Thüringer Fußball
Spielbetrieb
Pokalwettbewerbe
Interaktives
Informatives
zurück

Männer KÖSTRITZER Landespokal

1. Suhler SV 06 vs. FSV 06 Ohratal Ohrdruf
1 : 5

Kein Einstand nach Maß

Spielbericht von Facebook 1. Suhler SV 06

Am Wochenende stand für die Männer des 1. Suhler SV die erste Runde des Thüringenpokals an. Mit dem FSv 06 Ohratal kam ein starker Gegner in die Aue, den man in der Vorwoche beim Ligaauftakt bereits kennengelernt hatte. Dort verlor man die Partie mit 0:2, die gezeigte Leistung machte jedoch Hoffnung für die weiteren Spiele.


Die Begegnung nahm auch schnell Fahrt auf. Wie in der Vorwoche kamen die Suhler zur ersten Möglichkeit, dieses Mal wusste man sie aber auch zu nutzen. David Gromm erzielte in der 4. Minute das 1:0, nach einem schön vorgetragenen Spielzug.


Um es vorweg zu nehmen, das blieb für eine ganze Weile die letzte gute Offensivaktion der Heimmannschaft. Denn prompt nach dem Führungstor, lag der Ball auch schon wieder im eigenen Netz. Nach einem Fehlpass im Mittelfeld wurde der Ballbesitz denkbar ungünstig verloren und den Ohratalern das Leben viel zu einfach gemacht. Philipp Kiebert, der Gästekapitän, bedankte sich und schob ins lange Eck zum 1:1 ein. Wiederum keine 2 Minuten später, ein langer Ball, der von der Hintermannschaft nicht gut verteidigt werden konnte, fand in Person von Jung einen sicheren Abnehmer, der den Ball im Tor unterzubringen wusste. In der Folge wurden weitere große Möglichkeiten der Gäste ausgelassen, die die Suhler damit weiterhin im Spiel ließen.
Kurz vor der Pause war es dann ein indirekter Freistoß nahe der Strafraumgrenze, der die Heimmannschaft vor Probleme stellte. Ein harter Schuss von Kiebert, den Keeper Darko Milenovici nur zur Seite abprallen lassen konnte, landete bei Hodonsky, der freistehend ohne Probleme zum Pausenstand von 1:3 einschob.


Die zweite Hälfte ist dann kurz erzählt. Der Gastgeber rappelte sich nochmals auf, versuchte zurück ins Spiel zu finden. Nach einer Großchance von Fabian Kühne waren es dann aber wieder die Gäste, die zum richtigen Zeitpunkt trafen. Hodonsky zum zweiten, nachdem er bei einem Freistoß völlig freistehend nur noch den Kopf hinhalten musste. Gebeutelt von diesem Tor konnten die Suhler sich nicht mehr aufrappeln. Zwei Minuten nach dem 4:1 schlug Hodonsky sogar noch ein drittes Mal zu. Erneut war es ein Freistoß aus dem Halbfeld, bei dem die Heimmannschaft eher die Statistenrolle einnahm, als aktiv zu verteidigen.


5:1 lautete das Endergebnis, verglichen mit der Leistung der Vorwoche, überraschend deutlich. Doch trotz der Enttäuschung muss man jetzt den Kopf hochnehmen und den Blick nach vorne richten. Die nächsten Wochen stehen schwere Spiele an, vor denen sich die Mannschaft aber keinesfalls fürchten muss, knüpft man an die Leistung des ersten Spieltags an.


Bis zum nächsten Spiel gegen Gotha hat man jetzt zwei Trainingswochen Zeit, um gestärkt aus dieser Niederlage vorzugehen und zu beweisen, dass man zu Recht in der Landesklasse spielt.


Die Statistik zum Spiel:

Torfolge:
1:0 David-Lee Gromm (4.)
1:1 Philipp Kiebert (6.)
1:2 Marty Jung (8.)
1:3 Patrik Hodonsky (37.)
----------------------------------------
1:4 Patrik Hodonsky (65.)
1:5 Patrik Hodonsky (67.)

1. Suhler SV 06:
Radoie-Darco Milenovici - Mota De Oliveira (76. Brumme), Zlatomir Milenovici, Kühne, Stößel, Triebel (56. Jacobs), Zager, Gromm, Philipp Eckstein, Kolk (C), Altendorf

FSV 06 Ohratal Ohrdruf:
Horn - Hill (64. Baum), Jüngling, Kubirske (32. Hodonsky), Schönau, Beese, Jung (65. Meitz), Ludewig, Gorf, Wildies, Kiebert (C)

Zuschauer: 110

Schiedsrichter: Stephan Reuter (Eisfeld)
Anzeige:

Sportwetten24

Drösis Sportstudio - Folge 3




zliga Thüringer Fussball Thüringer-Fussball Facebook Thüringer-Fussball Twitter RSS-Newsfeed