zLiga Vereinshomepage CMS mit Ligaverwaltung
Thüringer Fußball
Übersicht
Nachrichten
Nachricht suchen
Mannschaft suchen
Paarungen
Tabelle
Spielberichte
Spielplan
Statistik
Saisonverlauf
Kreuztabelle
Pokalwettbewerbe
Interaktives
Forum
Gästebuch
Tippspiel
Informatives
Archiv
Impressum
Links


Facebook Twitter


powered by zLiga Ligaverwaltung

%SPALTELINKS2%

zurück

Männer Thüringenliga 2006/07

FSV Wacker 03 Gotha vs. FC Thüringen Weida
4 : 2

Drei Gothaer Treffer in nur Zwölf Minuten
Robert Pahs zweifacher Torschütze für Weida


von Volker Georgius (Weida)

Beide Mannschaften blieben in der laufenden Saison bisher klar unter ihren Möglichkeiten. Gotha auf Platz 11 mit 8 Punkten,Weida Vorletzter mit 5 Zählern. In der erste halben Stunde blieben gute Tormöglichkeiten auf beiden Seiten Mangelware. Weida hielt gut mit. Für Gotha schoss Bonsack volley über das Tor, Greßler am langen Eck vorbei. Auf der anderen Seite hielt Gothas Torwart Behnke Pohlands Schuss nach Rückpass von Luft, Petzolds Freistoß landete in der Gothaer Mauer. In der 33. Minute die Führung des Gasttgebers. Nach Schönbergs Kopfballvorlage tauchte Scheidler allein vor Torwart Metzner auf, wollte diesen umspielen, Weidas Keeper rettete zunächst, Lux vesenkte aber den Abpraller. Dieser Treffer führte zu einer kompletten Verunsicherung in der Weidaer Abwehr. Das Toreschießen wurde den Gothaern fiel zu leicht gemacht, was auch an der fehlenden Defensivarbeit des Mittelfeldes lag. Trotzdem im Genenzug nach dem 1:0 fast der Ausgleich, als der diesmal im Angriff aufgebotene Andreas Luft am herauslaufenden Keeper Behnke scheiterte. Scheidler besorgte dann in Minute 40 das 2:0, als er eine Unstimmigkeit in der Weidaer Abwehr nervenstark nutzte. Damit noch nicht genug, fast mit dem Halbzeitpfiff das 3:0, es war der zweite Treffer von Lux, der nach einem Eckball flach in die lange Ecke Traf. Damit war das Spiel zur Pause so gut wie entschieden.


Trainer Lauke brachte Danny Müller für Sven Otto und in der 57. Minute Robert Pahs für den erneut verletzten Henry Krause, der nach einem Gothaer Foul ausschied. Pahs führte sich gut ein, nach schönem Angriff über Pohland und Hacker verkürzte er auf 3:1, erzielte wenig später in der nun folgenden Weidaer Druckphase nach Hackers Heber fast den Anschlusstreffer. Die Aufholjagd endete abrupt, Thomas Metzner verließ unmotiviert seinen Kasten, Piet SChönberg traf zum 4:1 ins leere Tor. Wenig später rettete Metzner gegen Scheidler und Pufe. Robert Pahs, der nun Gefallenam Toreschießen gefunden hatte erzielte nach gekonnter Drehung das 4:2 und eine Minute später fast das 4:3, als sein Schuss nach Pohlands Flanke mit letztem Einsatz von den Gothaern von der Linie geholt wurde. Letzte Tormöglichkeit der Gothaer war Schönbergs Freistoß, den Metzner abwehren konnte.
 

Für den FC Thüringen Weida wird die Lage nun prekär, denn der Abstand zum ersten Nichtabstiegsplatz beträgt bereits vier Punkte. 22 Gegentreffer sind in neun Spielen einfach zu viel.


Homepage FC Thüringen Weida


Weida: Metzner; Werner, Krause (57. Pahs), Patzer, Seibeck, Otto (46. Müller), Intek, Petzold, Hacker, Luft, H. Pohland


Torfolge: 1:0 Lux (33.); 2:0 Scheidler (40.); 3:0 Lux (45.); 3:1 Pahs (62.); 4:1 Schönberg (67.); 4:2 Pahs (77.)


Schiedsrichter: Östreich (Sommeritz) Zuschauer: 101