Thüringer Fußball
Spielbetrieb
Pokalwettbewerbe
Interaktives
Informatives
zurück

Männer KÖSTRITZER POKAL

SV 09 Arnstadt vs. SV Eintracht Eisenberg
6 : 1

Gnadenlos gut ausgespielte Konter zum erstaunlich hohen Sieg

Quelle : Spielbericht von René Rödermund / Uwe Vester (Thüringer Allgemeine)

„Eisenberg hat uns weit mehr abgefordert, als es das Ergebnis aussagt. Das 3:1 zur Pause hätte genauso auch anders herum lauten können. Am Ende haben wir aber die Gäste gnadenlos energisch ausgekontert", freute sich Trainer Thomas Giehl nach dem Spiel, warnte aber auch in Anbetracht des enorm hohen 6:1-Sieges vor übertriebener Euphorie. „An der Abstimmung in der Abwehr muss noch gearbeitet werden und auch die Fehlpassrate ist mir noch etwas zu hoch. Aber insgesamtkönnen wir mit zwei Siegen zum Start richtig zufrieden sein", so Giehl.

Sicher auch, weil die „Nullneuner" nach fünf Jahren erstmals wieder eine erste Runde im Landespokal meisterten. Giehl: „Zuletzt war der Pokal für uns immer eine Art Bestandteil der Vorbereitung. In diesem Jahr ist das anders. Wir erhalten dadurch mehr Spielpraxis und wollen durchaus ein paar Hürden nehmen."

Im Vergleich zum Saisonauftakt auf fünf Positionen verändert wurden trotz zunächst leichten Übergewicht der Gäste die offensiven Qualitäten des SV 09 deutlich. Schnell umschaltend, wurde sowohl über die Flügel, als auch über das Zentrum äußerst variabel zugeschlagen.

Mit ihrer ersten Chance ging Arnstadt so auch in Führung. Einen Freistoß Maulhardts in den Strafraum, setzte Hartung aus der Drehung ins Netz. Der Rettungsversuch auf der Linie scheiterte (7.). Ein Traumpass Maulhardts auf Schenke hätte beinahe zum 2:0 geführt, doch Keeper Dersewski parierte stark (9.). Auch Machts (16.) und Reinemann (20.) blieben noch glücklos. So glich Eisenberg durch Wriske aus, der aus 22 Metern Arnstadts Keeper Schuchardt keine Chance ließ (26.). unbeeindruckt lupfte Reinemann eine Machts-Eingabe gekonnt ins lange Eck (36.) und Schenke schob nach Skabas Liniendurchbruch, dessen Eingabe trocken zum 3:1 ein (39.). Eintracht blieb gefährlich und vergab durch Petrick unmittelbar vor der Pause den Anschluss.

Eisenberg präsentierte sich mit Wiederbeginn zunächst weiter gefährlich. Arnstadts Schlussmann Schuchardt lenkte erst Petriks Schuss zur Ecke (46.), dann entschärfte er Müllers Ball aus Nahdistanz (47.). Seine größte Tat vollbrachte er, als er Gäblers Kopfball aus kurzer Entfernung mit großem Reflex parierte (67.). Dazwischen lag Reinemanns Lattenknaller aus 17 Metern (54.). Doch dann zogen die Arnstädter gnadenlos durch: Egers Zuspiel erlief Machts, dessen Hereingabe der am langen Pfosten lauernde Schenke eindrückte (71.). Machts erhöhte frei vor dem knapp daneben greifenden Dersewski (73.) und Hartung zirkelte nach Anspiel Haucks aus 18 Metern sehenswert zum 6:1-Endstand ins lange Eck. Ein tollen Pokalauftritt.


Die Statistik zum Spiel :


Torfolge :

1:0 Felix Hartung (7.)

1:1 Kevin Wriske (26.)

2:1 Kevin Reinemann (34.)

3:1 Kevin Schenke (39.)

--------------------------------------------

4:1 Kevin Schenke (71.)

5:1 Chris Machts (73.)

6:1 Felix Hartung (88.)


SV 09 Arnstadt :

Schuchardt - Eger, Räder, Schenke, Reinemann, Hartung, Machts (80. John), Skaba (MK), Schimmel (75. Ruschke), Maulhardt (61. Hauck), Kiraly


SV Eintracht Eisenberg :

Dersewski - Hoppe, Lelle (59. Schäfer), Wriske, Danny Müller (MK), Mücke (23. Gäbler), Walzog, Häring, Berger (59. Stäps), Petrik, Böhme


Zuschauer : 90


Schiedsrichter : Sebastian Lorenzen (Erfurt)

Anzeige:

Sportwetten24

Drösis Sportstudio - Folge 3