zLiga Vereinshomepage CMS mit Ligaverwaltung
Thüringer Fußball
Übersicht
Nachrichten
Nachricht suchen
Mannschaft suchen
Paarungen
Tabelle
Spielberichte
Spielplan
Statistik
Saisonverlauf
Kreuztabelle
Pokalwettbewerbe
Interaktives
Forum
Gästebuch
Tippspiel
Informatives
Archiv
Impressum
Links


Facebook Twitter


powered by zLiga Ligaverwaltung

%SPALTELINKS2%

zurück

Männer Thüringenliga 2006/07

FC Thüringen Weida vs. FSV Wacker 90 Nordhausen
2 : 0

Nordhäuser Doppelkorn schmeckt Weida gut
Dritter Sieg in Folge sichert Anschluss an Tabellemittelfeld

Spielbericht von Volker Georgius (Weida)


Nach den beiden 3:2- Siegen gegen Geisa und in Sonneberg ging der FC Thüringen Weida mit viel Selbstvertrauen in die Begegnung mit dem Tabellenvierten Nordhausen. Bereits in der letzten Saison wurde der gleiche Kontrahent auf dem Roten Hügel mit 3:0 bezwungen.

Weida hatte zunächst klare Chancenvorteile. Erste Gefahr nach Inteks Ecke durch einen Kopfball von Luft, dann ein Freistoß von Intek, jetzt köpfte Pohland drüber. Nach Pohlands Kopfballvorlage vergab Marcus Intek aus spitzem Winkel. Als Sven 0tto, der eine Klasse- Leistung bot, von rechts flankte, verpassten Pohland und Petzold um Zentimeter. Nach Petzolds Freistoß aufs kueze Eck, retete die Nordhäuser Abwehr bei Pohlands Kopfball im letzten Moment. Das Führungstor gelang Weida in dieser Phase aber nicht. Kurz vor und kurz nach der Pause die beste Zeit der Nordhausener. Einen Freistoß des derzeitigen Torschützenkönigs der Landesliga, Torsten Klaus (13 Tore) entschärtfe Weidas sicher stehender Libero Falk Werner. Dann eine Ecke von Ciesla, der Schuss vo Kapitän Pistoraus wurde abgefälscht. In der 45. Minute eine Schwalbe von Klaus, die der gut amtierende weit angereiste Schiedsrichter Menzel aus Gompertshaugen mit Gelb bestrafte.

Kurz nach Wiederbeginn schoss Pistorlus am langen Eck vorbei und Thomas Metzner wehrte einen scharfen Klaus- Freistoß mit Mühe ab. Damit hatten die Gäste ihr Pulver verschossen, Weida kam immer besser ins Spiel. Pohland setzte Danny Müller in Szene, der Außenrissknaller des 18- jährigen Weidaer Youngsters klatschte an die Lattenunterkante aber nicht ins Tor. In der 69. Minute ein sehr schöner Weidaer Angriff, der mit dem Führungstreffer belohnt wurde. LUft spielte Petzold an, der steckte in die Gasse durch, Kapitän Markus Hacker war weit eher am Ball als Nordhausens herausstürzender Keeper Finsterbusch und schob mühelos ein. Nur wenig später die Spielentscheidung. Pohland wurde halblinks geschickt, seinen Serrsten Schuss mit dem linken Fuß wehrte der Torwart noch ab, gegen den Nachschuss war er machtlos. Die Nordhausener Schlussoffensive brachte nichts mehr ein, im Gegenteil, Weida startete einen vielversprechenden Konter, Lufts Solo durch die Mitte wurde mit Foul gestoppt, der Elfmeterpfiff blieb aber aus. Der FC Thüringen hat neun Punkte aus den letzten drei Spielen geholt, den Anschluss an das Tabellenmittelfeld geschafft. Mit einem Sieg beim Lokalderby am kommenden Sonnabend in Niederpöllnitz könnte man die Erfolgssserie fortsetzen. Aber Vorsicht, angeschlagene Gegner sind gefährlich.


 Homepage FC Thüringen Weida        Homepage FSV Wacker Nordhausen


Weida: Metzner; F. Werner, Stoya, Seibeck, 0tto, Luft, Müller (68. Pahs), Intek, Petzold, Hacker, H. Pohland (90. Zenner)

Wacker: Finsterbusch; Elle, Ludwig, Brack, Taute, Hoffmann, Pohl, Pistorius (80. Töpfer), Ciesla, Lattmann, Klaus

Torfolge:
1:0 Hacker (69.); 2:0 H. Pohland (75.)

Schiedsrichter: Menzel (Gompertshausen) Zuschauer:120