendwie mithalten, waren sie im zweiten Durchgang nicht nur chancenlos, sondern auch gnadenlos überfordert. Am Ende war der Tabellen-Neunte der Landesklasse 2 mit den vierzehn Gegentreffern noch gut bedient.

Es war bullig heiß auf dem Sömmerdaer Sportplatz an der Fichtestraße. Die 239 Zuschauer, darunter etwa 20 mit Zipsendorfer Fußball-Herz, sahen unsere Mannschaft sofort im Vorwärtsgang. Nach einigen ausgelassenen Gelegenheiten brachte Michel Ulrich, nachdem ihm Andy Trübenbach per Hacke aufgelegt hatte, Zipse in Führung (11‘). Auch in der Folge war unser ZFC spielbestimmend, es fehlte jedoch die letzte Konsequenz vor dem gegnerischen Tor. Nicht nur einmal konnte Heim-Keeper Lukas Treu hervorragend halten. Doch mit der Zeit wurde die Zipsendorfer Dominanz immer stärker und nach abermals einigen ausgelassenen Möglichkeiten erhöhte wieder Michel Ulrich mit einem satten Schuss ins lange Eck auf 0:2 (29‘). Kurz vor der Pause legte der Zipsendorfer Neuzugang auch noch den dritten Treffer nach. Mit diesem Tor, nach schöner Vorarbeit durch Johannes Pistol, sorgte unsere Nummer 24 nicht nur für den Pausenstand, sondern machte auch seinen lupenreinen Hattrick perfekt.

Natürlich war das Ding schon zur Pause durch, aber ein paar Treffer mehr hätten es schon sein können.

Nach dem Seitenwechsel kam unter anderem der lang verletzte Arlind Shoshi in die Partie und erzielte sofort den nächsten Zipsendorfer Treffer. Dabei wurde er perfekt von Andy Trübenbach bedient, setzte energisch nach und schob nach 47 Minuten zum 0:4 ein. Danach ließ es unsere Mannschaft etwas ruhiger angehen, doch es sollte die berühmte Ruhe vor dem Sturm werden. In den letzten 30 Minuten der Partie blies unser ZFC nochmal zum Angriff und legte sage und schreibe noch zehn Buden nach. Dem 0:5 von Andy Trübenbach in der 60. Spielminute ließ Arlind Shoshi das 0:6 (65‘) und das 0:7 (67‘) folgen. In der 70. Spielminute trug sich mit seinem 0:8 auch Amer Kadric in die Torschützenliste ein. Nachdem Felix Rehder nach einem Eckball von Can Sakar per Kopf auf 0:9 gestellt hatte (75‘), war es in der 80. Spielminute erneut Amer Kadric der auf 0:10 stellte. Nur drei Zeigerumdrehungen später war dann Can Sakar dran, er hämmerte ein schönes Zuspiel von Christoph Pauling zum 0:11 in die Maschen (83‘). Auch unser Luis Fischer wurde in dieser Partie noch zum Doppeltorschützen. Er steuerte in der 85. Minute das 0:12 und vier Minuten später das 0:13 (89‘) bei. Quasi mit dem Schlusspfiff erzielte Arlind Shoshi noch per Kopf das 0:14 (90‘). Damit setzte er nicht nur den Schlusspunkt in einem sehr einseitigen Spiel, sondern schnürte auch seinen persönlichen Viererpack. Danach pfiff Schiedsrichter Roland Hillig, der sehr unauffällig agierte, die Partie pünktlich ab. Unser ZFC zieht damit hochverdient in die nächste Pokalrunde ein.

Fazit: Auch gegen einen Landesklassisten muss man erst einmal „vierzehn" Tore schießen. Glückwunsch an unsere Jungs für diese Machtdemonstration. Das war nach der ersten Hälfte nicht so zu erwarten. Aber wie unser Trainer Georg-Martin Leopold sagte: „Die Jungs sind mit jedem Treffer lockerer geworden". Respekt trotzdem an die Gastgeber, vor allem für den Auftritt in der ersten Halbzeit. Danke für die Gastfreundschaft und viel Erfolg in der Landesklasse. Für unsere Mannschaft werden die Aufgaben nicht einfacher. Als Nächstes bittet mit dem FC Rot-Weiß Erfurt der amtierende Liga-Spitzenreiter zum Duell. Aber jetzt feiern wir erstmal den Einzug in die nächste Runde des Thüringer Landespokals.

Die Statistik zum Spiel:

Torfolge:
0:1 Michél Ulrich (11.)
0:2 Michél Ulrich (29.)
0:3 Michél Ulrich (42.)
---------------------------------------------
0:4 Arlind Shoshi (47.)
0:5 Andy Trübenbach (60.)
0:6 Arlind Shoshi (65.)
0:7 Arlind Shsohi (67.)
0:8 Amer Kadric (70.)
0:9 Felix Rehder (75.)
0:10 Amer Kadric (80.)
0:11 Can Sakar (83.)
0:12 Luis Fischer (85.)
0:13 Luis Fischer (89.)
0:14 Arlind Shoshi (90.)

FSV Sömmerda:
Treu (59. Ostrowski) - Kunze (C), Eric Nennewitz, Tim Müller, Horn, Kamate (60. Mückenheim), Adeel Ibrahim Aamer Meki, Becker (70. Jalloh), Falkenhahn (71. Dölle), Lucca Nennewitz, Meyer

ZFC Meuselwitz:
Fietz - Rehder, Bürger (62. Fischer), Trübenbach (62. Pauling), Sakar, Kadric, Pistol, Hansch (46. Shoshi), Ulrich (62. Jacobi), Miatke (ab 46. C), Eckardt (C / 46. Schätzle)

Zuschauer: 230

Schiedsrichter: Roland Hillig (Niederspier)
Anzeige:


Drösis Sportstudio - Folge 3




vereinshomepage
zliga Thüringer Fussball Thüringer-Fussball Facebook Thüringer-Fussball Twitter RSS-Newsfeed