Thüringer Fussball
Spielbetrieb
Pokalwettbewerbe
Interaktives
Informatives
Partnerlinks
zurück

Männer Köstritzer-Landespokal

Spielvereinigung Geratal vs. BSG Wismut Gera
0 : 4

Rico Heuschkel mit Viererpack

von Dietmar Kayser (Gera)

Mit einer überzeugenden Leistung beim Tabellensechsten der Landesklasse-Süd zog die Geraer Wismut-Elf in die nächste Pokalrunde ein. Auf dem idyllisch gelegenen Sportplatz in Geschwenda agierten die Gäste von Beginn an konzentriert und zielstrebig. Bereits nach zwei Spielminuten lag der Ball im Gastgeber-Tor, aber Heuschkels Treffer war Abseits. Aber der Angreifer der Wismut-Elf hatte kurz darauf Grund zum jubeln. Bei einem weiten Pass von Scholze war Heuschkel frei und überlistete mit einem Heber den Gerataler Torwart - 0:1 (8.).

Mit der schnellen Führung im Rücken dominierten die Gäste bei tropischer Hitze weiter das Spiel. Aus einer kompakten Abwehr heraus wurde immer wieder die Abwehr der Platzherren unter Druck gesetzt. Folgerichtig erspielte sich Wismut auch zahlreiche Möglichkeiten. Helbig (11.) bekam bei seinem Schuß nicht genug Druck hinter den Ball und Heuschkel (25.) schoß in guter Position übers Tor. Aber der Torjäger der Wismut-Elf zeigte wenig später seine Qualitäten. Nach einer Doublette mit Wezel verwandelte er zum 0:2 (28.). Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Kabinen. Geratal hatte in dieser Phase nicht eine nennenswerte Torchance.

Auch nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Ronis, der in dem fairen Spiel leichtes amtieren hatte, agierten die Kwiatkowski-Schützlinge weiter offensiv. So hatte Helbig(47.) eine weitere gute Gelegenheit zur Resultatsverbesserung. Diese gelang erneut Heuschkel, der sich gegen zwei Abwehrspieler durchsetzte und flach vollendete -0:3 (50.). Helbig (53.) per Kopf und erneut Heuschkel (60.) verpaßten die nächsten Geraer Gelegenheiten, bevor Rico Heuschkel zum vierten Mal zuschlug. Nach Vorarbeit von Helbig war er aus der Drehung erfolgreich.

Kurze Zeit später war für die beiden agilen Wismut-Angreifer der Arbeitstag beendet. Für sie kamen Vitzthum und Gerold ins Spiel und Wismut verbuchte weitere Tormöglichkeiten. Zuvor traf der Gerataler Mielke nur den Innenpfosten des Wismut-Tores. Lippold (72.) nach einem Solo und Wezel per Kopf (73.) vergaben ebenso wie später der eingewechselte Herzig, der am Vortag noch in der Stadtliga agierte. Freistehend scheiterte der Youngster am Torwart (82.) und mit einem Kopfball am Pfosten (88.).

So blieb es beim hochverdienten Wismut-Erfolg dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung. "Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft. Wir haben von Beginn an konzentriert gespielt, den Gegner nie unterschätzt", freute sich Wismut-Coach Kwiatkowski nach Spielende.


Statistik zum Spiel:


Torfolge: 0:1 Rico Heuschkel (9.), 0:2 Rico Heuschkel (29.), 0:3 Rico Heuschkel (52.), 0:4 Rico Heuschkel (61.)


Spielvereinigung Geratal:

Lipsius - Maleße (55. Heyer), Busch, T. Huck, Wollenschläger (MK), Mielke, Keiner (76. Mentzel), Brandl, Hofmann, Kruse, Seyfferth (52. Anas Ben Achour)


BSG Wismut Gera:

Reiter - Scholze, Mi. Urbansky, Lange, Steinbach, Lippold, Neuber, Helbig (64. Gerold), Heuschkel (64. Vitzthum), Wezel (81. Herzig), St. Urbansky (MK)


Schiedsrichter: Maik Ronis (Steinbach-Hallenberg)


Zuschauer: 280

Anzeige:


Drösis Sportstudio - Folge 3




vereinshomepage
zliga Thüringer Fussball Thüringer-Fussball Facebook Thüringer-Fussball Twitter RSS-Newsfeed