zurück

Männer Thüringenpokal

SpVgg Siebleben 06 vs. FC Thüringen Weida
1 : 3 n.V.

Weida zieht ins Achtelfinale ein

Spielbericht von Volker Georgius (Weida)

Mit Haase, Hartmann, Dominic Schmidt, Peuker, Urban und Meinhardt musste das Weidaer Trainerduo auf sechs gestandene Stammspieler verzichten. Umso höher ist der Sieg nach 120 kräftezehrenden Minuten zu bewerten. So stand Björn Stegemann, wie schon in Steinach in der 1. Pokalrunde, zwischen den Weidaer Pfosten, Pascal Kache, Maximilian Wetzel und Bohdan Unhurian agierten in der Anfangsformation.

Unhurian, der in der Saison 2021/2022 bester Torschütze bei Eintracht Sondershausen war, brachte Weida nach einer Viertelstunde in Führung. Hakam Al Mokdad gelang in der 30. Minute der Ausgleich für Siebleben, das in der Landesklasse 3 auf Platz 6 liegt. In der 2.Halbzeit sah Weidas Torschütze Unhurian in der 72. Minute die Gelb-Rote Karte. Weida war wie schon beim Punktspiel in Schleiz in Unterzahl. Aber auch das sollte sich noch ändern. Bei großer Hitze gab es im 2. Durchgang acht Minuten Nachspielzeit, die aber keine der beiden Mannschaften zur Entscheidung nutzen konnte.

In den 30 Minuten Extrazeit entschied Weida das Spiel und zieht damit in die Runde der letzten 16 ein. Willi Göpel, der schon in Schleiz getroffen hatte, gelang in der 95. Minute die erneute Weidaer Führung. In der 2.Hälfte der Verlängerung schwächte sich der Gastgeber selbst. Zunächst sah Votava, in der 83. Minute eingewechelt, die Rote Karte. Zwei Minuten später erwischte es auch noch Ersatztorwart Heidrich auf der Bank ebenfalls mit Rot. Der FC Thüringen hatte in der 77. Minute gewechselt, für Eichbberger kam Kone. Weitere Wechselspieler standen nicht zur Verfügung, so dass Präsident Nick Schubert einsprang und in der Halbzeit der Verlängerung in die Partie kam. Nick Schubert sorgte dann mit einem fulminanten Fernschuss ins Sieblebener Tor für die endgültige Entscheidung zugunsten der Weidaer. Der Jubel war groß. Ein Kraftakt der Weidaer Mannschaft , allen eingesetzten Spielern gebührt ein großes Lob für ihren Einsatz und den Einzug ins Achtelfinale des Thüringenpokals. Mit Spannung wird in Weida die Auslosung erwartet.

Die Statistik zum Spiel:

Torfolge:
0:1 Bohdan Unhurian (16.)
1:1 Hakam Al Mokdad (30.)
-----------------------------------------
1:2 Willi Göpel (95.)
-----------------------------------------
1:3 Nick Schubert (110.)

SpVgg. Siebleben 06:
Schuchardt - Peinelt (105. Hatzky), Merten (83. Votava / 106. RK), Christoph Körber (C), Michelé Lehmann, Marlon Bennet Körber, Köllner (90. Köth), Reif, Göring, Stauch, Al Mokdad (83. Elflein)

Besondere Vorkommnisse: 108. Minute - Rote Karte für Daniel Heidrich (Ersatztorwart / Siebleben)

FC Thüringen Weida:
Stegemann - Oxenfart, Schumann (C), Dustin Schmidt, Kache (105. Schubert), Eichberger (77. Koné), Wetzel, Göpel, Dörlitz, Pohl, Unhurian (72. GRK)

Zuschauer: 199

Schiedsrichter: Maurice Moszczynski (Minden bzw. Lipprechterode)
Anzeige:


Drösis Sportstudio - Folge 3




vereinshomepage
zliga Thüringer Fussball Thüringer-Fussball Facebook Thüringer-Fussball Twitter RSS-Newsfeed