Spitzenreiter Schmölln mit Derbysieg, Jena-Zwätzen und Eisenberg siegreich

LANDESKLASSE 1: Die Spiele am 12. Spieltag boten den rund 1.000 Zuschauern insgesamt 32 Tore. Das Derby zwischen SV Rositz und SV Schmölln 1913, war mit 365 Zuschauern das meistbesuchte Spiel des Tages. In der Tabelle bleibt Schmölln an der Spitze, während die Verfolger Bad Berka und Stadtroda um jeden Punkt kämpfen.Der Spitzenreiter SV Schmölln feierte einen wichtigen Derbysieg gegen den SV Rositz.Jena-Zwätzen und Eisenberg gewannen ebenfalls und rücken in der Tabelle vor.

SV Rositz vs. SV Schmölln 1913 2:4 (2:2)

In der LSS-Sportpark-Arena erlebten 365 Zuschauer ein Derby, das es in sich hatte. Schmölln legte früh durch Tore von Eric Hofmann und Eric Lochmann vor, doch Rositz kämpfte sich mit Treffern von Fabio Marko Schilbach und David Syhre zurück. In der zweiten Halbzeit entschieden Friedrich May und erneut Hofmann das Spiel für Schmölln. Rositz' Hoffnungen wurden durch die Gelb/Rote Karte für Adrian Emig und die Rote Karte für Wilhelm Rentzsch gedämpft. Schmölln festigt seine Tabellenführung, während Rositz weiter im unteren Tabellendrittel verweilt.

Torfolge: 0:1 Eric Hofmann (1.), 0:2 Eric Lochmann (6.), 1:2 Fabio Marko Schilbach (9.), 2:2 David Syhre (37./ST), 2:3 Friedrich May (73.), 2:4 Eric Hofmann (81.)
Zuschauer: 365

Besondere Vorkommnisse: 15. Minute: Gelb/Rote Karte für Adrian Emig (Rositz) , 75. Minute: Rote Karte für Wilhelm Rentzsch (Rositz)


FC Thüringen Jena vs. FSV Grün-Weiß Stadtroda 2:0 (1:0)
Im Sportpark Am Jenzig, wo 95 Zuschauer Zeugen eines packenden Spiels wurden, standen sich FC Thüringen Jena und FSV Grün-Weiß Stadtroda gegenüber. Jena, auf dem dreizehnten Platz, zeigte eine beeindruckende Leistung gegen Stadtroda, den Tabellenzweiten. Gustav Walter brachte Jena in der 36. Minute in Führung, und Martino Schulz baute diese Führung in der 50. Minute aus. Dieser 2:0-Sieg war ein wichtiger Schritt für Jena, um sich von den unteren Tabellenrängen zu entfernen, während Stadtroda einen Rückschlag im Kampf um die Spitzenposition erlitt.

Torfolge: 1:0 Gustav Walter (36.), 2:0 Martino Schulz (50.)
Zuschauer: 95


VfB 1909 Pößneck vs. SV SCHOTT Jena II 2:2 (0:2)
Im Sportpark Warte, wo 60 Zuschauer ein spannendes Spiel erlebten, standen sich VfB 1909 Pößneck und SV SCHOTT Jena II gegenüber. Pößneck, auf dem vierzehnten Platz, lag zur Halbzeit mit zwei Toren zurück, eins davon ein Eigentor von Tobias Hölzer. Doch in der zweiten Halbzeit drehte Pößneck auf und glich durch Tore von Philipp-Joel Nitschke und Paul-Daniel Bursuc aus. Die Gelb/Rote Karte für Lucas Hoffmann von Pößneck in der 81. Minute brachte zusätzliche Spannung, doch es blieb beim 2:2. Dieses Unentschieden zeigt die Resilienz von Pößneck, während SCHOTT Jena II wichtige Punkte im Kampf um die obere Tabellenhälfte liegen ließ.

Torfolge: 0:1 Ulrich Engel (34.), 0:2 Tobias Hölzer (35./ET), 1:2 Philipp-Joel Nitschke (69.), 2:2 Paul-Daniel Bursuc (72.)
Zuschauer: 60
Besondere Vorkommnisse: 81. Minute: Gelb/Rote Karte für Lucas Hoffmann (Pößneck)


SV Jena-Zwätzen vs. FSV Orlatal 3:1 (1:1)
In der Sportanlage Brückenstraße, wo 95 Zuschauer das Spiel verfolgten, trafen SV Jena-Zwätzen und FSV Orlatal aufeinander. Jena-Zwätzen, auf dem fünften Platz, startete stark mit einem frühen Tor von Erik Tauch, doch Orlatal, auf dem letzten Tabellenplatz, zeigte Kampfgeist und glich durch Hasan Haj Salim aus. In der zweiten Halbzeit dominierte Jena-Zwätzen, angeführt von Markus Strobel, der mit zwei Toren den Sieg für sein Team sicherte. Dieser 3:1-Erfolg festigte Jena-Zwätzens Position in der oberen Tabellenhälfte, während Orlatal weiterhin um den Klassenerhalt kämpft.

Torfolge: 1:0 Erik Tauch (24.), 1:1 Hasan Haj Salim (38.), 2:1 Markus Strobel (50.), 3:1 Markus Strobel (73.)
Zuschauer: 95


SC 1903 Weimar vs. TSV Gera-Westvororte 4:3 (2:2)
Auf der Sportanlage Lindenberg in Weimar, wo 97 Zuschauer ein wahres Torfestival erlebten, trafen der SC 1903 Weimar und der TSV Gera-Westvororte aufeinander. Der Tabellenvierte Weimar zeigte von Beginn an eine starke Offensive und ging durch Tore von Kevin Calenius und Florian Sachs früh in Führung. Doch der Tabellenelfte Gera-Westvororte glich mit zwei Toren kurz vor und nach der Pause aus. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein Schlagabtausch, bei dem zunächst Gera-Westvororte in Führung ging, Weimar aber schnell ausgleichen konnte. Die Entscheidung fiel in der Nachspielzeit, als Erik Orlamünde den Siegtreffer für Weimar erzielte. Dieses dramatische 4:3 spiegelt die Entschlossenheit Weimars wider, sich in der Spitzengruppe zu behaupten, während Gera-Westvororte trotz einer starken Leistung ohne Punkte blieb.

Torfolge: 1:0 Kevin Calenius (26.), 2:0 Florian Sachs (31.), 2:1 Lenny Schumann (45.), 2:2 Philipp Rehnelt (45.+4.), 2:3 Jonas Scherzer (49.), 3:3 Manuel Staatz (50.), 4:3 Erik Orlamünde (90.+2)
Zuschauer: 97


VfB Apolda vs. VfR Bad Lobenstein 1:3 (1:1)
Im Hans-Geupel Stadion in Apolda, wo lediglich 20 Zuschauer anwesend waren, trafen VfB Apolda und VfR Bad Lobenstein aufeinander. Apolda, in einer schwierigen Phase und auf dem 12. Platz, hatte die Herausforderung, gegen den achtplatzierten Bad Lobenstein anzutreten. Das Spiel begann mit einem frühen Tor von Sebastian Mai für Bad Lobenstein in der 35. Minute, doch Apolda glich kurz vor der Halbzeitpause durch Anton Rabe aus. In der zweiten Halbzeit dominierte Bad Lobenstein, wobei Sebastian Mai erneut traf und Janek Köcher in der Nachspielzeit den Sieg sicherte. Dieses 3:1-Ergebnis spiegelt die Entschlossenheit von Bad Lobenstein wider, sich in der oberen Tabellenhälfte zu etablieren, während Apolda weiterhin um jeden Punkt kämpfen muss.

Torfolge: 0:1 Sebastian Mai (35.), 1:1 Anton Rabe (44.), 1:2 Sebastian Mai (71.), 1:3 Janek Köcher (90.+4)
Zuschauer: 20


SV Eintracht Eisenberg vs. BSG Chemie Kahla 5:4 (4:1)
Im RCO-Sportpark Schortental, wo 120 Zuschauer ein wahres Torfestival erlebten, trafen der SV Eintracht Eisenberg und die BSG Chemie Kahla aufeinander. Der Tabellensiebte Eisenberg empfing den Tabellenzehnten Kahla. Das Spiel war von Beginn an von hoher Intensität geprägt. Eisenbergs Stephan Uhl eröffnete das Torfeuerwerk mit zwei schnellen Toren in der 4. und 10. Minute, gefolgt von einem weiteren Treffer durch Nicklas Reinhardt. Kahla antwortete mit einem Treffer von Adrian Gleu, doch Uhl schlug erneut zu und brachte sein Team mit einem Hattrick in Führung. In der zweiten Halbzeit kämpfte sich Kahla zurück ins Spiel, doch eine gelb-rote Karte in der Schlussphase schwächte die Aufholjagd. Das Spiel endete spektakulär mit 5:4, ein Ergebnis, das die Offensivstärke beider Mannschaften unterstreicht und die Tabellensituation spannend hält.

Torfolge: 1:0 Stephan Uhl (4./ST), 2:0 Stephan Uhl (10.), 3:0 Nicklas Reinhardt (22.), 3:1 Adrian Gleu (26.), 4:1 Stephan Uhl (40.), 4:2 Paul Schröter (50.), 5:2 Stephan Uhl (69.), 5:3 Paul Etzoldt (73.), 5:4 Adrian Gleu (86.)
Zuschauer: 120

Besondere Vorkommnisse: 90.+4 Minute: Gelb/Rote Karte für Kahla


FC Einheit Bad Berka vs. 1. FC Greiz 2:2 (2:0)

Im Derby zwischen dem SV Schmölln und dem SV Rositz gab es einen hochklassigen und spannenden Schlagabtausch. Die Gastgeber gingen bereits in der ersten Minute durch Eric Hofmann in Führung. Nur fünf Minuten später erhöhte Eric Lochmann auf 2:0. Rositz kam aber zurück und verkürzte durch Fabio Marko Schilbach auf 1:2. In der zweiten Halbzeit gelang David Syhre der Ausgleich. In der Schlussphase setzten sich die Schmöllner aber durch und gewannen durch Tore von Friedrich May und Eric Hofmann mit 4:2. Der Sieg des SV Schmölln bedeutet, dass der Tabellenführer seine Tabellenführung ausbauen konnte. Rositz bleibt auf dem 15. Platz.


Torfolge: 1:0 Maximilian Möller (22.), 2:0 Maximilian Möller (32.), 2:1 Tom Heinemann (54.), 2:2 Niklas Küstner (57.)
Zuschauer: 105



Drösis Sportstudio - Folge 3




vereinshomepage
zliga Thüringer Fussball Thüringer-Fussball Facebook Thüringer-Fussball Twitter RSS-Newsfeed