Thüringer Fussball
Spielbetrieb
Pokalwettbewerbe
Interaktives
Informatives
Partnerlinks
zurück

Männer Thüringenpokal

SV Jena-Zwätzen vs. VfB 09 Pößneck
3 : 2

Verdammt lang her ...

Spielbericht von Marco Barich (Jena)

… ist es, dass an unserer Brückenstraße ein Pflichtfußballspiel zur Austragung kam. Aber das betrifft natürlich nicht nur uns, sondern auch alle anderen Vereine und ihre Fans, die so lange ausharren mussten und sich mit irgendwelchen (ungewollten) Hobbys die Zeit vertrieben. Also nutze ich gleich mal die Gelegenheit, um meiner Frau mitzuteilen, dass ab sofort Schluss mit gemeinsamen Samstagnachmittagen ist. Und auch, dass mein Interesse an der Blumenpracht auf unserem Balkon nur geheuchelt war. Jetzt geht es also wieder los mit den ernsthaften Dingen des Lebens. Und wie lange das funktioniert, weiß ja eh keiner. Deshalb genieße (nicht nur ich) auch jedes Spiel.

Zum Auftakt im Thüringenpokal gab es einen spannenden Pokalfight zwischen den Landesklassekollegen aus der Staffel 1. In einem Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften gab es das bessere Ende für die Hausherren. Die (nicht mal wenigen) Fans aus der Stadt in der Orlasenke hatten ja schon vor einer Woche den erfolgreichen Auftakt ihrer Blau-Gelben im Pokal in Apolda miterlebt und waren auch heute guter Dinge. Auf den Tag genau vor einem Jahr hatten uns die Pößnecker beim 1:3 in der Liga mächtig durcheinandergewirbelt. Klappt das jetzt auch wieder?

Nein, denn mit einem Traumstart sind es die Bianconeri, die hier und heute wirbeln. Scheitert Dey nach zwei Minuten noch am Pfosten, so ist es nur sechs Minuten später Zwätzens Best, der mit dem Kopf unsere Jungs in Führung bringt - 1:0 (8.). Und nochmal fünf Minuten später schleicht sich Romanus mit nach vorn und hält ebenfalls das Köpfchen hin und stellt auf 2:0 (13.). Pößneck schnauft durch und prüft Tuche im Zwätzener Kasten. Mittlerweile ist es ein verteiltes Spiel, in dem einer auf die Fehler des Anderen wartet. Und nach einem solchen Fehler - in der nicht immer sattelfesten 09-er Defensive - geht es Ruck-Zuck und zehn Meter vor dem Tor sagt Meudtner „Danke" und trifft zum 3:0 (26.). War das schon die Entscheidung? Ich glaube das nicht, und da bin ich auch nicht der Einzige. Irgendwie ging das alles zu leicht. Das dritte Tor der Einheimischen ist aber noch nicht das letzte der ersten Halbzeit, denn nach einem Foulelfmeter verkürzen die Gäste noch vor dem Pausenpfiff – 3:1 (Hölzer/43.).

So, erstmal Pause und durchatmen - nicht nur für die Aktiven sondern auch für die Zuschauer. Ich rieche Bratwurstduft und unweigerlich schreite ich zum Ort der Begierde. Ja auch das hat lange Zeit gefehlt - mmmh lecker.

Jetzt geht es aber weiter mit dem zweiten Durchgang und die Jungs aus dem Orlakreis legen los wie die Feuerwehr. Zwätzens Abwehr hat alle Hände voll zu tun, um diese Angriffe zu entschärfen. Keeper Tuche ist dabei der Ruhepol schlechthin und strahlt eine enorme Sicherheit aus. Zweimal sind unsere Jungs auch im Glück, doch dann treffen die Pößnecker zum verdienten Anschluss - 3:2 (Hofmann/64.). Wenn wir jetzt sofort zurück schlagen könnten… Können wir aber nicht, denn Mills Versuch streicht um Haaresbreite am Kasten vorbei. Die letzten 20 Minuten der Begegnung sehen Möglichkeiten auf beiden Seiten. Aber der Treffer zur Entscheidung fällt genauso wenig wie ein Tor für die Verlängerung. Deshalb bleibt es beim 3:2 auch nach dem Schlusspfiff von Schiri Fitzner. Ausschlaggebend war dabei für unsere Jungs die bessere Effektivität in der ersten Hälfte, wohingegen die Gäste mit ihren guten Gelegenheiten zu leichtfertig umgingen. Alles in allem auch eine gute Standortbestimmung für beide Mannschaften für den Saisonauftakt am kommenden Samstag. Denn dann geht es wieder los in der Landesklasse.

Die Statistik zum Spiel:

Torfolge:
1:0 Lukas Best (9.)
2:0 Moritz Romanus (13.)
3:0 Philipp Meudtner (28.)
3:1 Tobias Hölzer (43./ST)
---------------------------------------------
3:2 Lucas Hoffmann (64.)

SV Jena-Zwätzen:
Tuche - Romanus (32. Krüger), Philipp Meudtner, Best, Tauch, Dey, Unger, Peter Mill (90. Hentrich), Ritter, Kießling (C), Lange (62. Blume)

VfB 09 Pößneck:
Laurence Wohlfahrt - Reichmann (46. Toni Müller), Elia-Abraham Walther (73. Schröter), Adrian Schmidt (53. Schneider), Lucas Hoffmann, Trunk, Moses Walther, Götze, Alex Hoffmann, Stahl, Hölzer (C)

Besondere Vorkommnisse:
90. Minute : Gelb/Rote Karte für Pößneck

Zuschauer: 90

Schiedsrichter: Christian Fitzner (Erfurt)
Anzeige:


Drösis Sportstudio - Folge 3




vereinshomepage
zliga Thüringer Fussball Thüringer-Fussball Facebook Thüringer-Fussball Twitter RSS-Newsfeed