zurück

Männer Thüringenpokal

FC 02 Barchfeld vs. SV Schmölln 1913
1 : 2

Klaus avanciert zum Pokalhelden

Spielbericht von Homepage SG Schmölln

In der 2. Hauptrunde des Thüringen Pokal musste der SV Schmölln 1913 ins 180 km entfernte Barchfeld-Immelborn reisen, um sich mit dem ortsansässigen Landesklasse-Team des FC 02 Barchfeld zu messen.

Wie in der Vorwoche (4:3 gegen 1.FC Greiz) war es kein Spiel für schwache Nerven und vor allem in den Schlusssekunden kaum an Spannung zu überbieten.

Die Gastgeber standen vom Anpfiff weg tief in der eigenen Hälfte, warteten auf Schmöllner Fehler und schalteten anschließend mit viel Tempo um. Kleinere Torchancen ergeben sich daraus in der 5. und 11.Spielminute. Aber auch das Gäste-Team konnte den „Abwehrriegel" der Heim-Elf in der Anfangsphase das ein oder andere mal in Bedrängnis bringen. Ein Schuss von Jan Marvin Krüger strich über den Kasten und auch die Großmann-Vorlage auf Leon Schulze bleibt unbelohnt (12., 13). Ein Konter der Barchfelder wird wenig später leichtfertig vergeben und auf der Gegenseite unterläuft der Heimmannschaft fast ein Eigentor (17., 19.). Nach einem Fehlpass bekommt Barchfeld einen Eckball zugesprochen, der auch die Führung einbringen soll. Die Knopfstädter zeigen sich dabei zu passiv und Nick-Joel Anschütz kann unbedrängt am 2.Pfosten zum 0:1 aus Schmöllner Sicht verwerten. Die Rauch/Hofmann-Elf wird jetzt mutiger und drängt auf den Ausgleich. Beleg dafür sind der Lattentreffer von Eric Lochmann inklusive Abschluss von Leon Schulze am langen Eck vorbei (37.), eine Rettungstat eines Barchfelder Spielers auf der Torlinie (40.) und ein Abschluss von Leon Schulze aufs Tornetz der Heimmannschaft (45.). Trotz einer Handvoll guter Chancen muss der SVS mit einem 0:1-Rückstand den Weg in die Kabine antreten.

Wenige Minuten sind im 2.Durchgang gespielt, da ergibt sich für Friedrich May die Chance zum Ausgleich, doch der Ball geht unter Bedrängnis über das Tor der Heim-Elf (52.). Auch ein Linksschuss selbigen Spielers kann im letzten Moment zur Ecke geklärt werden (58.). Als Leon Schulze sich auf links gut durchsetzt und abermals Friedrich May in Szene setzt, haben die Schmöllner Fans schon den Torschrei auf den Lippen, doch der Gastgeber-Hüter klärt stark aus Nahdistanz (61.). Auch Leon Schulze bleibt der Ausgleich verwehrt als sein Schuss am langen Eck vorbeizischt (63.). In der 68. Minute fällt allerdings der langverdiente Ausgleich, als Leon Schulze im Strafraum gefoult wird und Friedrich May sicher vom Elfmeterpunkt einschiebt. Wenig später kann der eingewechselte Florian Pitschel gar die 2:1-Führung erzielen, als er einen Freistoß im Tor der Barchfelder versenkt (72.). In der Folgezeit agiert die Gast-Mannschaft zu unentschlossen, zu eigensinnig und verpasst es somit den Sack zuzumachen und eine vorzeitige Entscheidung herbeizuführen. In der letzten Minute der Nachspielzeit bekommt Barchfeld noch einen Freistoß auf Höhe der Mittellinie zugesprochen. Dieser wird lang nach vorn geschlagen und fällt nach missglücktem Klärungsversuch einem Barchfelder vor die Füße. Dominick Heinze klärt den Abschluss per Hand auf der Linie und es gibt ROT und Elfmeter für die Heimmannschaft. Den nicht optimal geschossenen Elfmeter inklusive Nachschuss kann Richard Klaus allerdings parieren und sichert seinem Team den vielumjubelten Einzug ins Pokal-Achtelfinale.

Die Statistik zum Spiel:

Torfolge:
1:0 Nick-Joel Anschütz (35.)
----------------------------------------
1:1 Friedrich Mey (68./ST)
1:2 Florian Pitschel (72.)

FC 02 Barchfeld:
Teubert - Merjavy, Marin, Hoppe (C / 77. Nürnberger), Krech, Anschütz, Spiegler, Baier, Klinger, Baumann (77. Schuck), Marschall

SV Schmölln 1913:
Klaus - Lochmann, Krüger, Förster, Heinze (90.+11 RK), Schulze, May (C / 90.+1 Wagner), Lutz, Großmann, Baumgärtel (71. Hofmann), Oehler (58. Florian Pitschel)

Zuschauer: 148

Schiedsrichter: Philip Bürger-Schoenemann (Könnern)
Anzeige:


Drösis Sportstudio - Folge 3




vereinshomepage
zliga Thüringer Fussball Thüringer-Fussball Facebook Thüringer-Fussball Twitter RSS-Newsfeed