Bad Frankenhausen und Leinefelde siegen, Auleben verliert knapp

LANDESKLASSE 2 - Am 12. Spieltag vor insgesamt rund 1.000 Zuschauern auf den Sportplätzen, gewann Spitzenreiter SV Blau-Weiß'91 Bad Frankenhausen auswärts gegen Auleben. Leinefelde gewann gegen Bischofferode.  An der Spitze der Torjägerliste baute Patric Schenke von Motor Gispersleben seine Führung mit zwei Treffern im Heimspiel gegen den VfB Artern auf nunmehr 15 Tore aus.

SV National Auleben vs. SV Blau-Weiß´91 Bad Frankenhausen 1:2 (0:1)
Ein packendes Fußballspiel erlebten gestern Nachmittag 225 Zuschauer auf dem Sportplatz an der Heringer Straße. In der ersten Halbzeit spielte sich das Geschehen größtenteils im Mittelfeld ab, Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Doch kurz vor dem Pausenpfiff, in der 43. Minute, tankte sich Philipp Schneegaß durch die Aulebener Abwehr und brachte die Gäste aus Bad Frankenhausen mit einem präzisen Schuss in Führung. Nach der Pause kam Auleben mit neuem Schwung auf den Platz. Der schnelle Stürmer Alexander Ludwig tankte sich in der 54. Minute durch die Abwehr der Gäste und erzielte den verdienten Ausgleich. Doch die Antwort der Bad Frankenhäuser ließ nicht lange auf sich warten. In der 69. Minute zeigte Christoph Kell seine Klasse, als er das Leder zur Entscheidung in die Maschen drosch. Das Spiel endete mit einem verdienten Sieg für Bad Frankenhausen, die damit ihre Tabellenführung festigten. 

Torfolge: 0:1 Philipp Schneegaß (43.), 1:1 Alexander Ludwig (54.), 1:2 Christoph Kell (69.)

Zuschauer: 225


FSV Sömmerda vs. SV Empor Walschleben 1:4 (1:2)

Vor nur 40 Zuschauern im Kurt-Neubert-Sportpark wurde eine Partie ausgetragen, die die Tabellensituation beider Mannschaften deutlich widerspiegelte. Während der FSV Sömmerda auf Platz 11 bleibt, festigte der SV Empor Walschleben mit diesem Sieg seinen vierten Tabellenplatz. Das Spiel begann furios für die Gäste aus Walschleben. Kevin Köllner brachte sein Team bereits nach vier Minuten in Führung, Luca Schröder legte in der zehnten Minute nach. Sömmerda fand erst spät in der ersten Halbzeit eine Antwort, als Paul Kunze in der 41. Nach der Pause dominierte wieder Walschleben. Luca Schröder erhöhte in der 55. Minute auf 3:1, ehe Kevin Köllner in der 76. Minute mit seinem zweiten Treffer des Tages den 4:1-Endstand herstellte. Ein besonderer Zwischenfall ereignete sich in der Nachspielzeit, als Sömmerdas Alexander Schulze die gelb-rote Karte sah.

 

Torfolge: 0:1 Kevin Köllner (4.), 0:2 Luca Schröder (10.), 1:2 Paul Kunze (41.), 1:3 Luca Schröder (55.), 1:4 Kevin Köllner (76.)

Zuschauer: 40

Besondere Vorkommnisse:

90.+2 Minute: Gelb/Rote Karte für Alexander Schulze (Sömmerda)


FC Erfurt Nord vs. FC Union Erfurt 4:2 (2:1)

Im Stadtderby zwischen dem FC Erfurt Nord und dem FC Union Erfurt gab es vor 91 Zuschauern ein Torfestival. Der FC Erfurt Nord gewann letztlich verdient mit 4:2 und festigte damit seine Tabellenführung, während der FC Union Erfurt trotz einer kämpferisch starken Leistung eine bittere Niederlage hinnehmen musste. Das Spiel begann mit einem Auftakt nach Maß, als Nico Menskowski in der 24. Minute Union Erfurt in Führung brachte. Doch Erfurt Nord ließ sich nicht beirren und antwortete mit einem Doppelschlag durch Phillip Menz in der 36. Minute und Sebastian Dötsch kurz vor der Pause. Mit der 2:1-Führung ging es in die zweite Halbzeit. In der zweiten Halbzeit zeigte Erfurt Nord seine Klasse. Elias Meyer erhöhte in der 70. Minute auf 3:1, ehe Markus Walter in der 85. den Sack zumachte. Union Erfurt gelang in der Nachspielzeit durch Daniel Früh nur noch der Ehrentreffer zum 4:2-Endstand. Für Erfurt Nord ein wichtiger Schritt in Richtung Saisonziel, Union Erfurt muss diese Niederlage verkraften und in den nächsten Spielen wieder angreifen.

 

Torfolge: 0:1 Nico Menskowski (24.), 1:1 Phillip Menz (36.), 2:1 Sebastian Dötsch (42.), 3:1 Elias Meyer (70.), 4:1 Markus Walter (85.), 4:2 Daniel Früh (90.+1)

Zuschauer: 91


SC Leinefelde 1912 vs. VfB 1922 Bischofferode 3:0 (1:0)

Im Sportpark Leinefelde, wo 174 Zuschauer ein begeisterndes Fußballspiel sahen, zeigte der SC Leinefelde 1912 gegen den VfB 1922 Bischofferode eine eindrucksvolle Leistung. Mit einem klaren 3:0-Sieg festigte Leinefelde seine Tabellenführung, während Bischofferode nach der Niederlage weiter um den Klassenerhalt kämpfen muss. Leon Kaltenhäuser eröffnete den Torreigen in der 42. Minute und brachte Leinefelde in Führung. Seine Dominanz auf dem Platz setzte sich auch in der zweiten Halbzeit fort, als er in der 71. und 81. Minute erneut traf und damit einen lupenreinen Hattrick erzielte. Seine überragende Leistung war zweifellos der Schlüssel zum Erfolg für Leinefelde. Bischofferode, das sich vor dem Spiel noch Hoffnungen auf den Aufstieg gemacht hatte, musste sich der Überlegenheit des Gegners beugen. Die Niederlage bedeutet einen Rückschlag für die Ambitionen, sich in der oberen Tabellenhälfte zu etablieren.

 

Torfolge: 1:0 Leon Kaltenhäuser (42.), 2:0 Leon Kaltenhäuser (71.), 3:0 Leon Kaltenhäuser (81.)

Zuschauer: 174


TSV Motor Gispersleben vs. VfB Artern 1919 3:2 (3:0)

Torfolge: 1:0 Patric Schenke (15.), 2:0 Tobias Reichmann (28.), 3:0 Patric Schenke (45.), 3:1 Florian Lesny (82.), 3:2 Robin Hurtig (90.+2)

Zuschauer: 67

Besondere Vorkommnisse:

69. Minute: Rote Karte für Marvin Zorr (Gispersleben)


SC 1918 Großengottern vs. SV Blau-Weiß Büßleben 04 2:0 (0:0)

In einem intensiven Duell zwischen dem SC 1918 Großengottern und dem SV Blau-Weiß Büßleben 04, das lange Zeit ausgeglichen verlief, setzte sich am Ende Großengottern mit 2:0 durch. Vor 70 Zuschauern im heimischen Stadion blieb das Spiel bis zur 70. Minute torlos, beide Mannschaften kämpften hart um die Vorherrschaft auf dem Platz. Die entscheidende Wende kam in der 71. Minute, als Sascha Scholl das erlösende 1:0 für Großengottern erzielte. Nur sieben Minuten später, in der 78. Minute, baute Leon Schleip die Führung aus und besiegelte damit den 2:0-Endstand. Diese beiden Tore innerhalb kurzer Zeit zeigten die Effektivität und Entschlossenheit von Großengottern. Das Spiel endete mit einem verdienten Sieg für Großengottern, das seine Chancen konsequent nutzte und in der Abwehr sicher stand.

 

Torfolge: 1:0 Sascha Scholl (71.), 2:0 Leon Schleip (78.)

Zuschauer: 70


FSV 06 Kölleda vs. SV Grün-Weiß Siemerode 1:0 (0:0)

Vor 130 Zuschauern entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein zähes Ringen um die Vorherrschaft auf dem Platz. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und kämpften mit Leidenschaft und Einsatz um jeden Ball. Doch trotz einiger guter Chancen auf beiden Seiten blieb das Tor wie vernagelt. Als die Uhr die 59. Minute erreichte, passierte das, worauf die Fans des FSV 06 Kölleda sehnsüchtig gewartet hatten: Johannes Silberhor erzielte das 1:0. Nach diesem Treffer erhöhte Siemerode den Druck, doch die Kölledaer Abwehr stand wie eine Festung. Die letzten Spielminuten wurden zu einem Nervenkrieg, in dem Kölleda mit Geschick und Kampfgeist das knappe Ergebnis über die Zeit rettete.

 

Tor: 1:0 Johannes Silberhorn (59.)

Zuschauer: 130


SV Germania Wüstheuterode vs. DJK SV Arenshausen 0:0
Auf dem Sportplatz in Wüstheuterode sahen 368 Zuschauer ein intensives Duell zwischen dem SV Germania Wüstheuterode und der DJK SV Arenshausen, das trotz zahlreicher Chancen torlos endete. Wüstheuterode als Tabellendritter und Arenshausen als Tabellensiebter traten mit dem klaren Ziel an, ihre Positionen in der oberen Tabellenhälfte zu festigen. Das Spiel war geprägt von intensiven Zweikämpfen im Mittelfeld und gut organisierten Abwehrreihen. Beide Mannschaften zeigten eine starke Defensivleistung, was zu wenigen klaren Torchancen führte. Trotz einiger vielversprechender Angriffe auf beiden Seiten blieb das Netz sauber. Für Wüstheuterode bedeutete das Unentschieden eine verpasste Chance, sich weiter von den Verfolgern abzusetzen, während Arenshausen einen wichtigen Punkt im Kampf um die oberen Tabellenplätze sicherte. 

Torfolge: Fehlanzeige

Zuschauer: 368



Drösis Sportstudio - Folge 3




vereinshomepage
zliga Thüringer Fussball Thüringer-Fussball Facebook Thüringer-Fussball Twitter RSS-Newsfeed