Thüringer Fußball
Spielbetrieb
Pokalwettbewerbe
Interaktives
Informatives
zurück

Männer KÖSTRITZER Landespokal

SSV 1923 Udersleben vs. TSV Motor Gispersleben
3 : 5

Teuer verkauft als Kreisligist

Spielbericht von Facebook SSV 1923 Udersleben

Nach starken Auftritten in der Vorbereitung gegen teils höherklassige Gegner (man schlug den FSV Kölleda mit 5:1, den Kalbsriether SV mit 5:2 und landete in Krimderode einen glatten 5:0-Erfolg) hatte sich das Team für die Qualifikation zum Thüringer Landespokal viel vorgenommen. Dass der TSV Motor Gispersleben, seines Zeichens Kreismeister und Kreispokalsieger des Fußballkreises Erfurt-Sömmerda sowie Aufsteiger in die Landesklasse, dabei ein richtig harter Brocken werden würde, war allen Beteiligten bewusst.


Und so bestimmten die favorisierten Gäste aus der Landeshauptstadt auch über weite Strecken die erste Halbzeit. Vor 150 Zuschauern ließen sie den Ball gut durch die eigenen Reihen zirkulieren, sodass es für die Gastgeber, die ihrerseits dem TSV zu viel Platz anboten, schwer war Zugriff auf die Partie zu bekommen. Bereits nach fünf Minuten war es Gästekapitän David Schönherr, dem ein eigentlich schon geklärter Eckball vor die Füße fiel und den Ball humorlos aus 20 Metern in die Maschen hämmerte (5.). Auch danach tat sich der SSV schwer und musste noch in der ersten halben Stunde zwei weitere Gegentore durch Patric Schenke über sich ergehen lassen (19./30.). Doch die Hausherren zeigten von nun an Moral. Zunächst scheiterte Robin Keil nach einer schönen Körpertäuschung noch vorm Gästekeeper, holte aber wenig später einen Freistoß in guter Position heraus, den Tobias Stolberg flach im Netz zum 1:3 unterbrachte (41.). Leise Hoffnung keimte nun bei den Grün-Weißen auf, die sich nur zwei Minuten später noch verstärken sollte. Wieder trat Tobias Stolberg zum Freistoß an und beförderte das Runde aus ca. 25 Metern mit Wucht und Hilfe des Querbalkens ins Eckige (43.).


Damit kam der SSV mit einem guten Gefühl aus der Kabine und glaubte an seine Chance. Doch musste man nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff einen erneuten Rückschlag verkraften, als David Schönherr wieder aus der Entfernung zum 2:4 traf (47.). Doch die Grün-Weißen leisteten weiterhin Gegenwehr und konnten die zweite Hälfte durchaus ausgeglichen gestalten. In der Defensive überstand man die ein oder andere brenzlige Situation und auf der anderen Seite kam man selbst zu guten Möglichkeiten. Nach einem Standard aus dem Halbfeld traf Steffen Siebenhüner am zweiten Pfosten den Ball nicht richtig, ähnlich erging es im weiteren Verlauf auch Robin Keil bei seinem Abschluss aus zentraler Position. Doch in der 78. Spielminute war es dann soweit. Der eingewechselte Kevin Groß behauptete sich gut gegen zwei Gästeakteure und traf von der Strafraumgrenze trocken ins lange Eck. Nach einem intensiven Spiel konnte der SSV in der Schlussphase allerdings kaum noch gefährlich werden, nach einer Ampelkarte kurz vor Schluss musste man gar noch in Unterzahl weitermachen und Patric Schenk besorgte wenige Minuten später mit seinem dritten Treffer des Tages den 5:3-Endstand (87.).


Am Ende siegten die spielstarken Gäste verdient und zogen damit in die erste Hauptrunde des Thüringenpokals ein. Glückwunsch dazu! Beim SSV ärgerte man sich darüber das Spiel in der ersten halben Stunde hergeschenkt zu haben und in der restlichen Partie einen zu großen Rückstand hinterher gelaufen zu sein. Trotzdem kann man der Mannschaft ab der 30. Spielminute eine starke Moral und wieder mal ein echtes Kämpferherz attestieren. Daher sollte man aus diesem Spiel viel Positives mitnehmen. Weiter geht es bereits mit dem Kreisliga-Start am kommenden Sonntag, 04.08.2019 um 14.00 Uhr! Zu Gast in Udersleben ist dann die Mannschaft vom SV 90 Großenehrich.


Die Statistik zum Spiel:

Torfolge:
0:1 David Schönherr (7.)
0:2 Patric Schenke (19.)
0:3 Patric Schenke (30.)
1:3 Tobias Stolberg (41.)
2:3 Tobias Stolberg (43.)
-------------------------------------------
2:4 David Schönherr (47.)
3:4 Kevin Groß (78.)
3:5 Patric Schenke (87.)

SSV 1923 Udersleben:
Frank Siebenhüner - Böttcher, Stolberg (C), Cepa, Lüddemann, Stutika (70. Groß), Thomas Schmidt (70. Schröder), Steffen Siebenhüner (87. GRK), Wüstneck, Keil, Unbescheid

TSV Motor Gispersleben:
Fischer - Preuße, Walter, Hoffmann, Schuchardt (59. Reichl), Schönherr (C), Urbach, Schenke, Dziony (70. Reichmann), Knabe, Gorsboth

Zuschauer: 130

Schiedsrichter: Alexander Roßmell (Nordhausen)
Anzeige:

Sportwetten24

Drösis Sportstudio - Folge 3




zliga Thüringer Fussball Thüringer-Fussball Facebook Thüringer-Fussball Twitter RSS-Newsfeed