Thüringer Fußball
Spielbetrieb
Pokalwettbewerbe
Interaktives
Informatives
zurück

Männer KÖSTRITZER POKAL

SpG Sonneberg 04/Judenbach vs. SV 09 Arnstadt
3 : 0

Auch Haucks Billard-Kunststoß half nicht mehr

Spielbericht von Thüringer Allgemeine

Uwe Vester und René Räder

Damit war nicht wirklich zu rechnen. Mit 0:3 verloren die Thüringenliga-Spitzenreiter beim Landesklässler 1. FC Sonneberg/Judenbach doch überraschend. Diesmal fehlte der Biss der ersten drei Pflichtspielerfolge und der inzwischen auch finanziell lukrative Achtelfinaleinzug blieb Illusion.

Die Arnstädter dominierten die Pokal-Begegnung in Sonnebergs neuer schmucker Arena eigentlich klar, kombinierten gefällig, doch am Strafraum war meist Endstation. Dazu fehlte es an Genauigkeit beim finalen Pass, oftmals verzettelten sie sich in Einzelaktionen, oder ein gegnerisches Abwehrbein bereinigte die brenzlige Situation. Überraschend fehlte dem Thüringenliga-Spitzenreiter echte Kreativität Das 0:3 der Arnstädter ist eine bittere Pille.

Personell wurde einiges umgebaut: Sünkel, Trümper sowie die beiden aus dem Urlaub zurück gekehrten Hartung und Struß blieben draußen. Koch verletzte sich beim Warmmachen, Eger (Urlaub), Schimmel (berufsbedingt), Räder, Maulhardt – der für die Zweite in Kirchheim fünf Tore erzielte – blieben daheim, Ruschke laboriert an einem Innenband-Anriss – doch etwas zu viele Umbauten?

Sonneberg verteidigte entschlossen und lauerte auf Fehler der Nullneuner. Durch lange Bälle und Befreiungsschläge versuchten sie ihre Angreifer in Position zu bringen, das gelang postwendend: Nach unnötigem Ballverlust steuerte Göhring aus halblinker Position in den Strafraum, scheiterte jedoch am reaktionsschnellen Schuchardt im Nullneuner-Kasten (6.). Knapp war es gegenüber. Als sich Machts auf dem rechten Flügel durchtankte, landete seine Hereingabe, noch abgefälscht am Außennetz (11.). Anschließend zirkelte Schreck einen Freistoß aus 20 Metern nur knapp am Tor der Arnstädter vorbei (19.) und einen zu seltenen Angriffszüge inszenierte Schenke, für Scheuring, der aus spitzem Winkel aber verzog (36.).

Gleich die erste Offensivaktion nach der Pause war für die Hausherren dann von Erfolg gekrönt. Göhring konnte Schrecks Zuspiel mit einem Schuss ins lange Eck sträflich frei vollenden (46.). Arnstadt verstärkte seine Angriffsaktivitäten, doch außer einem geblockten Drehschuss Machts (57.) und einem das Tor verfehlenden Distanzschuss Királys (61.), gelang wenig. Es kam wie es kommen musste. Die Spielzeugstädter konterten erneut: Schreck spielte Gottschalk frei und der schoß freistehend zum 2:0 ein (69.).

Vielleicht hätte es Sebastian Hauck noch einmal spannend machen können, als sein Schuss aus 20 Metern vom rechten Innenpfosten an den linken sprang, von dort aber nicht ins Netz, sondern in die Arme von Torwart Heß trudelte (86.). Schließlich markierte Gottschalk kurz vor dem Abpfiff noch den verdienten Endstand (89.).


Die Statistik zum Spiel:


Torfolge:

1:0 Louis Göhring (46.)

2:0 André Gottschalk (68.)

3:0 André Gottschalk (89.)


SpG Sonneberg 04/Judenbach:

Heß - Motschmann, Ehle (74. Kirchner), Züllich, Schulz, Göhring, Michel, Vitali Klaus (78. Gheorghiu), Schreck (C), Zuleger, Gottschalk


SV 09 Arnstadt:

Schuchardt - John (46. Struß), Schenke (69. Hartung), Reinemann, Scheuring, Machts (80. Trümper), Skaba (C), Quitt, Kiraly, Hauck, Felix Müller


Zuschauer: 101


Schiedsrichter: Tarik El-Hallag (Jena)

Anzeige:

Sportwetten24

Drösis Sportstudio - Folge 3