4. Spieltag der Regionalliga Nordost: Meuselwitz stolpert, Erfurt dominiert und Jena kann nicht gewinnen


Ein Spieltag voller Dramatik, Überraschungen und Leidenschaft! Der 4. Spieltag der Regionalliga Nordost vom 18. bis 20. August 2023 hatte alles, was das Fußballherz begehrt.

Meuselwitz lässt Punkte liegen
Das Wochenende fing mit einer Niederlage für ZFC Meuselwitz gegen FSV 63 Luckenwalde an. Trotz eines frühen Tores von Andy Trübenbach in der 15. Minute schaffte es die Mannschaft nicht, den Vorsprung zu halten. Lucas Vierling glich für Luckenwalde aus, und ein Strafstoß von Christian Flath in der 68. Minute sorgte für die 1:2-Niederlage. Vor 475 Zuschauern war es letztlich Chancenwucher, der Meuselwitz teuer zu stehen kam.

Torfolge: 1:0 Andy Trübenbach (15.), 1:1 Lucas Vierling (34.), 1:2 Christian Flath (68./ST)

Zuschauer: 475

Meuselwitz: Sedlak - Schmökel, Rehder (63. Keßler), Raithel, Bürger - Eckardt (C) - Kadric (63. Sakar), Schätzle (83. Fischer), Hansch, Jacobi (63. Pistol) - Trübenbac


Rot-Weiß Erfurt in Hochform
Ganz anders sah die Situation bei Rot-Weiß Erfurt aus. Das Team besiegte das Kellerkind Berliner AK 07 deutlich mit 4:0. Michael Joseph Arantes Seaton brachte die Erfurter mit einem Doppelpack auf Kurs, bevor Kentu Malcom Badu und Maxime Langner den Sack zumachten. Erfurt dominierte das Spiel vor 513 Zuschauern und zeigte, dass mit ihnen in dieser Saison zu rechnen ist.

Torfolge: 0:1 Michael Jospeh Arantes Seaton (41.), 0:2 Michael Jospeh Arantes Seaton (63.), 0:3 Kentu Malcom Badu (64.), 0:4 Maxime Langner (88.)

Zuschauer: 513

Erfurt: Schellenberg - Fabinski, Schulz, Zeller, Lopes Cabral - Startsev (C / 84. Schwarz) - Mergel (71. Elva), Pronichev, Badu (71. Muteba), Simic (71. Tavares) - Seaton (84. Langner)



Jena kann nicht gewinnen
Der FC Carl Zeiss Jena bleibt weiter sieglos und muss sich nach einem packenden Spiel gegen 1. FC Lokomotive Leipzig mit einer 2:3-Niederlage abfinden. Vor beeindruckenden 5.026 Zuschauern zeigte Jena zwar Kampfgeist, konnte jedoch die Niederlage nicht abwenden. Besonders dramatisch: Djamal Ziane erzielte das entscheidende Tor für Leipzig in der Nachspielzeit, und Riccardo Grym sah in der 67. Minute die Gelb/Rote Karte.

Torfolge: 1:0 Elias Löder (9.), 1:1 Osman Atilgan (22.), 1:2 Osman Atilgan (49.), 2:2 Elias Löder (84.), 2:3 Djamal Ziane (90.+11)

Zuschauer: xxx

Jena: Kunz (64. Babke) - Halili, Strietzel (C), Kleeschätzky (78. Grimm), Gipson (64. Enders) - Hehne (56. Zank) - Krauß, Lämmel, Löder, Muiomo - Dahlke (64. Richter)

Besondere Vorkommnisse:

67. Minute: Gelb/Rote Karte für Riccardo Grym (Leipzig)


Alles in allem ein Spieltag, der wieder einmal gezeigt hat, wie unberechenbar und spannend die Regionalliga Nordost ist. Meuselwitz muss sich fragen, wie man Chancen besser nutzen kann, Erfurt dürfte den Blick bereits auf die oberen Tabellenregionen werfen, und Jena muss dringend einen Weg finden, wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren.


Drösis Sportstudio - Folge 3




vereinshomepage
zliga Thüringer Fussball Thüringer-Fussball Facebook Thüringer-Fussball Twitter RSS-Newsfeed