zurück

Männer Thüringenpokal

Spielvereinigung Geratal vs. FC Rot-Weiß Erfurt
1 : 10
Spielort: Geschwenda

10:1! - Souveräner Sieg bringt das Achtelfinale !

Spielbericht von Homepage FC Rot-Weiß Erfurt

Nach vielen Wechseln in der Startelf schaffte unser Team in Runde 2 des Thüringenpokals früh klare Verhältnisse. Mit 10:1 gewann sie am Samstagnachmittag bei der SpVgg Geratal!

Rot-Weiß ließ von der ersten Minute an nichts anbrennen, brauchte nur gut sechs Minuten fürs 1:0. Kay Seidemann versuchte, den Gerataler Keeper zu umdribbeln, legte, nachdem das nicht gelang, zurück auf Daniel Krasucki, der den Ball vom linken Strafraumeck aus dem Fußgelenk in den rechten Winkel legte – ein Traumtor zur Eröffnung einer Gala-Vorstellung des FC RWE! Nur drei Minuten später fiel ein Klärungsversuch Keliano Tavares vor die Füße, aus knapp 30 Metern nahm der Franzose den Ball mit vollem Risiko als Dropkick, jagte das Leder in die untere rechte Ecke – 2:0!

Doppelschlag nach einer Viertelstunde: Früh alles klar!

Die Ereignisse überschlugen vor und im Tor des Thüringenligisten. Nach 15 Minuten versenkte Seidemann einen fälligen Handelfmeter, nach 17 war es erneut Krasucki, der auf 4:0 erhöhte. Nach einem langen Ball von Schwarz auf den rechts durchstartenden Weinhauer legte dieser von der Grundlinie in die Mitte des Strafraums, wo Krasucki den Ball direkt nahm und im linken Kreuzeck unterbrachte! Schon nach einer guten Viertelstunde schien alles klar zu sein und der Achtelfinalist, der aus der Partie hervorgeht, festzustehen. 20 Minuten war die Partie alt, als die Gastgeber zum ertsen Mal wechselten: Kapitän Christopher Thurau hatte sich bei einem Zusammenstoß mit Tavares verletzt, wir wünschen gute Besserung!

6:0 - halbes Dutzend in Halbzeit 1!

Vor der Halbzeitpause folgten zwei weitere RWE-Treffer, Kay Seidemann leitete in Minute 31 am Strafraumrand einen Pass per Hacke in den Lauf Erik Weinhauers weiter, der in den Sechzehner einzog und überlegt in die lange Ecke, zum 5:0 versenkte! Mit dem Pausenpfiff machte Maxime Langner das halbe Dutzend voll, nach Ablage von Seidemann schob er ohne Mühe ins rechte Eck ein – 6:0 zur Pause!

Kantersieg immer deutlicher: Vier Rot-Weiß-Treffer im zweiten Durchgang!

Nach dem Seitenwechsel änderte sich wenig am Spielverlauf. Geratal-Torwart Kuhnt konnte nach gut 50 Minuten mit einer sehenswerten Doppelparade glänzen, wehrte einen Kopfball von Schwarz, und den Nachschuss von Seidemann, ab. In Minute 60 konnte aber auch er das siebte Rot-Weiß-Tor nicht verhindern: Weinhauer nahm einen Volley im Strafraum mit vollem Risiko, der Ball klatschte an die Latte, Tavares staubte ab. Sieben Minuten später die nächste Kuhnt-Glanztat nach einem Fabinski-Kopfball: Trotz der herben Pleite konnte sich der Keeper der Spielvereinigung mit einigen schönen Paraden zeigen. Um die 75. Minute gelang aber erneut ein Erfurter Doppelschlag: Zunächst versenkte Ayo Adesida einen Eckball per Kopf zu seinem ersten Pflichtspieltor für RWE, dann nutzte Langner einen kapitalen Fehler im Gerataler Aufbauspiel und schoss frei vor dem Tor zum 9:0 ein. Sieben Minuten vor Ende der Partie steckte erneut Tavares in den Strafraum auf den startenden Langner, der mit dem zehnten Tor des Tages seinen persönlichen Dreierpack perfekt machte.

Benny Linse gelingt der Ehrentreffer - 1:10 nach 90 Minuten!

Der Ehrentreffer gelang den Hausherren allerdings noch; Der eingewechselte Matthias Troll brachte einen Eckball hoch herein, Benny Linse setzte sich im Kopfballduell durch und schädelte den Ball sehenswert ins lange Eck!

1:10 hieß es am Ende, ein zu keinem Zeitpunkt gefährdeter Sieg machte deutlich, dass auch jene RWE-Spieler, die nicht in jedem Ligaspiel auf dem Platz stehen, überragende Qualität und großes Potential in sich tragen. Wir gratulieren unseren Torschützen, Daniel Krasucki, Keliano Tavares, Kay Seidemann, Erik Weinhauer, Maxime Langner, und Ayo Adesida, zu ihren Torerfolgen, und selbstverständlich auch Benny Linse zum Ehrentreffer. Vielen Dank an die Spielvereinigung Geratal, die uns Gastgeber eines tollen Fußballnachmittags war! In der Liga geht es für unsere Jungs am kommenden Samstag weiter, 13 Uhr spielen wir im Thüringen-Duell gegen den ZFC Meuselwitz! Wir freuen uns auf euren Besuch im Steigerwaldstadion!

Die Statistik zum Spiel:

Torfolge:
0:1 Daniel Krasucki (7.)
0:2 Keliano Tavares (10.)
0:3 Kay Seidemann (16./ST)
0:4 Daniel Krasucki (17.)
0:5 Erik Weinhauer (32.)
0:6 Maximé Langner (45.)
----------------------------------------
0:7 Keliano Tavares (60.)
0:8 Ayooluwa David Adesida (74.)
0:9 Maximé Langner (76.)
0:10 Maximé Langner (83.)
1:10 Benny Linse (87.)

Spielvereinigung Geratal:
Kunth - Puschner (78. Troll), Schuchardt (46. Berlt), Linse, Sennewald, Thurau (C / 21. Kellner), Fischer (46. Zachert), Glatz (46. Möller), Roth, Brömel, Weidlich

FC Rot-Weiß Erfurt:
Plath - Schwarz (C), Zebrauskas, Adesida, Cabral, Seidemann, Fabinski, Tavares, Krasucki, Langner, Weinhauer (69. Mergel)

Zuschauer: 1.233 in Geschwenda

Schiedsrichter: Johannes Drößler (Gotha)
Anzeige:


Drösis Sportstudio - Folge 3




vereinshomepage
zliga Thüringer Fussball Thüringer-Fussball Facebook Thüringer-Fussball Twitter RSS-Newsfeed