Thüringer Fussball
Spielbetrieb
Pokalwettbewerbe
Interaktives
Informatives
Partnerlinks
zurück

Männer Köstritzer-Landespokal

FC Thüringen Weida vs. SV SCHOTT Jena
2 : 3

Starke 2. Halbzeit der Weidaer

von Volker Georgius (Weida)

Gegen den Tabellendritten der letztjährigen Verbandsligasaison SV SCHOTT Jena war der eine Klasse tiefer spielende FC Thüringen Weida krasser Außenseiter, zumal mit Paul Flötner, der in der kommenden Woche operiert wird, dem erkrankten Nick Pohland sowie Jan Wanitschka und Sebastian Görler vier Stammspieler fehlten.

Trainer Grüttner begann deshalb mit zwei 17- jährigen A- Junioren Torwart Marcel Seiler und Philipp Müller. Die Schottianer mit den beiden Ex- Weidaern Markus Hacker und Thomas Wolter in der Anfangsformation dominierten in der 1. Halbzeit klar. Die erste Chance hatte aber Weida, Pohlands Kopfball nach einer langen Flanke war zu schwach. Nach einem Doppelschlag von Steven Voigt lagen die Gäste bereits nach 10 Minuten mit zwei Toren vorn. Einen schnellen Angriff über die linke Seite schloss Voigt im Nachschuss zur Führung ab. Nur zwei Minuten später nutzte er einen Abwehrfehler der Weidaer zum 0:2. Dann traf der Ex- Neustädter Bahner per Kopf die Querlatte des Weidaer Tores. Der Gastgeber antwortete mit einem schönen Freistoß von Kapitän Christian Gerold nach vorherigem Foul an Pfeifer, den Jenas Torwart Tuche zur Ecke lenkte. In der 38. Minute dann gar das 0:3 durch Stefan Endler, der erneut im Nachschuss erfolgreich war.

Die Partie schien gelaufen, zumal beide Teams nach der Pause den tropischen Temperaturen Tribut zollen mussten. Eine Viertelstunde lang tat sich nicht viel, dann ein schöner Schuss von Pohland, den Tuche aber hielt. Zehn Minuten später traf Bahner nach einem Abspielfehler der Weidaer im Mittelfeld den Außenpfosten. Schott nahm die beiden Leistungsträger Hacker und Wolter vom Feld und Weida, aufgrund fehlender Alternativen immer noch in der Anfangsformation, bewies Moral. Robin Pfeifer war der Vorbereiter zum 1:3, Hendrik Pohland traf mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze. Was keiner mehr für möglich gehalten hatte, passierte nun, Weida kam auf. Eduard Heier flog an einer Flanke von Tom Diepold nur um Zentimeter vorbei. Fünf Minuten nach dem 1:3 sogar der Anschlusstreffer. Pohland hatte sich an der Grundlinie durchgesetzt. Nach seinem Rückpass schoss Heier aufs Tor, der Versuch wurde geblockt, aber dann war Dominik Kurz erfolgreich. In der Nachspielzeit ein Freistoß von Gerold von der Mittellinie, bei dem sogar Nachwuchstorwart Marcel Seiler im Jenaer Strafraum auftauchte. Wenn Kai Schumann in der anschließenden Situation aus halbrechter Position den Ball richtig getroffen hätte, wäre sogar eine Verlängerung möglich gewesen. Eine tolle kämpferische Leistung der ersatzgeschwächten Weidaer in der 2. Halbzeit gegen einen spielstarken Kontrahenten.

Statistik zum Spiel:

Torfolge: 0:1 Steven Voigt (7.), 0:2 Thomas Wolter (9.), 0:3 Stefan Endler (38.), 1:3 Hendrik Pohland (73.), 2:3 Dominik Kurz (79.)

FC Thüringen Weida:
Seiler - Ulrich, Diepold, Ph. Müller (87. Wustrau), Schumann, Gerold (MK), Pfeifer, Heier, H. Pohland, Liebold, Kurz

SV SCHOTT Jena:
Tuche - Güttich, Voigt, Wolter (MK / 65. Hanf), Bahner, Ma. Schulz, Schmolke, Schmelzer, Hacker (52. Keck), Endler (82. Gleitsmann), Fonfara

Schiedsrichter: Thomas Behnisch (Gera)

Zuschauer: 101

Anzeige:


Drösis Sportstudio - Folge 3




vereinshomepage
zliga Thüringer Fussball Thüringer-Fussball Facebook Thüringer-Fussball Twitter RSS-Newsfeed