zLiga Vereinshomepage CMS mit Ligaverwaltung
Thüringer Fußball
Übersicht
Nachrichten
Nachricht suchen
Mannschaft suchen
Paarungen
Tabelle
Spielberichte
Spielplan
Statistik
Saisonverlauf
Kreuztabelle
Pokalwettbewerbe
Interaktives
Forum
Gästebuch
Tippspiel
Informatives
Archiv
Impressum
Links


Facebook Twitter


powered by zLiga Ligaverwaltung

%SPALTELINKS2%

zurück

Männer Thüringenliga 2006/07

SV Germania Ilmenau vs. 1. FC Gera 03
1 : 1

Gegen spielerisch starke Gäste gut bestanden!
von John Schmidt (Ilmenau)

Auf Ilmenauer Seite war man sich darüber im klaren, dass die Gäste auf ihre Spielstärke bauen und im Hammergrund offensiv zu Werke gehen würden. Deshalb galt es für Germania-Trainer Wieland Kühn der Mannschaft ein defensives Konzept vorzugeben, um zunächst erst einmal ohne Gegentreffer über die Runden zu kommen und selbst im Konterspiel die eigenen Chancen zu nutzen.

So zeigte sich zunächst auch ein solches Bild. Gera brillierte mit dem starken Wind im Rücken mit gelungenen Angriffzügen bis zum Ilmenauer Strafraum, traf dann jedoch auf eine kompakte Abwehr, die sich keine Blöße gab und mit der Zeit den Gästen den Zahn zog. Die wenigen Bälle, die auf das Ilmenauer Tor kamen, meisterte Daniel Schmidt I .Die Gastgeber wurden sicherer und starteten einige gelungene Gegenangriffe, die einen gefährlicheren Zuschnitt hatten, als die der Geraer. Tobias Huck schickte Michael Jüngling auf die Reise, der legte noch einmal auf Christian May ab. Dessen Schuss aus spitzem Winkel konnte Jens Roß mit dem Fuß abwehren. In der Schlussminute schließlich erlief sich Maryan Zachert ein missglücktes Rückspiel der Gäste, kam vor Roß an den Ball, legte sich aber diesen zu weit vor und der überschritt die Toraußenlinie. Die erste größere Gelegenheit hatten die Gäste nach zehn Minuten durch Marc Janke. Er setzte sich auf der linken Seite ab. Daniel Schmidt konnte aber mit dem Fuß dem Einschlag verhindern. Dann setzte Stefan Winterkorn einen 20Meter-Freistoß über die Querlatte. Ein weiterer Freistoß, von der rechten Seite erneut von Winterkorn geschlagen, sauste durch den Germania-Strafraum und Mike Sadlo verpasste den Ball knapp vor dem Ilmenauer Torwart. Nach der eingangs geschilderten Spielszene, als die Gastgeber knapp die Führung verpassten, kam Baranowski vor Roß in Ballbesitz, schoss diesen aber an. Die Fahne des Assistenten zeigte aber eine Abseitsstellung an.

Die zweite Halbzeit begann mit einem aggressiver operierenden Gastgeber. Schüsse von Baranowski und Huck lagen knapp neben dem Tor. Auf der Gegenseite riskierte Schmidt II bei einem Eckball Kopf und Kragen und faustete mit Mühe den Ball ab. Andy Raab, der ihn vor die Füße bekam, schoss über das Tor. Der eben eingewechselte Christian Kühn schickte mit einem Diagonalpass Baranowski nach vorn. Der umkurvte Roß und schob den Ball von links in die lange Torecke zur Germaniaführung.
Gera stieß an. Der Ball wurde in den Germania-Strafraum geschlagen. Die Abwehr zögerte beim Eingreifen und Marco Weißhaupt schob aus Nahdistanz den Ball zum 1:1-Ausgleich in die rechte Ecke.

Danach kämpften beide Mannschaften hartnäckig um die endgültige Entscheidung. René Grabe jagte aus vollem Lauf die Kugel über das Tor. Gera schien in den letzten Minuten mit dem Ergebnis zufrieden zu sein. Das Ergebnis wird beiden Mannschaften gerecht. Der Unparteiische war dem Spiel ein guter Leiter. Er versuchte zwischen gesunder Härte und Foulspiel zu unterscheiden, was ihm auch überwiegend gelang. Wohltuend war die faire Atmosphäre in beiden Zuschauerlagern. Die Spieler wurden mit lang anhaltendem Beifall in die Kabinen verabschiedet.


Ilmenaus Trainer Wieland Kühn hatte ein einziges Lob für seine Mannschaft parat:
„Alle Spieler und auch die Zuschauer waren voll bei der Sache. Am Anfang lagen die spielerischen Vorteile bei den Gästen. Wir verstanden es aber gut, die Räume zuzustellen und klare Torchancen der Gäste zu verhindern. Im Spiel nach vorn gab es einige Ballverluste. Dann bekamen wir gute Gelegenheiten, die Gera mit Glück überstand. Wir haben bis zum Schluss erfolgreich dagegengehalten."


Homepage SV Germania Ilmenau      Homepage 1.FC Gera 03


Germania: Schmidt II, Schmidt I, T. Huck Heinrich, Kiehn, May (85. Zachert), Grabe,

Dobrocki, Greßler (65. Kühn), Baranowski, Jüngling.


1. FC 03: Roß, Fuhrmann, Tews, Neubert, Weißhaupt, Winterkorn (75. Barich), Janke

(61. Embingou), Raab, Friedrich, Sadlo, Bloss.


Schieri: Menzel, Gompertshausen

Zuschauer: 350


Tore: 1:0 Baranowski (67.), 1:1 Weißhaupt (68.).