Thüringer Fussball
Spielbetrieb
Pokalwettbewerbe
Interaktives
Informatives
Partnerlinks

FCC-Frauen kassieren fünf Gegentore in Wolfsburg 

FLYERALARM Frauen-Bundesliga 10. Spieltag: VfL Wolfsburg vs FC Carl Zeiss Jena 5:0 (1:0) - Der FC Carl Zeiss Jena verliert sein Auswärtsspiel in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga beim Champions-League-Teilnehmer VfL Wolfsburg mit 5:0 (1:0). Während man in der ersten Halbzeit defensiv lange dagegenhalten konnte, spielte die Heimelf nach der Pause ihre Qualitäten aus.


Couragierte Defensivleistung
Im Vergleich zur Partie vor zwei Wochen in München nahm Trainerin Anne Pochert eine Änderung vor: Any Adam ersetzte Verena Volkmer. Von Beginn an übernahmen die Wölfinnen auf dem Platz die Initiative und schnürten die Gäste in der eigenen Hälfte ein. Bereits in der dritten Spielminute musste Jenas Torfrau Inga Schuldt erstmals gegen Nationalspielerin Svenja Huth eingreifen. Vor 511 Zuschauern konnte Jena mit einer couragierten Defensivleistung und engagierter Zweikampfführung ein Gegentor zunächst verhindern. Selbst kam man nur selten bis zur Grundlinie, in der 32. Minute gelang der Ex-Wolfsburgerin Rita Schumacher der erste Abschluss – über das Tor. Kurz darauf die Führung: Nach einer Hereingabe von der rechten Seite beförderte Sandra Starke den Ball mit dem Kopf ins lange Eck zum 1:0-Pausenstand (35.).

Wolfsburg erhöht nach der Pause den Druck
Kurz nach Wiederanpfiff erhöhte der VfL durch Joelle Smits nach Vorarbeit von Lynn Wilms auf 2:0 (48.) und legte damit den Grundstein für eine torreiche zweite Halbzeit. Nur selten konnten die Thüringerinnen per Konter Entlastungsangriffe sorgen, erspielte sich aber vor allem im zweiten Durchgang eine Reihe von Eckbällen. Wolfsburgs Torfrau Lisa Weiß verlebte bei fünf Grad im AOK-Stadion daher einen ruhigen Nachmittag. Die Heimelf ließ weiterhin den Ball laufen und erzielte noch drei Treffer: Jill Roord traf nach Vorarbeit von Sandra Starke zum 3:0 (60.), die eingewechselte Felicitas Rauch markierte das 4:0 (71.), den Schlusspunkt zum 5:0 setzte Pauline Bremer per Kopf nach einer Ecke (79.).

„Haben die Kräfte verloren"
Jenas Trainerin Anne Pochert schätze die beiden Halbzeiten ihrer Mannschaften verschieden ein: „Wir wollten lange die Null halten, das haben wir im ersten Durchgang sehr gut gemacht. Nach der Pause haben wir dann leider die Kräfte verloren und die Abstände zu groß gehalten, das hat Wolfsburg mit seiner Qualität gut über die Außenbahnen ausgespielt. Am Ende bin ich enttäuscht, weil wir uns ein besseres Ergebnis erhofft hatten. Nun haben wir vor Weihnachten noch zwei Spiele vor der Brust, in denen wir punkten müssen."

Noch zwei Spiele im alten Jahr
Am kommenden Sonntag empfängt der FC Carl Zeiss Jena die SGS Essen zum letzten FLYERALARM Frauen-Bundesliga-Spieltag der Hinrunde im Ernst-Abbe-Sportfeld (Anstoß 16 Uhr). Den Jahresabschluss bildet die erste Partie der Rückrunde eine Woche später bei Bayer 04 Leverkusen (Sonntag, 19. Dezember, 13 Uhr, Hinspiel: 0:3-Niederlage).<7p>



Statistik zum Spiel

VfL Wolfsburg: Weiß, Wilms (61. Rauch), Janssen ( C ), Lattwein, Huth (46. Cordes), Roord (67. Bremer), Starke, Smits, Svava, van de Sanden (61. Waßmuth), Wedemeyer(78. DoorsounKhajeh) Trainer: Tommy Stroot

FC Carl Zeiss Jena: Schuldt ( C ), Landmann, Walter, Arnold, Paulsen, Woldmann, Graser (84. Sahraoui), Schumacher(79. Mesch), Weiß, Adam, Fetaj (84. Schouwstra) Trainerin: Anne Pochert

Tore: 1:0 Starke (35.), 2:0 Smits (48.), 3:0 Roord (60.), 4:0 Rauch (71.), 5:0 Bremer (80.)

Gelbe Karten: - / Graser, Pochert
Zuschauer: 511
Schiedsrichterin: Laura Duske (Leverkusen)


Drösis Sportstudio - Folge 3




vereinshomepage
zliga Thüringer Fussball Thüringer-Fussball Facebook Thüringer-Fussball Twitter RSS-Newsfeed