Thüringer Fußball
Spielbetrieb
Pokalwettbewerbe
Interaktives
Informatives
zurück

Männer KÖSTRITZER Landespokal

BSG Chemie Kahla vs. SpG Sonneberg 04/Judenbach
3 : 2

Pokal-Aus in Runde zwei

Spielbericht von Facebook 1. FC Sonneberg 2004 e.V.

Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt mit drei Siegen am Stück haben die 04er auch in Kahla nicht in die Erfolgsspur zurückgefunden. Die Gastgeber waren lauf- und spielfreudiger und zogen somit verdient ins Achtelfinale des Landespokals ein.


Kahla – „Wir haben teilweise gespielt wie in einem Freundschaftsspiel", so der O-Ton von FC-Trainer Ronny Röhr nach dem Abpfiff der 96 Minuten auf dem Sportplatz am Kahlaer „Dohlenstein". Die Spielzeugstädter, als „Pokalschreck" des Vorjahres bekannt – damals erreichten sie immerhin der Viertelfinale – hatten diesmal größere Personalsorgen. Beide etatmäßigen Innenverteidiger, nämlich David Motschmann und Sebastian Michel, standen nicht zur Verfügung. Diese Plätze nahmen erstmals Fabian Dorst und Moritz Michel ein. Im Angriff fehlte auch noch Christopher Hopf. Die Kahlaer dagegen, Trainer Thomas Kellner hatte es bereits vor der Partie angekündigt „Im Pokal ist alles möglich. Wir haben Heimvorteil und werden es Sonneberg so schwer wie nur möglich machen. Ich erwarte einen offenen Schlagabtausch", wollten den Verbandsligisten ärgern. Dies gelang. Waren im ersten Spielabschnitt die Chancen auf beiden Seiten noch überschaubar, sahen die 123 Zuschauer im zweiten Durchgang dann zahlreiche Torszenen. Die Gäste hätten in der ersten Halbzeit durchaus führen können, aber bei einem Schuss von Louis Göhring reagierte Torwart Müller glänzend (26.). Auch Marcel Schulz (36.) und Lukas Heß (37.), der diesmal im Feld spielte, fanden ihren Meister in Torwart Müller.


Gleich nach dem Wechsel ging Kahla in Führung. Eine Flanke von Schaft köpfte Bahner, der höher stieg als sein Gegenspieler, ein (49.). Zweimal hatten die Spielzeugstädter den Ausgleich auf dem Fuß. Zunächst scheiterte wiederum Göhring an Müller (53.), wenig später brachte Gottschalk den Ball nicht im Kasten unter. Den abprallenden Ball von Torwart Müller nahm Kapitän Hannes Schreck an, diesmal rettete Winkler auf der Linie. Nach einer Stunde fiel dann die Vorentscheidung. Danny Reuther schlug einen Haken, und setzte den Ball ins Kreuzeck. FC-Keeper Brian Gheorghiu hatte keine Abwehrmöglichkeit. Sonneberg versuchte nun schnell den Anschluss zu erreichen, doch auch im dritten Duell scheitert Göhring an Felix Müller (65.). Kahlas Elf wurde mit Vorsprung im Rücken immer spielfreudiger und hatte weitere Möglichkeiten. Reuther (67.) scheitert an Gheroghiu, dann köpft Bahner drüber. In der 80. Minute dann die endgültige Entscheidung. Sergei Olenberg lässt den FC-Keeper aus Nahdistanz keine Chance. Die Gelb-schwarzen waren geschlagen, aber in der verbleibenden Spielzeit gestalteten Kapitän Schreck, der per Kopfball erfolgreich war und Stephan Funke das Ergebnis freundlicher.


Mit Blick auf das nächste Meisterschaftsspiel auf dem Weimarer Lindenberg gibt es in allen Mannschaftsteilen deutliche Steigerungsmöglichkeiten. Diese müssen auch abgerufen werden, möchte man aus der Bauhausstadt Zählbares mitnehmen.


Die Statistik zum Spiel:

Torfolge:
1:0 Benjamin Bahner (49.)
2:0 Danny Reuther (60.)
3:0 Sergei Olenberg (80.)
3:1 Hannes Schreck (85.)
3:2 Stephan Funke (90.+6)

BSG Chemie Kahla:
Felix Müller - Michael Winkler, Kabelitz (87. GRK), Schaft, Bahner, Rauscher, Enkelmann (C / 89. Jüngling), Olenberg, Kretzer, Eberhardt (82. Rindt), Reuther

SpG Sonneberg 04/Judenbach:
Gheorghiu - Michel, Meier (62. Stellmacher), Ehle (73. Christoph Müller), Züllich, Dorst, Schulz, Göhring, Heß (75. Funke), Schreck (C), Gottschalk

Zuschauer: 123

Schiedsrichter: Konrad Götze (Rudisleben)
Anzeige:

Sportwetten24

Drösis Sportstudio - Folge 3




zliga Thüringer Fussball Thüringer-Fussball Facebook Thüringer-Fussball Twitter RSS-Newsfeed