zLiga Vereinshomepage CMS mit Ligaverwaltung
Thüringer Fußball
Übersicht
Nachrichten
Nachricht suchen
Mannschaft suchen
Paarungen
Tabelle
Spielberichte
Spielplan
Statistik
Saisonverlauf
Kreuztabelle
Pokalwettbewerbe
Interaktives
Forum
Gästebuch
Tippspiel
Informatives
Archiv
Impressum
Links


Facebook Twitter


powered by zLiga Ligaverwaltung

%SPALTELINKS2%

zurück

Männer Thüringenliga 2006/07

FC Einheit Rudolstadt vs. SV 08 Steinach
2 : 2

Einheit band den Sack im ersten Durchgang nicht zu
Spielbericht von Hartmut Gerlach

 

Obwohl die Gastgeber mit dem Unentschieden im 15. Aufeinandertreffen mit dem SV 08 Steinach leben müssen, trauerten sie den vergebenen Chancen der ersten Periode nach. Hier vergab die Einheit die Möglichkeit, den Sack zuzubinden und die Gäste mit einem klaren Rückstand in die Kabine zu schicken.

Aber schon nach 13 Minuten schauten sich die Einheimischen verdutzt an. Zu diesem Zeitpunkt hatte Hendrich, einer von drei Tschechen bei den Nullachtern, den ersten Angriff seiner Elf erfolgreich abgeschlossen. Vorausgegangen war ein unglücklicher Ballverlust des FC im Vorwärtsgang, den der SV zum Konter und der Schütze zum platzierten Schuss in den Winkel nutzte. Doch da hätte es schon 2:0 für die Platzherren stehen müssen, aber weder Seibel (6.) noch Richter (8./Lattenkopfball) konnten aus ihren Chancen Kapital schlagen. Kurz nach dem Rückstand dann ein weiterer „Riese“ von Seibel. Aber der junge Angreifer, der mit seinem Sturmpartner Hiersche laufstark und gefährlich wirkte und sich an diesem Nachmittag Bestnoten verdiente, fand in Steinachs Keeper Möller seinen Meister (14.).


Dennoch drehten die weiter nicht geschockten Heidecksburgstädter die Partie, zumindestens vorübergehend, binnen 120 Sekunden. Zunächst bediente Seibel Hiersche, der das Leder mustergültig annahm, Möller vernaschte und einschob (22.). Kurz darauf erkämpfte sich Richter im Zweikampf das Leder, servierte Seibel, der diesmal die Nerven behielt und einlenkte, den Ball (24.). Auch danach bestimmte Rudolstadt die Begegnung. „Wir kommen gut in die Zweikämpfe, machen das Spiel eng, spielen sehr ordentlich“, befand Manager Norbert Oertel. Steinach war, sieht man einmal von den Gelegenheiten von Bücher (26.) und Hendrich (33.) ab, zumeist in der Defensive gebunden. Aber das möglicherweise spielentscheidende dritte Einheit-Tor wollte einfach nicht fallen. Dabei besaßen Metsch (32.), der gut Regie führte und ein Vielzahl kluger Pässe spielte, Wiegand (35.) und vor allem der nach einer Ecke völlig freie Hiersche (41.) dazu ausreichend Gelegenheit.


Mit Wiederbeginn bot sich Richter, lange Zeit auf der rechten Außenbahn unermüdlich „ackernd“ erneut eine große Einschussmöglichkeit, aber aus der Hendrich-Position des ersten Abschnitts verzog er (52.). Fast aus dem Nichts heraus der Ausgleich. Wiederum war es Hendrich, der der aufgerückten FC-Hintermannschaft, die sich nach vorn orientiert hatte, entwischte und das Streitobjekt aus acht Metern im kurzen Eck versenkte (60.). Nun bekamen die Saalestädter zehn Minuten lang kein Bein auf die Erde. Aber danach fing sich die Giering-Elf wieder. „Wir zeigten, dass wir das Spiel gewinnen wollten. Klar, dass wir den Steinachern dabei Räume boten. Aber unserer kämpferische Bereitschaft imponierte“, fand der Einheit-Coach lobende Worte.

So musste Müller im Einheit-Kasten sein ganzes Können aufbieten, um eine eventuelle Niederlage bei Schüssen von Hendrich (75., 81.) zu verhindern. Bei Winklers Schuss an den Außenpfosten war er mit Fortuna im Bunde (85.).

Aber auch die Hausherren hätten die faire Begegnung, in der der Unparteiische mit manchen Entscheidungen beide Seiten nicht völlig zufrieden stellte, noch entscheiden können. Walthers Schuss wurde gehalten. Auch Hiersche traf nicht (89.). Und als Rudolph den Ball ins Netz schoss, stand die Abseitsfahne (82.). Weitere gute Angriffe, bei der die Einheit-Kicker Richter, Hiersche oder Gerlach – vor dem Spiel für 250 Punktspieleinsätze im Dress der Ersten durch den Vereinsboss geehrt - bis zur Grundlinie kamen, mit ihren Eingaben aber den eigenen Mitspieler nicht fanden, sahen zudem sehr verheißungsvoll aus. „Daran müssen wir weiter arbeiten. Aber mit der Steigerung gegenüber den letzten beiden Partien sind wir zufrieden zufrieden, obwohl heute mehr drin war“, meinte Gunter Turtenwald und fand dafür bei seinen Trainerkollegen Thomas Giering und Klaus-Dieter Hofmann beifälliges Kopfnicken.


Homepage FC Einheit Rudolstadt      Homepage SV 08 Steinach



FC Einheit: Müller, Gerlach, Lorenz, Wachsmuth, Langhammer(78. Rudolph), Wiegand, Richter, Metsch, Walther, Hiersche, Seibel (78. Braunschweig).


SV 08 Steinach:
Müller, Mayer, Pflügner, Müller, Roß, Böhm (64. Tödtmann), Cernohuby, Winkler (57. N. Sesselmann), B. Sesselmann, Büchner, Hendrich.


Torfolge:
0:1 Hendrich (13.), 1:1 Hiersche (22.), 2:1 Seibel, 2:2 Hendrich (60.).


Schiedsrichter: Blöthner (Zeulenroda) Zuschauer: 340.