Spannung an der Spitze und Drama im Keller

Ein spannender 10. Spieltag in der LANDESKLASSE 1 wusste die Fans zu begeistern. Insgesamt fanden 937 Zuschauer den Weg in die verschiedenen Spielstätten, wobei die Partie zwischen dem SV Rositz und dem SV SCHOTT Jena II mit 176 Zuschauern die größte Aufmerksamkeit auf sich zog. An der Tabellenspitze bleibt der SV Schmölln 1913 trotz eines Unentschiedens gegen Bad Berka Spitzenreiter, während im Tabellenkeller der FSV Orlatal knapp an einem Punktgewinn vorbeischrammte. Manuel Staatz vom SC 1903 Weimar bleibt mit 9 Treffern bester Torschütze der Liga.

FC Einheit Bad Berka vs. SV Schmölln 1913 3:3 (1:3)

Im Sportkomplex Ilmtal-Stadion erlebten 120 Zuschauer ein wahres Torfestival. Lucas Laue brachte die Heimmannschaft Bad Berka bereits in der 10. Minute in Führung. Doch dann kam Eric Hofmann: Mit einem lupenreinen Hattrick drehte er das Spiel zugunsten von Schmölln. Nach der Halbzeitpause änderte sich das Blatt. Bartosz Kosmowski verwandelte in der 76. Minute einen Strafstoß, bevor Lucas Laue in der 82. Minute den Ausgleich erzielte. Besondere Vorkommnisse gab es keine, aber die Spannung blieb bis zum Schlusspfiff erhalten. Das Unentschieden hat Auswirkungen auf die Tabelle: Schmölln bleibt zwar Spitzenreiter, verpasst jedoch die Chance, sich weiter abzusetzen. Bad Berka hingegen bleibt auf dem 3. Platz und hält Anschluss an die Spitze.

Torfolge: 1:0 Lucas Laue (10.), 1:1 Eric Hofmann (18.), 1:2 Eric Hofmann (21.), 1:3 Eric Hofmann (32.), 2:3 Bartosz Kosmowski (76./ST), 3:3 Lucas Laue (82.)
Zuschauer: 120


TSV Gera-Westvororte vs. FSV Grün-Weiß Stadtroda 2:1 (1:0)

In der Saarbach-Arena sahen 115 Zuschauer ein spannendes Duell zwischen dem TSV Gera-Westvororte und dem Tabellenzweiten FSV Grün-Weiß Stadtroda. Amadou Mouctar Diallo brachte die Gastgeber in der 16. Minute in Führung. Marcus Schneider erhöhte per Strafstoß in der 81. Minute auf 2:0, bevor Christian Reimann in der Nachspielzeit den Anschlusstreffer für Stadtroda erzielte. Die Niederlage hat für Stadtroda keine Auswirkungen auf die Tabellenposition, sie bleiben auf dem zweiten Platz. Gera-Westvororte hingegen klettert auf den 12. Rang und entfernt sich weiter von der Abstiegszone.


Torfolge: 1:0 Amadou Mouctar Diallo (16.), 2:0 Marcus Schneider (81./ST), 2:1 Christian Reimann (90.+3)
Zuschauer: 115


FC Thüringen Jena vs. BSG Chemie Kahla 2:0 (0:0)

Maximilian Enkelmann und Nick Howaldt erzielten die Tore für die Gastgeber. Der Sieg lässt Jena auf den 13. Platz klettern, während Kahla auf den 10. Platz abrutscht. Im Sportpark Am Jenzig sahen 135 Zuschauer, wie Thüringen Jena die Gäste aus Kahla mit 2:0 besiegte.

Zuschauer: 135
Torfolge: 1:0 Maximilian Enkelmann (49.), 2:0 Nick Howaldt (87.)


VfB Apolda vs. FSV Orlatal 3:2 (1:0)

Im Hans-Geupel Stadion sahen 90 Zuschauer ein Fünf-Tore-Spektakel, das fast mit einem dramatischen Comeback endete. Robert Bismark brachte Apolda per Strafstoß in der 40. Minute in Führung. Anton Rabe erhöhte kurz nach der Halbzeitpause auf 2:0, und Darius Fauer schien in der 68. Minute den Sack zuzumachen. Doch Thomas Gäbler hatte andere Pläne. Mit einem späten Doppelpack in der 83. und 90.+3 Minute brachte er Orlatal beinahe zurück ins Spiel. 

Der Sieg katapultiert Apolda auf den 8. Tabellenplatz, während Orlatal weiterhin das Schlusslicht der Liga bildet. Die späten Tore von Gäbler zeigten die Moral der Orlataler, aber es reichte nicht für einen Punktgewinn. Ein wichtiger Sieg für Apolda, der zeigt, dass sie in dieser Saison nicht unterschätzt werden sollten.


Torfolge: 1:0 Robert Bismark (40./ST), 2:0 Anton Rabe (46.), 3:0 Darius Fauer (68.), 3:1 Thomas Gäbler (83.), 3:2 Thomas Gäbler (90.+3)
Zuschauer: 90


VfB 1909 Pößneck vs. SV Jena-Zwätzen 1:2 (0:2)

Im Sportpark Warte sahen 61 Zuschauer ein spannendes Duell, das vor allem durch die erste Halbzeit entschieden wurde. Justin Dey und Marvin Lehmann brachten Jena-Zwätzen mit einem Doppelschlag kurz vor der Halbzeitpause in Führung. Paul-Daniel Bursuc konnte zwar in der 65. Minute für Pößneck verkürzen, doch die Wende blieb aus. Besonders dramatisch wurde es in der 88. Minute, als Alex Hoffmann von Pößneck die Gelb/Rote Karte sah und somit vorzeitig das Spielfeld verlassen musste. Dieser Sieg bringt Jena-Zwätzen auf den 5. Tabellenplatz, während Pößneck auf den 14. Platz abrutscht. Die Gelb/Rote Karte für Hoffmann könnte für die kommenden Spiele von Pößneck schwerwiegende Folgen haben. Jena-Zwätzen hingegen zeigt, dass sie in der oberen Tabellenhälfte mitspielen wollen.


Torfolge: 0:1 Justin Dey (42.), 0:2 Marvin Lehmann (44.), 1:2 Paul-Daniel Bursuc (65.)
Zuschauer: 61
Besondere Vorkommnisse: 88. Minute: Gelb/Rote Karte für Alex Hoffmann (Pößneck)


SV Eintracht Eisenberg vs. VfR Bad Lobenstein 3:3 (2:2)

Im RCO-Sportpark Schortental erlebten 115 Zuschauer ein wahres Torfestival. Nicklas Reinhardt brachte die Heimmannschaft bereits in der 3. Minute in Führung. Doch Bad Lobenstein schlug zurück: Kevin Hammerschmidt und Markus Bär drehten das Spiel zugunsten der Gäste. Niclas Stäps sorgte jedoch mit einem Treffer in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit für den 2:2-Ausgleich. Nach der Pause ging Eisenberg durch Louis Prieger erneut in Führung, doch Mike Gottschalk glich in der 78. Minute per Strafstoß aus. In der 90. Minute sah Christian Kohl von Bad Lobenstein die Gelb/Rote Karte, was die Spannung bis zum Schlusspfiff hochhielt. Dieses Remis lässt beide Teams in der Tabelle stagnieren: Eisenberg bleibt auf dem 6. Platz, während Bad Lobenstein auf dem 7. Platz verharrt. Die Gelb/Rote Karte für Christian Kohl könnte für Bad Lobenstein in den kommenden Spielen jedoch problematisch werden.


Torfolge: 1:0 Nicklas Reinhardt (3.), 1:1 Kevin Hammerschmidt (38.), 1:2 Markus Bär (43.), 2:2 Niclas Stäps (45.+1), 3:2 Louis Prieger (48.), 3:3 Mike Gottschalk (78./ST)
Zuschauer: 115
Besondere Vorkommnisse: 90. Minute: Gelb/Rote Karte für Christian Kohl (Bad Lobenstein)


SC 1903 Weimar vs. 1. FC Greiz 2:1 (2:0)

Im Sportkomplex Lindenberg sahen 75 Zuschauer ein packendes Duell zwischen Weimar und Greiz. Die Heimmannschaft legte einen Blitzstart in der ersten Halbzeit hin: Manuel Staatz, der Führende in der Torschützenliste, brachte Weimar in der 30. Minute in Führung, gefolgt von Julius Müller nur zwei Minuten später. Nach der Halbzeitpause fand Greiz besser ins Spiel. Tom Heinemann, ebenfalls ein Top-Torschütze der Liga, verkürzte in der 54. Minute auf 2:1. Trotz der Anstrengungen von Greiz blieb es bei diesem Ergebnis.Dieser Sieg hat für Weimar in der Tabelle große Bedeutung: Sie klettern auf den 4. Platz, während Greiz auf den 9. Platz abrutscht. Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Manuel Staatz, der seine Führung in der Torschützenliste weiter ausbaut.


Torfolge: 1:0 Manuel Staatz (30.), 2:0 Julius Müller (32.), 2:1 Tom Heinemann (54.)
Zuschauer: 75


SV Rositz vs. SV SCHOTT Jena II 0:1 (0:0)

Das LSS-Sportpark war mit 176 Zuschauern gut besucht, die bis zur letzten Minute auf ein Tor warten mussten. Die Partie schien auf ein torloses Unentschieden hinauszulaufen, bis Ulrich Engel in der Nachspielzeit den entscheidenden Treffer für SCHOTT Jena II erzielte. Dieses späte Tor sorgte für dramatische Momente und veränderte die Tabellensituation für beide Teams. Während SCHOTT Jena II sich auf den 11. Platz verbessert, bleibt Rositz auf dem 15. Rang und somit in der Abstiegszone.


Tor: 0:1 Ulrich Engel (90.+3)
Zuschauer: 176




Drösis Sportstudio - Folge 3




vereinshomepage
zliga Thüringer Fussball Thüringer-Fussball Facebook Thüringer-Fussball Twitter RSS-Newsfeed