zLiga Vereinshomepage CMS mit Ligaverwaltung
Thüringer Fußball
Übersicht
Nachrichten
Nachricht suchen
Mannschaft suchen
Paarungen
Tabelle
Spielberichte
Spielplan
Statistik
Saisonverlauf
Kreuztabelle
Pokalwettbewerbe
Interaktives
Forum
Gästebuch
Tippspiel
Informatives
Archiv
Impressum
Links


Facebook Twitter


powered by zLiga Ligaverwaltung

%SPALTELINKS2%

zurück

Männer Thüringenliga 2006/07

SV 08 Steinach vs. 1. SC 1911 Heiligenstadt
2 : 1

Pause als Wendemarke



STEINACH (Quelle: jpie/ Freies Wort) – „Die gewinnen heute keinen Blumentopf!“, prophezeite ein Steinacher Fan nach der mehr als trostlosen ersten Halbzeit. Er irrte nicht. Steinach erntete in der Tat keinen Blumentopf, dafür aber drei Punkte. Und die hatte sich der SV 08 am Ende redlich verdient.


„Sofort Druck machen und ein frühes Tor erzielen“, so lautete die Marschroute von Trainer René Köhler. Doch die extrem kompakt stehenden Gäste ließen nicht den Hauch von Gefahr aufkommen. Mit fortschreitender Spieldauer gaben sie ihre „Igel-Taktik“ sogar auf und starteten gefährliche Angriffe. Glück für Steinach, dass dem finalen Pass zumeist die Präzision fehlte. Dann aber passierte es doch: Kemter vertändelte den Ball und Werner besorgte die zu diesem Zeitpunkt nicht einmal unverdiente Gästeführung.


Steinach rieb sich weiter auf, agierte aber viel zu einfallslos. Um ein Haar wäre der Ausgleich dennoch gefallen: B. Sesselmann traf nach feiner Einzelleistung mit straffem Linksschuss aber nur den Pfosten (38.).


Wie verwandelt kamen die Blau-Weißen aus der Kabine. Heiligenstadt sah sich nun wütender Angriffe ausgesetzt. Vorteilhaft wirkte sich dabei aus, dass der neu ins Spiel gekommene Ehle im Sturm die Bälle forderte und sich neben Hendrich als Anspielstation profilierte. So wurde der Steinacher Druck größer und größer. Prompt fiel der Ausgleich: Cernohuby verwertete ein traumhaftes Zuspiel von B. Sesselmann per Flachschuss zum überfälligen 1:1. Und es ging weiter nur in eine Richtung. Der Lohn folgte, als Hendrich den Ball nach Maßflanke des starken Büchner zum 2:1 einnickte.

Da Steinach weitere Chancen ausließ (z. B. Pfostenschuss Büchner), musste bis zuletzt um den Sieg gezittert werden. Doch mit viel taktischem Geschick (Trainer Köhler nahm den verwarnten Ehle in der 90. Minute sicherheitshalber vom Spielfeld) brachte Steinach den Vorsprung über die Zeit.


Homepage SV 08 Steinach Homepage 1.SC 1911 Heiligenstadt

 


Steinach: Möller; Müller, Mayer, Büchner, Böhm, Roß (75. Tödtmann), Cernohuby, Kemter, Winkler (46. Ehle, 90. Hoherz), B. Sesselmann, Hendrich


Heiligenstadt: Hottenrott; Eib, T. Siebert, Kruse, Papst, Deppe, Werner, Orschel, Hanusch, Möhlhenrich, Lubojanski

Jäntsch (Henneberg) – Zuschauer:200

Torfolge: 0:1 Werner (30.), 1:1 Cernohuby (55.), 2:1 Hendrich (63.)