Thüringer Fussball
Spielbetrieb
Pokalwettbewerbe
Interaktives
Informatives
Partnerlinks

Punkteteilung im Abstiegskampf

FLYERALARM Frauen-Bundesliga 3. Spieltag:
FC Carl Zeiss Jena vs SV Werder Bremen 1:1 (1:0)

 

Der FC Carl Zeiss Jena und der SV Werder Bremen trennten sich am dritten Spieltag der FLYERALARM Frauen-Bundesliga mit 1:1 (1:0). Die Trainer waren sich nach Spielende einig: Hier wäre für beide Mannschaften mehr möglich gewesen – ein verdientes Unentschieden.



Jena findet nur langsam ins Spiel

Die höheren Ballbesitzanteile im ersten Durchgang gehörten den Gästen von der Weser, auch die ersten Abschlussgelegenheiten konnte Werder für sich verbuchen: Die Ex-Jenaerin Christin Meyer forderte in der 7. Minute zum ersten Mal Torfrau Inga Schuldt heraus, nach einem Freistoß aus dem Halbfeld probierte sich wenig später Jasmin Sehan (15.). „Wir haben nicht gut ins Spiel gefunden und uns zu tief hinten reindrängen lassen", so Trainerin Anne Pochert über die erste Halbzeit, die von vielen Unterbrechungen geprägt war. In der 23. Minute zeigte sich Rita Schumacher mit einem Sololauf, ihren Abschluss konnte Werder Keeperin Lena Pauels parieren. Kurz darauf war Jenas Nummer 19 erfolgreicher und erzielte den ersten Saisontreffer des FCC: Im Zweikampf setzte sie sich gegen ihre Gegenspielerin durch, zog von links in den Strafraum und versenkte den Ball im langen Eck zur Halbzeitführung (36.).



Hausicke gleicht aus

Nach der Pause drängte Bremen von Anfang an auf den Ausgleich. In der 55. Minute lenkte Inga Schuldt einen Freistoß von Michelle Ulbrich aus rund 25 Metern sehenswert über die Latte. Wenig später lag der Ball im Jena-Tor: Nachdem Schuldt im Fünfmeterraum regelwidrig behindert wurde und eine Bremerin den Ball aus kurzer Distanz im Nachschuss über die Linie beförderte, wurde der Treffer aberkannt (58.). Die Ex-FF-USV-Akteurin Lina Hausicke besorgte in der 72. Minute schließlich den verdienten Ausgleich: An der Grundlinie konnten sich zwei Jenaerinnen im Zweikampf nicht durchsetzen, von rechts landete der Pass im Strafraum, genau richtig für die heraneilende gebürtige Stadtrodaerin, die mittlerweile die Kapitänsbinde bei Werder trägt und Schuldt keine Chance ließ (72.).



Spannend bis zum Abpfiff
Nach dem Bremer Treffer nahm das Spiel noch einmal an Fahrt auf, denn beide Mannschaften drückten nun auf den Siegtreffer, der am Ende jedoch keinem Team gelingen sollte. Nach einer Ecke schoss Hausicke den Ball für Bremen über das Tor (75.), auf der anderen Seite parierte Lena Pauels gegen die eingewechselten Donika Grajqevci (86.) und Samira Sahraoui (90.). Den Jubel schon auf den Lippen hatte Jenas Trainerbank in der Nachspielzeit, als sich Grajqevci auf der rechten Außenbahn durchsetzte und für Schumacher auflegte. Aus kurzer Distanz gelang Jenas Nummer 19 jedoch nicht der zweite Treffer (90+3.). FCC-Trainerin Anne Pochert ärgerte sich über die vergebene Siegchance: „Im zweiten Durchgang waren wir besser im Spiel. Beide Mannschaften hatten ihre Anteile an der Partie. Bremen war wie erwartet sehr robust und es gab viele Zweikämpfe. Wir wollten auf Sieg spielen – schade, dass es am Ende nicht geklappt hat. Ich denke, die Punkteteilung geht in Ordnung." Jena verbesserte sich mit dem Remis auf den neunten Tabellenplatz.



FLYERALARM Frauen-Bundesliga pausiert

Am kommenden Wochenende pausiert die FLYERALARM Frauen-Bundesliga. Zwei Jenaerinnen sind mit ihren Nationalmannschaften in der Qualifikation für die Weltmeisterschaft in Australien und Neuseeland im Jahr 2023 im Einsatz: Donika Grajqevci spielt mit dem Kosovo am 16. September um 19 Uhr im albanischen Elbasan, am 21. September um 19 Uhr trifft man in Pristina auf Norwegen. Adrijana Mori spielt am 17. September um 18 Uhr mit Slowenien im estnischen Parnü und am 21. September um 21 Uhr im heimischen Murska Sobota gegen Frankreich.



Nach der Länderspielpause im DFB-Pokal

Am 26. September tritt der FC Carl Zeiss Jena in der zweiten Runde des DFB-Pokals an. Gespielt wird auswärts beim baden-württembergischen Oberligisten Hegauer FV. In der ersten Runde setzte sich Jena mit 2:0 (1:0) beim hessischen Regionalligisten TSV Jahn Calden durch. Weiter in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga geht es am 3. Oktober um 13 Uhr, dann steht das Auswärtsspiel beim SC Sand an.





Statistik zum Spiel

FLYERALARM Frauen-Bundesliga, 3. Spieltag: FC Carl Zeiss Jena vs SV Werder Bremen Sonntag, 12. September 2021

FC Carl Zeiss Jena:
Schuldt, Volkmer (71. Sahraoui), Arnold, Heuschkel ( C ), Paulsen, Woldmann, Graser, Schumacher, Birkholz (71. Grajqevci), Weiß, Mori Trainerin: Anne Pochert

SV Werder Bremen:
Pauels, Ulbrich, Tóth, Schiechtl (46. Bernhardt), Sternad, Walkling (63. Timmermann), Sehan, Gidion, Hausicke ( C ), Keles (38. Wichmann), Meyer Trainer: Thomas Horsch

Tore: 1:0 Schumacher (36.), 1:1 Hausicke (72.)

Gelbe Karten: Schumacher, Graser / Sternad
Zuschauer: 325
Schiedsrichterin: Karoline Wacker (Lehrensteinsfeld)


Drösis Sportstudio - Folge 3




vereinshomepage
zliga Thüringer Fussball Thüringer-Fussball Facebook Thüringer-Fussball Twitter RSS-Newsfeed