zLiga Vereinshomepage CMS mit Ligaverwaltung
Thüringer Fußball
Übersicht
Nachrichten
Nachricht suchen
Mannschaft suchen
Paarungen
Tabelle
Spielberichte
Spielplan
Statistik
Saisonverlauf
Kreuztabelle
Pokalwettbewerbe
Interaktives
Forum
Gästebuch
Tippspiel
Informatives
Archiv
Impressum
Links


Facebook Twitter


powered by zLiga Ligaverwaltung

%SPALTELINKS2%

zurück

Männer Thüringenliga 2006/07

FSV Wacker 90 Nordhausen vs. 1. FC Sonneberg 04
2 : 0

Super Herr Honnef
Bereicht www.nnz-online

Dirk Honnef ist Schiedsrichter in der Thüringen-Liga. Dirk Honnef hat vermutlich eine Aversion gegen den Albert-Kuntz-Sportpark. Noch stärker ist jedoch seine Aversion gegen die Wacker-Mannschaft. Heute wurde das mehr als deutlich...

Es war nicht einmal Bezirksliga-Niveau, was Dirk Honnef und seine zwei Assistenten ablieferten. Jede Körperberührung zwischen einem Wacker- und einem Sonneberger Spieler wurde gnadenlos geahndet – mit Freistoß gegen die Nordhäuser. Diese Bevorteilung der Gäste war so offensichtlich, dass selbst objektiven Zuschauern der sprichwörtliche Kragen platzte.

Aber Honnef konnte nicht verhindern, dass die Nordhäuser ihr letztes Heimspiel in dieser Saison mit 2:0 gewannen. Das 1:0 fiel in der 13. Minute, nach dem Wacker quasi im Powerplay das Sonneberger Tor berannte. Lars Pohl flankte von rechts in den Strafraum und Stefan Hoffmann war mit dem Kopf zur Stelle. Doch danach verflachte das Spiel, es dauerte bis zur 31. Minute, bis das Leder zum zweiten Mal im Sonneberger Tor versenkt wurde. Diesmal war Sebastian Gösel mit dem Kopf da. Kurz vor dem Halbzeitpfiff nahm die Härte auf Seiten der Gäste beängstigende Folgen an. Tino Steinberg und Stefan Hoffmann wurden brutal gefoult, Steinberg musste ausgewechselt werden.
In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer zwei Mannschaften, von denen die eine (Sonneberg) nicht mehr konnte, die andere nicht mehr wollte. Zwar mussten Elle und Taute zweimal für den geschlagenen Mook retten, doch die schwachen Gäste aus Südthüringen konnte nicht einmal glasklare Chancen verwerten.

207 Zuschauer sahen ein Spiel, das „unter Ulk“ verbucht werden kann. Die wohl einzige Freude an diesem Spieltag war die Tatsache, dass die Wacker-Reserve ihr Auswärtsspiel mit 4:1 in Lipprechterode gewonnen hatte. Und mal ehrlich: Mehr Zuschauer hatte dieses Gekicke auch nicht verdient.
Wacker 90: Mook - Taute, Elle, T. Steinberg (44. Biesenbach) - Töpfer, Braun, Hoffmann, Pistorius - Gösel, Pohl, Klaus