Weida fügt SCHOTT Jena erste Saisonniederlage zu

Der 9. Spieltag der Thüringenliga wurde von insgesamt 1.470 Zuschauern besucht. Mit 276 Zuschauern war das Spiel zwischen dem 1. FC Eichsfeld und dem FSV 1996 Preußen Bad Langensalza (1:1) am besten besucht. Höhepunkte des Spieltages waren der Sieg von Weida im Spitzenspiel gegen SCHOTT Jena und der klare 3:0-Erfolg von Fahner Höhe im Verfolgerduell gegen Nordhausen. In der Tabelle bleibt Weida an der Spitze. Wismut Gera ist nach dem 2:1-Sieg in Heiligenstadt weiterhin ärgster Verfolger. Die Torschützenliste führt Albert Pohl vom FSV Schleiz mit 10 Treffern an.


FC An der Fahner Höhe vs. FSV Wacker 90 Nordhausen 3:0 (2:0)
Im Alfred-Just-Stadion sahen 148 Zuschauer eine dominante Vorstellung von Fahner Höhe gegen Nordhausen. Norman Müller eröffnete das Torfestival bereits in der 6. Minute. Lenny Bach und Jan-Lucas Bärwolf erhöhten auf 3:0. Ein besonderer Vorfall war die Rote Karte für Elias Imrock in der 50. Minute, die jedoch den Sieg der Gastgeber nicht gefährdete. Fahner Höhe festigt damit seinen dritten Tabellenplatz.

Torfolge: 1:0 Norman Müller (6.), 2:0 Lenny Bach (28.), 3:0 Jan-Lucas Bärwolf (58.). Zuschauer: 148.
Besondere Vorkommnisse: Rote Karte für Elias Imrock (50. Minute).

SV SCHOTT Jena vs. FC Thüringen Weida 1:2 (1:0)
Spitzenreiter Weida schockt SCHOTT Jena -  Im Ernst-Abbe-Sportfeld sahen 69 Zuschauer eine dramatische Partie, die vor allem in der zweiten Halbzeit an Fahrt aufnahm. Essmat Darwish brachte die Hausherren von SCHOTT Jena bereits in der 9. Minute in Führung. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause, und die Fans erwarteten gespannt die zweite Hälfte. Die zweite Halbzeit begann zunächst ruhig, doch dann schlug Weida doppelt zu. Innerhalb einer Minute drehten Dominic Schmidt und Oliver Peuker das Spiel komplett. Schmidt glich in der 60. Minute aus, und nur eine Minute später brachte Peuker Weida in Führung. Diese schnelle Wende schockte SCHOTT Jena sichtlich, und trotz aller Bemühungen gelang es ihnen nicht, den Ausgleich zu erzielen. Dieser Sieg hat für Weida nicht nur drei Punkte eingebracht, sondern auch die Tabellenführung gefestigt. Für SCHOTT Jena ist es die erste Saisonniederlage, und sie rutschen auf den fünften Tabellenplatz ab.

Torfolge: 1:0 Essmat Darwish (9.), 1:1 Dominic Schmidt (60.), 1:2 Oliver Peuker (61.).
Zuschauer: 69.
Besondere Vorkommnisse: Keine.

1. SC 1911 Heiligenstadt vs. BSG Wismut Gera 1:2 (1:1)
Im Gesundbrunnenstadion sahen 150 Zuschauer ein spannendes Duell zwischen dem 1. SC 1911 Heiligenstadt und BSG Wismut Gera. Marcel Kießling brachte die Gäste kurz vor der Halbzeitpause in Führung, doch Maciej Wolanski glich nur zwei Minuten später aus. In der 64. Minute sorgte Philipp Sovago für den entscheidenden Treffer zum 1:2 für Wismut Gera. Das Spiel war ein ständiges Hin und Her, wobei beide Teams ihre Chancen nutzten. Kießling's Treffer schien Gera auf die Siegerstraße zu bringen, aber Wolanski's schnelle Antwort hielt Heiligenstadt im Spiel. Sovago's Tor in der zweiten Halbzeit erwies sich jedoch als zu viel für die Heimmannschaft, die trotz einer engagierten Leistung leer ausging. Mit diesem Sieg festigt Wismut Gera seinen zweiten Platz in der Tabelle, während Heiligenstadt auf dem 11. Platz verharrt.

Torfolge: 0:1 Marcel Kießling (43.), 1:1 Maciej Wolanski (45.), 1:2 Philipp Sovago (64.)
Zuschauer: 150.

1. FC Eichsfeld vs. FSV 1996 Preußen Bad Langensalza 1:1 (0:0)
Im Sportanlage Annabergstraße, das mit 276 Zuschauern gut besucht war, lieferten sich der 1. FC Eichsfeld und FSV 1996 Preußen Bad Langensalza ein packendes Duell. Die erste Halbzeit verlief torlos, aber die Spannung war spürbar. Robert Sachs brach den Bann in der 62. Minute mit einem sehenswerten Treffer für Eichsfeld. Doch die Freude währte nicht lange, denn Nando Fernschild glich für Bad Langensalza in der 73. Minute aus. Ein besonderer Vorfall ereignete sich in der Nachspielzeit: Florian Engel von Bad Langensalza sah die Gelb/Rote Karte und musste vom Platz. Trotz der numerischen Unterlegenheit konnte Bad Langensalza das Unentschieden über die Zeit retten. Das 1:1 hat für beide Teams unterschiedliche Auswirkungen: Während Eichsfeld auf dem 10. Tabellenplatz verharrt, bleibt Bad Langensalza auf Rang 7. Beide Teams werden sich jedoch mehr erhofft haben, und es bleibt abzuwarten, wie sie sich in den kommenden Spieltagen schlagen werden.

Torfolge: 1:0 Robert Sachs (62.), 1:1 Nando Fernschild (73.).
Zuschauer: 276.
Besondere Vorkommnisse: Gelb/Rote Karte für Florian Engel (90.+1 Minute).

FC Schweina-Gumpelstadt vs. FSV Schleiz 2:3 (0:1)
In der Glücksbrunn-Arena sahen 204 Zuschauer ein wahres Fußballdrama. Sharod Adrian George brachte die Gäste aus Schleiz in der 17. Minute per Strafstoß in Führung. Lange Zeit sah es so aus, als würde diese Führung reichen, doch dann kam die 78. Minute: Justin Frank glich für Schweina-Gumpelstadt aus. Das Spiel schien in eine neue Richtung zu gehen, als Albert Pohl, der aktuelle Torschützenkönig der Liga, in der 84. Minute erneut für Schleiz traf. Doch nur zwei Minuten später glich Tamino Gratz für die Gastgeber aus. Als alle schon mit einem Unentschieden rechneten, schlug Kristian Lorenz in der Nachspielzeit zu und sicherte Schleiz den 3:2-Sieg. Ein weiterer Aufreger des Spiels war die Gelb/Rote Karte für Tomás Majer von Schleiz in der 82. Minute. Trotz Unterzahl schaffte es Schleiz, das Spiel für sich zu entscheiden. Mit diesem Sieg klettert Schleiz auf den vierten Tabellenplatz, während Schweina-Gumpelstadt auf dem 15. Platz verharrt.


Torfolge: 0:1 Sharod Adrian George (17. per Strafstoß), 1:1 Justin Frank (78.), 1:2 Albert Pohl (84.), 2:2 Tamino Gratz (86.), 2:3 Kristian Lorenz (90.+1).
Zuschauer: 204.
Besondere Vorkommnisse: Gelb/Rote Karte für Tomás Majer (82. Minute).

SV Blau-Weiß´90 Neustadt/Orla vs. FC Saalfeld 1:0 (1:0)
Im Sportpark Rote Erde sahen 248 Zuschauer ein intensives Duell zwischen Neustadt und Saalfeld. Das einzige Tor des Spiels fiel in der 43. Minute, als Tobias Grau einen Strafstoß sicher verwandelte. Die Partie war geprägt von harten Zweikämpfen und intensivem Mittelfeldspiel. Ein Wendepunkt des Spiels war die Gelb/Rote Karte für Paul Burghause von Saalfeld in der 71. Minute. Bis dahin hatte Saalfeld versucht, den Ausgleich zu erzielen, doch die Unterzahl machte es den Gästen schwer, Druck auf das Tor von Neustadt auszuüben. Die Heimmannschaft verteidigte geschickt und brachte den knappen Vorsprung über die Zeit. Mit diesem Sieg klettert Neustadt in der Tabelle auf den 9. Platz, während Saalfeld weiterhin im unteren Tabellendrittel verharrt.

Tor: 1:0 Tobias Grau (43. per Strafstoß).
Zuschauer: 248.
Besondere Vorkommnisse: 71. Minute: Gelb/Rote Karte für Paul Burghause (Saalfeld).

FC Union Mühlhausen vs. Spielvereinigung Geratal 2:3 (0:1)
Ein Fünf-Tore-Spektakel mit Herzschlagfinale -  Im "Stadion an der Aue" sahen 177 Zuschauer ein wahres Torfestival zwischen dem FC Union Mühlhausen und der Spielvereinigung Geratal. Die Gäste gingen kurz vor der Halbzeitpause durch Marco Schuchardt in Führung. Paul Müller erhöhte kurz nach dem Wiederanpfiff auf 2:0 für Geratal.

Doch Mühlhausen gab sich nicht geschlagen. Toni Jurascheck verwandelte in der 52. Minute einen Strafstoß und brachte seine Mannschaft zurück ins Spiel. Daniel Schmidt glich in der 63. Minute aus und sorgte für ausgelassene Stimmung im Stadion. Doch die Freude der Heimfans währte nicht lange. Oskar Sennewald verwandelte einen weiteren Strafstoß für Geratal und sicherte den 3:2-Auswärtssieg. Dieses Spiel hatte alles: Tore, Strafstöße und einen ständigen Wechsel der Spielführung. Die Niederlage ist für Mühlhausen besonders bitter, da sie weiterhin im unteren Tabellendrittel verharren. Geratal hingegen kann sich über wichtige drei Punkte freuen und klettert in der Tabelle weiter nach oben.

Torfolge: 0:1 Marco Schuchardt (45.+2), 0:2 Paul Müller (48.), 1:2 Toni Jurascheck (52./ST), 2:2 Daniel Schmidt (63.), 2:3 Oskar Sennewald (68. per Strafstoß).
Zuschauer: 177.

BSV Eintracht Sondershausen vs. FSV 06 Ohratal Ohrdruf 0:0 (0:0)
Im Sportkomplex Am Göldner sahen 193 Zuschauer ein torloses Remis zwischen dem Tabellenschlusslicht BSV Eintracht Sondershausen und dem FSV 06 Ohratal Ohrdruf. In einer Partie, die mehr von Taktik als von Offensivspektakel geprägt war, konnten beide Teams ihre Chancen nicht nutzen, um den Spielverlauf entscheidend zu beeinflussen. Die Defensive stand im Mittelpunkt dieses Duells. Beide Mannschaften schafften es, die gegnerischen Angriffe weitestgehend zu neutralisieren, was die fehlende Torfolge erklärt. Besondere Vorkommnisse gab es nicht, aber für Sondershausen ist das Unentschieden ein kleiner Lichtblick in einer bisher enttäuschenden Saison. Sie konnten immerhin einen Punkt gegen Ohratal holen, das in der Tabelle deutlich besser dasteht. Dieses Unentschieden wird in der Tabelle für beide Teams wenig ändern. Sondershausen bleibt am Tabellenende, während Ohratal weiterhin im Mittelfeld verweilt. Doch für Sondershausen könnte dieser Punkt moralisch wichtig sein, um in den kommenden Spielen vielleicht den ein oder anderen weiteren Punkt zu holen.

Tore: Fehlanzeige. Zuschauer: 193. Besondere Vorkommnisse: Keine.











Drösis Sportstudio - Folge 3




vereinshomepage
zliga Thüringer Fussball Thüringer-Fussball Facebook Thüringer-Fussball Twitter RSS-Newsfeed