Thüringer Fussball
Spielbetrieb
Pokalwettbewerbe
Interaktives
Informatives
Partnerlinks

Respektable Defensivleistung beim deutschen Meister

FLYERALARM Frauen-Bundesliga 9. Spieltag: FC Bayern München vs FC Carl Zeiss Jena 3:0 (1:0) - Eine deutliche Leistungssteigerung haben die Frauen des FC Carl Zeiss Jena nach der 6:0-Auswärtsniederlage am vergangenen Freitag bei Eintracht Frankfurt gezeigt: Beim FC Bayern München unterlag das Team von Trainerin Anne Pochert mit 3:0 (1:0).



Schüller trifft vor der Pause

Die Thüringerinnen konzentrierten sich vor 535 Zuschauern am Campus des FC Bayern vor allem auf die Defensivarbeit, versuchte aber auch durch Konter eigene Akzente zu setzen. Dabei zeigte man eine hohe Laufbereitschaft und eine couragierte Zweikampfführung. Die Münchnerinnen fanden vor allem in der ersten Halbzeit nur selten eine Lücke durch die Jenaer Ketten: Einzig Nationalspielerin Lea Schüller war erfolgreich: Die Bayern setzten sich über die linke Seite durch, Schüller verwandelte die Flanke von Carolin Simon aus zentraler Position (10.). Den Gästen gelangen in der Folge einige Entlastungsangriffe, im letzten Drittel fehlte jedoch die Präzision. Kurz vor der Pause wurde es noch einmal brenzlig, als man einen Abschluss von Linda Dallmann erst auf der Linie klären konnte (40.).

Eigentor durch Sophie Walter nach der Pause
Der zweite Durchgang gestaltete sich ähnlich wie der erste: Bayern hatte die höheren Ballbesitzanteile und kontrollierte das Spiel, Jena verteidigte leidenschaftlich und ließ nur wenige Gelegenheiten zu. In der 65. Minute lenkte FCC-Torfrau Inga Schuldt einen Freistoß von Lena Magull an den Pfosten. Eine unglückliche Aktion brachte kurz darauf das 2:0: Nach einer Simon-Ecke fiel Abwehrspielerin Sophie Walter der Ball unglücklich vor die Füße – ein Eigentor aus kurzer Distanz (66.). In der 76. Minute versuchte sich die französische Nationalspielerin Viviane Asseyi aus der Distanz, ihr Abschluss prallte an die Latte (76.) und von dort in die Hände von Schuldt. Den Schlusspunkt setzte die eingewechselte Eva Sofia Jakobsson nach Vorlage von Klara Bühl (84.).

"Extrem stolz auf meine Mannschaft"
Sehr zufrieden zeigte sich Jenas Trainerin Anne Pochert nach Abpfiff: „Wir haben nach den letzten Wochen eine tolle Reaktion gezeigt und uns stark verbessert. Ich bin unfassbar stolz auf meine Mannschaft. Wir haben extrem gut verteidigt, uns aber nicht nur hinten reingestellt, sondern auch ein paar Konter gehabt. Vielleicht war die Niederlage am Ende sogar ein Tor zu hoch. Den Schwung wollen wir nun in die letzten drei Spiele im Dezember mitnehmen."

Nach der Länderspielpause nach Wolfsburg
Am kommenden Wochenende pausiert die FLYERALARM Frauen-Bundesliga. Donika Grajqevci und nach ihrem Verbandswechsel erstmals Gentiana Fetaj sind mit der kosovarischen Nationalmannschaft in der WM-Qualifikation unterwegs. Der Kosovo trifft im heimischen Pristina in Gruppe F am 25. November auf Polen und fünf Tage später auf Albanien.Am 5. Dezember (Sonntag) um 13 Uhr spielt der FC Carl Zeiss Jena zum vorletzten Hinrundenspieltag und dritten Auswärtsspiel in Folge beim deutschen Vizemeister VfL Wolfsburg.München, den 21.11.2021

Statistik zum Spiel

FC Bayern München: Leitzig, Kumagai, Demann (70. Hegering), Glas (63. Gwinn), Rall (70. Jakobsson), Dallmann (57. Bühl), Schüller (63. Damnjanovic), Viggosdóttir, Magull ( C ), Asseyi, Simon Trainer: Jens Scheuer

FC Carl Zeiss Jena: Schuldt ( C ), Landmann, Walter, Volkmer (90+1. Adam), Arnold, Paulsen, Woldmann, Graser, Schumacher (81. Schouwstra), Weiß (81. Sahraoui), Fetaj (63. Mesch)Trainerin: Anne Pochert

Tore: 1:0 Schüller (10.), 2:0 Walter (66., Eigentor), 3:0 Jakobsson (84.)

Gelbe Karten: - / Mesch
Zuschauer: 535
Schiedsrichterin: Anna-Lena Heidenreich (Sereetz)


Drösis Sportstudio - Folge 3




vereinshomepage
zliga Thüringer Fussball Thüringer-Fussball Facebook Thüringer-Fussball Twitter RSS-Newsfeed