zLiga Vereinshomepage CMS mit Ligaverwaltung
Thüringer Fußball
Übersicht
Nachrichten
Nachricht suchen
Mannschaft suchen
Paarungen
Tabelle
Spielberichte
Spielplan
Statistik
Saisonverlauf
Kreuztabelle
Pokalwettbewerbe
Interaktives
Forum
Gästebuch
Tippspiel
Informatives
Archiv
Impressum
Links


Facebook Twitter


powered by zLiga Ligaverwaltung

%SPALTELINKS2%

zurück

Männer Thüringenliga 2006/07

FC Thüringen Weida vs. BSV Eintracht Sonderhausen
0 : 0

Keine Tore auf dem Roten Hügel
Petzold, Intek und Nick Pohland mit guten Einschusschancen

Spielbericht von Volker Georgius (Weida)

Das torlose Unentschieden gegen den Tabellenzweiten Eintracht Sondershausen kann der FC Thüringen Weida wohl als Erfolg verbuchen, auch wenn aufgrund der Chancenvorteile in der letzten halben Stunde ein Sieg möglich war. Immerhin blieben die Osterburgstädter auch im fünften Spiel in Folge ungeschlagen. Weida musste wegen der 5. Gelben Karte auf den zehnfachen Torschützen Hendrik Pohland verzichten, bei Sondershausen fehlte aus dem gleichen Grund Daniel Rasch, der in der Vorwoche gegen Schott Jena zweimal getroffen hatte. Das erste Achtungszeichen setzte der derzeitige Torschützenkönig der Landesliga Sebastian Caspar, seinen 20m- Schuss wehrte Metzner im Weidaer Tor ab. Bei Christian Petzolds Solo mit anschließendem Flachschuss aufs kurze Eck war Gästekeeper Menzel zur Stelle. Kurz vor der Pause bereitete wieder Caspar vor, bei Baumanns Schuss lenkte Sven Otto den Ball ab und verhinderte damit Schlimmeres.


Nach Wiederbeginn hatte Sondershausen zunächst den besseren Start Metzner musste einen Schuss von Kapitän Duft und einen Freistoß von Bohne abwehren. Caspar zerrte an den Ketten, lieferte sich mit Weidas Bestem Michael Seibeck rassige Duelle, der den 14. Torerfolg von Caspar verhindern konnte. Nach einer Stunde übernahm Weida das Heft des Handelns. Ein schöner Angriff über den gut spielenden A- Junior Danny Müller und Kapitän Hacker setzte Petzold in Szene, der sich aus guter Position aber nicht zu einem Schuss mit dem rechten Fuß entschließen konnte, seine Eingabe fing die sichere Gästeabwehr ab. Die Weidaer Möglichkeiten Häuften sich nun, Intek und der eingewechselte Nick Pohland brachten den Ball aus Nahdistanz nicht im Tor unter, bei Pohlands Schuss retteten die Gäste auf der Linie. Petzolds Volleyschuss zischte am Tor vorbei.


Ein 0:0- Spiel der besseren Sorte mit teilweise guten Kombinatioen über mehrere Stationen auf beiden Seiten, beide Abwehrreihen ließen aber keine Treffer zu. Bei Weida war die Abwehr vor Wochen noch das Sorgenkind, jetzt ist aber eine deutliche Stabilisierung erkennbar. Auch das Zusammenspiel zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen hat sich bei der Lauke- Elf deutlich verbessert.


Am kommenden Sonnabend hat man im vorgezogenen Heimspiel gegen Heiligenstadt Gelegenheit, die gewachsene Leistungsstärke erneut zu demonstrieren, dann wieder mit Hendrik Pohland. Gegen die Eichsfelder hat Weida eine Menge gutzumachen, denn im Hinspiel unterlag der FC Thüringen mit 0:4.


Homepage FC Thüringen Weida   Homepage BSV Eintracht Sondershausen


Weida: Metzner; F. Werner, Stoya, Seibeck, Otto (83. Krause), Luft, Müller (72. N. Pohland), Intek, Petzold, Hacker, Pahs (62. Straube)

Sonderhausen:


Schiedsrichter: Heiland (Gera) Zuschauer: 150