Thüringer Fußball
Spielbetrieb
Pokalwettbewerbe
Interaktives
Informatives
Facebook Twitter
4 5 9 8 2 7 1
powered by zLiga
Die Spielberichte der Männer Landesklasse Staffel 1


TSV Bad Blankenburg vs. SV SCHOTT Jena II2 - 4
SpG Weida/Wünschendorf vs. SV Jena-Zwätzen4 - 1
FC Saalfeld vs. SV Germania Ilmenau2 - 2
1. FC Greiz vs. SV 1910 Kahla2 - 4
SV 09 Arnstadt vs. FSV Grün-Weiß Stadtroda1 - 3
SpG Bad Lobenstein/Helmsgrün vs. FSV Blau-Weiß´90 Stadtilm6 - 0
SpG Silbitz-Crossen/Königshofen vs. SV Blau-Weiß´90 Neustadt/Orla3 - 3
SpG Zeulenroda/Triebes vs. FSV Schleiz3 - 2


Männer Landesklasse Staffel 1

SpG Bad Lobenstein/Helmsgrün vs. FSV Blau-Weiß´90 Stadtilm
6 : 0



Die Krone in letzter Minute

Sebastian Mai holt sich erneut den Titel des besten Torschützen

Spielbericht von Bernd Schneider (Bad Lobenstein)

Die Stadionuhr zeigte 89:20 Spielmuten, da zappelte das Leder zum 6. Mal im Kasten der Stadtilmer. David Linke hatte für seinen Sturmkollegen uneinennützig auf ein weiteres Tor verzichtet und legte quer. Sebastian Mai zimmerte den Ball unter dem großen Jubel der 140 Fans in Netz. Mit seinem Viererpack überflügelte er quasi in letzter Minute den Ilmenauer Marc Fernando in der Liste der besten Toschützen der Staffel und holte, wie im Vorjahr, die Kanone ins Koseltal.

In diesem letzten Saisonspiel ging es für den VfR aber nicht nur um die Verteidigung dieser Wertung für Mai, auch der Blick auf die anderen Plätze war interessant. Denn vor dem Spieltag als Tabellen-6. gelistet, ruschte die Mannschaft mit dem siebten Sieg in Folge noch auf Platz 4 vor, weil Ilmenau in Saalfeld Punkte liegen ließ und Schleiz in Zeulenroda sogar noch verlor. Damit war der VfR am Ende auch das beste Team des Saale-Orla-Kreises!

Doch bis die Fans nach dem Schlußpfiff ausgelassen mit der Mannschaft feierten durften, zeigte der VfR noch einmal sein Gesicht, welches quasi den Saisonverlauf widerspiegelte. Die ersten 45 Minuten konnte man glatt vergessen. Wenig Offensivfreude war zu sehen, die personell gebeutelten Gäste, die schon lange als Absteiger feststehen und keines der 30 Punktspiele gewinnen konnten, konnten im Koseltal sogar die ersten Akzente setzen. Das Spiel schleppte sich förmlich in die Halbzeitpause und Besserung nahte mit der Einwechslung von David Linke. Ganze 40 Sekunden brauchte er, um die Wand der Stadtilmer aufzubrechen und den VfR in Führung zu bringen (46.). Gleich die nächste Aktion endete mit dem zweiten Treffer. Sebastian Mai blockte den Ball gegen zwei Gästeverteidiger ab und Markus Lauth im Stadtilmer Tor flog ins Leere (47.).

Nun hatte die Mannschaft und die Fans den Braten gerochen und das Spiel kannte nur noch eine Richtung. Ein Scharfschuss nahe der Strafraumgrenze von Markus Baer lenkte Linke vor Lauth's Händen noch über die Linie (52.). Es folgten dicke Möglichkeiten in Minutentakt. Dabei blieb Mai zweimal am Torhüter hängen, verfehlten seine Schüsse knapp das Ziel und Oliver Hölzel traf mit dem Kopf nur die Querlatte. Nach 73 Minuten sollte dann aber die Aufholjagd von Mai endgültig beginnen. Er erwischte einen langen Steinbach-Abstoß und lupfte ihn über über den Gästekeeper, dann verwertete er ein Zucker-Zuspiel von Hölzel zum 5:0 (79.). Sein Krönungstor hobt er sich dann aber bis zur Schlußminute auf.


Die Statistik zum Spiel :


Torfolge :

1:0 David Linke (46.)

2:0 Sebastian Mai (47.)

3:0 David Linke (52.)

4:0 Sebastian Mai (73.)

5:0 Sebastian Mai (79.)

6:0 Sebastian Mai (90.)


SpG Bad Lobenstein/Helmsgrün :
Steinbach - Gergert, M. Wirth (MK / 83. Tim Gößinger), Röppischer, Bär, Hölzel, Heymer, Beetz, Mai, Tens, Findeiß (46. Linke)


FSV Blau-Weiß´90 Stadtilm :
Lauth - Treiber, Schröter, Jakob Hoffmann, Böhm, Weber (59. Fahrenberger), Daniel Gößinger, Kevin Hoffmann, Kuck, Winckler, Graube (MK)


Zuschauer : 140


Schiedsrichter : Nick Schubert (Weida)
Anzeige:
Sportwetten24