Thüringer Fussball
Spielbetrieb
Pokalwettbewerbe
Interaktives
Informatives
Partnerlinks
zurück

Männer Thüringenpokal

Spielvereinigung Geratal vs. SV 09 Arnstadt
4 : 2

Endstation Geratal

Spielbericht von Frank Morgenstern (Arnstadt)

Aus Sicht der Hausherren ein prima Samstagnachmittag, schönstes Fussballwetter, viele Zuschauer, einwandfreie Versorgung, der Niederklassige gewinnt und noch dazu ein Pokalspiel, wie man es sich vorstellt.

Die Spielvereinigung hatte einiges nachzuholen, wurden doch die vorherigen Spiele verloren, doch nach der aufrüttelnden Rede von Benny Linse auf der Jahreshauptversammlung des Vereins am Donnerstag war etwas zu erwarten. Und so sahen die Zuschauer auch einen überragenden Benny Linse im Mittelfeld, einen überzeugenden Leon-Sebastian Glatz auf der linken Verteidigerposition sowie einen Paul Möller, der sich endlich auch etwas zutraute. Erwartungsgemäß stellten Maximilian Zachert und Oskar Sennewald, diesmal aus hängender Position kommend und der unermüdliche Fabian Heyer ganz vorn die Arnstädter vor manche verzwickte Situation.

Zu Beginn wollten die Gäste gleich zeigen, wer hier im Oberhaus spielt. Messing verfehlte den Kasten (5.), doch Geratal hielt mit seinem Konterfussball dagegen. „Rakete" Maxi Zachert zog mit dem Ball am Fuss über links davon, ließ sich von seinem Gegenspieler nicht abschütteln und konnte sogar noch abschließen. Torwart Christopher Sünkel wehrte den Ball ab, doch zum dritten Versuch stand Benny Linse goldrichtig (1:0, 8.). Danach bestimmten die Gäste wieder das Spiel. Johannes Ruschke knallte den Ball auf den Kasten, den Nils Bradsch noch sauber halten konnte (11.). Ein fast identischer Spielzug führte zum nächsten Tor der Gerataler. Diesmal ließ sich Paul Möller nicht vom Zug in den Strafraum abbringen und traf unter arger Bedrängnis (2:0, 12.). Höchststrafe für Arnstadts rechten Verteidiger, Auswechslung nach 17 Minuten. Bestand da ein Zusammenhang mit den Gegentoren auf seiner Seite? Der SV 09 hatte mehr Ballbesitz, doch alle Gerataler Spieler warfen sich in die Zweikämpfe und unterbanden dadurch die gegnerischen Spielzüge. Dann war es Maxi Zachert, der auf und davon war, bevor ihn ein Verteidiger vom Ball trennen konnte (24.). Danach war wieder Arnstadt am Drücker. Bastian Bischof und Felix Behr in der Innenverteidigung hatten mehr als genug zu tun, so daß es mehrere Eckstöße hintereinander gab. Geratals Spieleinstellung mit schnellen Konterzügen ging wieder über Maximilian Zachert auf, doch diesmal blieb Torwart Christopher Sünkel Sieger (33.) und auch ein Kopfball Benny Linses nach einem Freistoß blieb ohne Folgen (38.).

Die Gäste hatten sich in der Halbzeitpause offensichtlich etliches zu sagen, denn sie begannen gleich furios. Nach einer mißratenen Kopfballabwehr reagierte Nils Bradsch unglücklich, so daß Lukas Scheuring flach einschieben konnte (2:1, 51.). Dustin Messing verpasste im Torraum eine scharfe Hereingabe knapp, Nils Bradsch konnte den Ball fangen (55.). Die Zuschauer erinnerten sich an vergangene Spiele, die vom Gegner noch gedreht werden konnten, doch diesmal stimmte die Moral der Gerataler. Sie hielten dagegen. Zunehmend kam jetzt auch auf dem Spielfeld Pokalstimmung auf. Die Emotionen werden häufiger herausgelassen inklusive Rudelbildung. In Folge zog der Schiedsrichter doch häufig „Gelb" für Spieler beider Mannschaften (4:5). Zunehmend „spielten" die Gerataler jetzt auch. Eine Hereingabe Paul Möllers erreichte Maximilian Zachert, der per Aufsetzerkopfball einnetzte (3:1, 68.). Das Spielgeschehen konzentrierte sich zunehmend zwischen den Strafräumen. Schließlich flankte Oskar Sennewald nach hervorragender Ballbehandlung quer in die gefährliche Zone, wo „Fipser" Heyer mit dem Kopf zur Stelle war (4:1, 82.). Gut, daß er den Ball nicht exakt getroffen hatte! Bastian Bischof traf im Nachgang einer Ecke nur das Außennetz (85.). Auf Grund der Spielunterbrechungen wurde vier Minuten nachgespielt. Nach einem Foul im Strafraum entschied der Schieri auf Strafstoß für Arnstadt. Dustin Messing ließ sich die Chance nicht entgehen (4:2, 90+4).

Die Freude der Gastgeber war riesengroß. Nicht nur der Sieg, sondern auch die geschlossene Mannschaftsleistung wurde zu Recht bejubelt. Das macht Hoffnung für die kommenden Punktspiele.

Die Statistik zum Spiel:

Torfolge:
1:0 Benny Linse (8.)
2:0 Paul Möller (12.)
-------------------------------------------------
2:1 Lukas Scheuring (51.)
3:1 Maximilian Zachert (67.)
4:1 Fabian Heyer (82.)
4:2 Dustin Messing (90.+4/ST)

Spielvereinigung Geratal:
Nils Bradsch - Linse, Sennewald (88. Nanez), Heyer (82. Braunschweig), Glatz, Martin Kellner (C), Paul Möller, Zachert (73. Linke), Bischof, Weidlich, Behr

SV 09 Arnstadt:
Sünkel - Barthel, Polotzek, Hädrich, Pusch (61. Sevcuks), Skaba (17. Scheuring), Ruschke, Messing, Kiraly (79. Hofmann), Klenner, Varnhagen (C)

Zuschauer: 236

Schiedsrichter: Paul Drößler (Gotha)
Anzeige:


Drösis Sportstudio - Folge 3




vereinshomepage
zliga Thüringer Fussball Thüringer-Fussball Facebook Thüringer-Fussball Twitter RSS-Newsfeed