Thüringer Fussball
Spielbetrieb
Pokalwettbewerbe
Interaktives
Informatives
Partnerlinks
zurück

Männer Thüringenpokal

FSV 1996 Preußen Bad Langensalza vs. SV Blau-Weiß´91 Bad Frankenhausen
3 : 1

Rückstand gedreht - Kurstadt-Duell gewonnen

Spielbericht von Markus Fromm (Bad Langensalza)

Vor wenigen Fans hatten die Preußen zunächst Schwierigkeiten im Pokalspiel gegen Bad Frankenhausen. Doch die Heim-Elf biss sich ins Spiel, konnte den frühen Rückstand noch vor der Pause umkehren und machte früh alles klar. Den Posten des im Urlaub befindlichen Trainerteams übernahm kurzerhand Carsten Weis.

Die Gäste erwischten zunächst den besseren Start. Kapitän Ränke zog urplötzlich aus 35 Metern ab und der Ball zischte ans Lattenkreuz. Davon wurden die Preußen jedoch noch nicht wach, denn kurz danach tanzte Leon Teske die Abwehr am Strafraumeck aus und schloss in die kurze Ecke zum 0:1 ab. Der Plan der Gäste ging also zunächst auf, da sich die Heim-Defensive wohl zu sehr auf Carsten Kammlott konzentriert hatte. Der Rückstand beeindruckte die Preußen-Offensive allerdings nicht, denn sie spielte weiter mit Tempo und holte die eine oder andere Standardsituation heraus. Ein Eckball führte schließlich zum 1:1. Den zu kurz herausgeschlagenen Ball drosch Nando Fernschild auf den Kasten, wo Keeper Tiffert nur abklatschen konnte und das Leder vor die Füße von Max Domeinski fiel. Der Capitano zirkelte die Kugel passgenau in den Winkel und jubelte über den Ausgleich. Und es kam noch besser aus Heimsicht. Antonio Kumm leitete einen überraschenden Gegenangriff ein, der plötzlich zur freien Bahn für Thilo Kleinert führte. Viele wunderten sich, dass der Abseitspfiff ausblieb, doch die Gäste protestierten nicht und so hatte die Nummer 17 der Gastgeber keine Mühe zur Führung.

Nach der Pause kam es bereits zur Vorentscheidung, als Florian Engel den Ball gefühlvoll in die Spitze spielte und Martin Fiß auf die Reise schickte, welcher energisch zum 3:1 abschloss. Von den Gästen kam im weiteren Verlauf kaum ein gefährlicher Angriff vor das Preußen-Tor, nur einmal musste Max Geißler per Fußabwehr den Ball erobern. Ansonsten blieben die Bad Frankenhäuser Abschlüsse zu harmlos. Stattdessen hätte Preußen noch erhöhen können, doch beim zweiten Lauf auf den Schlussmann der Gäste scheiterte Martin Fiß mit seinem Schuss neben das Tor. Dann setzte sich der eingewechselte Andres Munoz Hermes stark auf der linken Bahn durch und flankte in die Mitte, wo Tim Müller den Ball direkt aus der Luft nahm, doch kurz vor der Linie wurde er geblockt.

Ansonsten passierte nichts Nennenswertes mehr. Die Hausherren spielten es ganz locker herunter und freuen sich nun auf den nächsten Pokalgegner. Gute Besserung sagen wir an Franz Wiegel, welcher nach erster Diagnose einen Knöchelbruch befürchtete, wofür aber Entwarnung gegeben wurde. Nächste Woche Samstag kommt es dann zur Neuauflage des Spiels, dann geht es zwischen Preußen und Bad Frankenhausen in der Liga um erste Punkte.

Die Statistik zum Spiel:

Torfolge:
0:1 Leon Teske (13.)
1:1 Max Domeinski (21.)
2:1 Thilo Kleinert (38.)
----------------------------------------------
3:1 Martin Fiß (50.)

FSV 1996 Preußen Bad Langensalza:
Geißler - Jäger, Wurschi, Kumm, Domeinski (C), Fernschild, Tim Müller (76. Zimmermann), Kleinert, Fiß (90. Harnisch), Engel, Wiegel (58. Hermes)

SV Blau-Weiß´91 Bad Frankenhausen:
Tiffert - Schneegaß (61. Bödger), Griebel, Ränke (C), Schwabe, Siebenhüner, Peet Schmidt, Teske (81. Hinsche), Weber (85. Laurenz Hochfeld), Stöhr, Kammlott

Zuschauer: 100

Schiedsrichter: Dirk Honnef (Gotha)
Anzeige:


Drösis Sportstudio - Folge 3




vereinshomepage
zliga Thüringer Fussball Thüringer-Fussball Facebook Thüringer-Fussball Twitter RSS-Newsfeed