Thüringer Fußball
Spielbetrieb
Pokalwettbewerbe
Interaktives
Informatives
zurück

Männer KÖSTRITZER POKAL

FSV 06 Kölleda vs. SV SCHOTT Jena
2 : 0

Starke Vorstellung bringt Einzug ins Achtelfinale

Spielbericht von Homepage FSV 06 Kölleda

Dank einer taktisch und mannschaftlich starken Vorstellung gewinnt der FSV 06 gegen Oberliga-Absteiger SV SCHOTT Jena mit 2:0 und folgt dem FC Rot-Weiß Erfurt und Blau-Weiß Büßleben als drittes Team des Fußballkreises Erfurt-Sömmerda in die Runde der letzten 16.

Die junge Gästeelf, die zwar einige Abgänge nach dem Abstieg aus der Oberliga zu verkraften hatte, aber trotzdem eine richtig gute Mannschaft auf den Platz schickte, kam erst in der Schlußminute zu einer wirklich heißen Möglichkeit, als Fritz Bodien das Leder haarscharf am langen Pfosten vorbeisetzte. Zu diesem Zeitpunkt war die Partie aber schon entschieden. Vor allem dadurch bedingt, dass die FSV-Jungs in diesem Spiel die taktischen Vorgaben des Trainerteams nahezu perfekt von der ersten bis zur letzten Minute umsetzten, als echte Einheit agiert haben und sich so den Einzug ins Achtelfinale mehr als verdient haben. Die sich in der Rolle des Außenseiters sichtlich wohl fühlenden FSV-Jungs standen defensiv kompakt, stellten und liefen die Passwege geschickt zu und ließen so die Gäste nicht zur Entfaltung kommen. Zwar hatte SCHOTT mehr Ballbesitz und vielleicht auch spielerische Vorteile, einen Nutzen daraus konnte aber nicht gezogen werden. Einzig ein Freistoß in Minute 15 durch Richard Arnold, den FSV-Keeper Bence Farkas sicher parierte, war im ersten Abschnitt erwähnenswert. Auf Kölledaer Seite kamen Jozsef Patalenszki (8.) und Mate Varga per Freistoß (17.) zu kleinen Möglichkeiten, mehr ließen auch die Gäste nicht zu.

Anders nach der Pause, als in Minute 52 Csaba Ponczok einen Freistoß in den Strafraum brachte und Matè Varga den Ball per Kopf gewinnbringend zu Peter Bota verlängerte, der am langen Pfosten nur noch einschieben musste. Kurz darauf hätten die FSV-Jungs die Partie schon in die richtige Bahn bringen können, doch weder Marc Kümmerling (58.), noch kurz darauf Matè Varga fanden den Weg ins Glück (60.). In den letzten 30 Minuten verstärkten die Jungs aus der Universitätsstadt ihre Bemühungen, konnten aber die Kölledaer Defensive um die bärenstarken Innenverteidiger Tibor Ladànyi und Denny Stang nicht überwinden. Kurze Aufregung gab es nochmal in der 82. Minute nach einem Querschläger im 16er des FSV 06, doch Denny Stang warf sich energisch in die Schußbahn und klärte die Situation. Nach dem auch ein letzter Freistoß nach 85 Minuten durch Richard Arnold nichts einbrachte, entschieden die FSV-Jungs das Spiel durch einen lehrbuchreifen Konter. Matè Varga brachte im Zuge eines schnellen Gegenstoßes den Ball diagonal auf Abdulrazak Alawad Bin Khaled , der allein auf Keeper Alexander Glaser zusteuerte und uneigennützig auf den ins leere Tor vollendenden Jozsef Patalenszki ablegte (89.).


Fazit: Ein absolut verdienter Sieg für die FSV-Jungs gegen den Oberligaabsteiger aus Jena. Taktisch Disziplin, defensive Kompaktheit und mannschaftliche Geschlossenheit waren die Zutaten für die Pokalüberraschung in einem Spiel, in dem die FSV-Jungs zeigten, zu was sie in der Lage sind. Diese Leistung gilt es nun in den kommenden Punktspielen gegen Union Mühlhausen und in Bad Frankenhausen zu bestätigen.


Die Statistik zum Spiel:


Die Torfolge:

1:0 Peter Bota (52.)

2:0 Jozsef Patalenszki (89.)


FSV 06 Kölleda:

Farkas - Juppe, Stang, Ponczok, Kümmerling (61. Alawad Bin Khaled), Ladanyi, Pinnow, Löser, Varga (C), Bota, Patalenszki (90.+2 Oberreich)


SV SCHOTT Jena:

Glaser - Scherf, Neugebauer, Arnold (C), Sturm (68. Hübner), Vogel (54. Schwaiger), John, Held, Bodien, Schilbach, Wiswe


Zuschauer: 123


Schiedsrichter: Roland Hillig (Sondershausen)

Anzeige:

Sportwetten24

Drösis Sportstudio - Folge 3