zLiga Vereinshomepage CMS mit Ligaverwaltung
Thüringer Fußball
Übersicht
Nachrichten
Nachricht suchen
Mannschaft suchen
Paarungen
Tabelle
Spielberichte
Spielplan
Statistik
Saisonverlauf
Kreuztabelle
Pokalwettbewerbe
Interaktives
Forum
Gästebuch
Tippspiel
Informatives
Archiv
Impressum
Links


Facebook Twitter


powered by zLiga Ligaverwaltung

%SPALTELINKS2%

zurück

Männer Thüringenliga 2006/07

FC Thüringen Weida vs. SC Leinefelde
5 : 3

Acht Tore auf dem Weidaer Hartplatz
Christian Petzolds Freistoß in den Torwinkel entscheidet das Spiel


Spielbericht von Volker Georgius (Weida)

Auf dem gut bespielbaren Weidaer Hartplatz verschlief der FC Thüringen die ersten Spielminuten. So hatte Leinefeldes Kapitän Weinrich eine gute Chance, kam aber nicht zum Schuss. Dann übernahm Weida endlich die Initiative und erarbeitete sich Tormöglichkeiten im Minutentakt. Hacker scheiterte nach Pohlands Vorarbeit am gut reagierenden Gästetorwart Winter. Als Sven Otto Hacker in Szene setzte, lenkte der Gästekeeper den Ball noch an die Querlatte. Seibecks Eingabe schoss Luft volley über das Tor. Nach einer Viertelstunde das 1:0. Hacker war nach Metzners weitem Abschlag eher am Ball als Torhüter Winter und jagte das Leder unhaltbar in die Maschen. Nur eine Minute später ein schöner Intek- Schuss, der das Tor knapp verfehlte. Nach einem Klasse- Angriff erhöhte erneut Hacker völlig freistehend auf 2:0, als er Pohlands glänzende Vorarbeit nutzte und nur noch einzuschieben brauchte. Der Leinefelder Torwart hatte viel Arbeit, wehrte Petzolds Freistoß ab. Die Gäste kamen durch einen Freistoß aus Mittelstürmerposition von Wiederhold an die Lattenunterkante und von dort ins Tor zum Anschluss. Weida ließ sich nicht beeindrucken und antwortete fast sofort. Wieder war Pohland der Vorbereiter, seinen Rückpass setzte Verteidiger Martin Stoya per Schrägschuss ins Netz. Mit 3:1 ging es in die Kabinen.


In der 48. Minute sogar das 4:1, Hacker traf den Pfosten und Pohland nutzte den Abpraller. Die Lauke- Elf sah nun wie der sichere Sieger aus und hätte etwas für das schlechte Torverhältnis tun können. Unverständlicherweise lud man die nie aufsteckenden Leinefelder durch leichtsinnige Abwehrfehler zur Resultatsverbesserung ein. Libero Wummels Freistoß aus mehr als 30 Metern klatschte an die Querlatte. Weinrich setzte den 19- jährigen Hartleib in Szene, der traf zum 4:2 und eine Viertelstunde vor dem Abpfiff war es erneut der Youngster, der nach schöner Einzelleistung sogar auf 4:3 verkürzte. Die junge Gästemannschaft witterte nun Morgenluft. Bei Wummels abgefälschtem Freistoß musste Metzner sein ganzes Können aufbieten, sonst hätte es 4:4 gestanden. Die Entscheidung für Weida gelang Christian Petzold zehn Minuten vor dem Abpfiff. Sein Freistoß aus Rechtsaußenposition schlug im Tordreieck ein und erlöste nicht nur die Zuschauer.


Die Weidaer machten sich das Leben in der 2. Halbzeit selbst schwer, siegten aber hochverdient und fanden damit Anschluss an das untere Mittelfeld der Tabelle.


Weida: Metzner; F. Werner, Krause (53. Müller), Stoya, Seibeck, Luft, S. Otto (72. Pahs), Intek, Petzold, Hacker, H. Pohland (88. Görler)


Leinefelde: Winter; Wummel, Reinhold, Martin Rittmeier, Wiederhold, Küntzelmann, Madeheim, Brömme (46. Weidner), Weinrich, Hartleib, Haiter (68. Hellrung)


Torfolge: 1:0, 2:0 Hacker (15., 23.); 2:1 Wiederhold (34.); 3:1 Stoya (42.); 4:1 H. Pohland (48.); 4:2, 4:3 Hartleib (61., 75.); 5:3 Petzold (81.)


Schiedsrichter: Fache (Altenburg) Zuschauer: 120